www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rolladensteuerung welche Funktechnik ist gut und einfach ?


Autor: Rolladensteuerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor 3 Jahren eue Fenster einbauen lassen und diese auch mit 
Rolladenmotoren versehen lassen.

Ich wollte dann später eine Rolladensteuerung bauen; jetzt scheint die 
Zeit reif.

Meine Frage:

Ich möchte gerne eine Funktechnik verwenden, welche einfach zu betreiben 
ist, über einen Mikrocontroller, preiswert (maax. 10 Euronen) und dazu 
noch ausreichend betriebssicher ist. Alles spielt sich auf 2 Etagen ab, 
dazwischen max. 2 Wände.

Immerhin sind zusammen 23 Rolladenmotoren vorhanden, es sollte daher 
schon mögl. preiswert sein.

Ich würde schon gern bidirektional kommunizieren können.

Mit Mikrocontrollern kenne ich mich hinreichend aus.

Eine Zentraleinheit würde die Steuerung übernehmen, die 
Rolladensteuerung dann über "Funkmodul" mit angeschlossenem Controller.

Was würdet Ihr da empfehlen können, aus Eurern Erfahrungen heraus.
Der Markt wimmelt von Xbees, Zigbess, HOPFRF und ähnlichen verdächtigen.

P.S.

Natürlich würde ich das bei Erfolg auch gern öffentlich verfügbar machen

DS

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde 433Mhz RFM12 nehmen und ein gescheites Protokoll aufsetzten, 
so dass die einzelnen Empfänger auch als Repeater agieren können. Somit 
steht praktisch keine Reichweitenbegrenzung innerhalb Deiner Bleibe zu 
befürchten, was wiederum der Betriebssicherheit zugute kommt. Denke aber 
auch daran, dass Du bei einer Eigenbausteuerung haftest, wenn jemand 
unter einem fahrenden Rolladen eingeklemmt wird.

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> befürchten, was wiederum der Betriebssicherheit zugute kommt. Denke aber
> auch daran, dass Du bei einer Eigenbausteuerung haftest, wenn jemand
> unter einem fahrenden Rolladen eingeklemmt wird.

Wie ist das bei Rolladen ohne Steuerung, d.h. nur Schalter? Wenn da 
jemand eingeklemmt wird? Eigentlich begrenzen doch die Motoren das 
Drehmoment und schalten ab? Dann kann doch die "Eigenbausteuerung" die 
nur die mechanischen Schalter ersetzt, nicht "haftbar" sein, oder?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>433Mhz
Mach erst mal ein Pilotprojekt. Wer Funk kennt, nimmt Kabel. Frage ist, 
wie verseucht die 433 MHz in Deiner Gegend sind. Es gibt auch 
Fehlfunktionen!

Weiterhin sollte man bei 23 Geräten auch mal an den Standbyverbrauch für 
die nächsten 20 Jahre denken...  365*24*0,..kW*0,30€= Preis /pro Jahr

Autor: zanzana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weiterhin sollte man bei 23 Geräten auch mal an den Standbyverbrauch für
> die nächsten 20 Jahre denken...  365*24*0,..kW*0,30€= Preis /pro Jahr


der Mann hat 23 Rolladenmotoren gekauft und bauen lassen, ich denke auf 
die paar Cents über die Jahre kommt es nicht an...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
23x5W=115W =302 € pro Jahr laufende Kosten

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi40
Wer so etwas mit 5 Watt Standby baut, dem ist nicht zu helfen. Ich denke 
schon, daß sich der TE etwas mehr Gedanken um Effizienz macht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> daß sich der TE etwas mehr Gedanken um Effizienz macht.

Genau das war auch Sinn meines Beitrags. (Einige Baumarkt-Funksteckdosen 
brauchen wirklich 5W!)

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier die Rolladenmodule von Knopp auf 868 Mhz-Basis eingesetzt 
und bin nicht gut zufrieden.Diese schalten offenbar zu schnell von ab 
nach auf um, sodass es schon zwei davon "geschmissen" hat.
Es ist einer 84-Jährigen Dame auch nicht zuzumuten, dass man erst 
nochmals die gleiche Taste drücken muss, um erst den ersten Vorgang zu 
stoppen und dann erst die Gegenbewegung auszuführen.

Ich kann da selbst machen nur empfehlen, Rolldaensteuerungen gibt es ja 
hier reichlich.
Vom Funk her ging es einwandfrei innen 16 m und 3 Wände und eine Decke. 
Vom Parkplatz gegenüber ca. 40..50m auch.

Das Funkprotokoll kannst Du doch beliebig ausfallsicher machen und 
failsafe Funktionen einbauen.

Der Energieverbrauch ist wohl nicht unter 0,5 W mit 
Kondesatornetzteil.Wer will einmal im Jahr 46 Batterien wechseln ( 10,35 
Euro bei Aldi ) ?
Vielleicht könnte der Controller auch seine eigene Stromversorgung per 
Brown out detector selbsttätig ( Optotriac ) einschalten, sodass diese 
beispielsweise nur alle 30 Sekuden für 1 Sekunde am Netz ist....

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard M. schrieb:
> Wie ist das bei Rolladen ohne Steuerung, d.h. nur Schalter? Wenn da
> jemand eingeklemmt wird? Eigentlich begrenzen doch die Motoren das
> Drehmoment und schalten ab? Dann kann doch die "Eigenbausteuerung" die
> nur die mechanischen Schalter ersetzt, nicht "haftbar" sein, oder?

Wenn Du am Schaltknopf stehst, dann hörst Du ja, wenn jemand schreit und 
kannst den Vorgang abbrechen. Bei einem Rolladen, der in Deiner 
Abwesenheit selbstständig fährt, kannst Du das nicht. Ein Rolladenmotor 
begrenzt erstmal gar nichts. In AUF-Richtung zieht er mit voller Kraft 
und in AB-Richtung ist eine Ratschenkupplung, die verhindert, dass beim 
Blockieren der Lamellen die ganze Anlage linksherum aufgewickelt wird. 
Das Gewicht der Lamellen hat aber dennoch der Eingeklemmte zu 
(er)tragen.

Horst Hahn schrieb:
> Der Energieverbrauch ist wohl nicht unter 0,5 W mit
> Kondesatornetzteil.

Es gibt öko-Schaltnetzteile für bspw. 5V, die unter 0.1W 
Ruhestromaufnahme haben und 2.5W abgeben können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.