www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic TODSÜNDEN der ELEKTRONIK?


Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich muss für die Schule verschiedene Fotos von Todsünden
machen. Es sollten 4-5 Todsünden sein, unterschiedlich ausgeleuchtet
und stimmungsvoll. Meine Ideen bis jetzt waren:
- Kurzschluss
- Schlecht isoliertes Kabel mit Hochspannung ( Dazu nehme ich meine 
Blitzmaschine)
- Wasser und Elektronik

Mehr kommt mir leider nicht in den Sinn.
Ich wäre sehr froh für hilfreiche Ideen und Tipps zur Umsetzung.

Gruss

: Verschoben durch Admin
Autor: elmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelenden mit den Zähnen abisolieren. Ganz besonders prickelnd bei 
Kabeln, dessen anderes Ende man nicht im Blick hat.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmungsvoll:
2 abisolierte Kupferlitzen, die mit einer schönen Schuhbandmasche 
zusammengebunden werden.

Autor: Thomas M. (thomaswm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gucke mal dort:

www.dau-alarm.de

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED ohne Vorwiderstand :-)

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steckdosen. Die sind gefährlich. Haben schon das gemeine 
Doppelschwanzmännchen ausradiert!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mir auch stimmungsvoll vorstellen könnte:

Eine offene Cola-Dose auf eine Tastatur so drappieren, dass das Cola 
schön in den Tastenzwischenräumen verschwindet.

Autor: Nikolas K. (vanrasta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gebrückte Steckdose mit Laborleitung.

Autor: Jean Payer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 gleiche Threads in einem Elektronik Forum aufmachen !!!

;-)

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen und anregenden Antworten.
Der Lehrer versteht natürlich nichts von Elektronik,
es muss einfach gefährlich aussehen, sollte es aber nicht sein.

Autor: Nikolas K. (vanrasta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolas K. schrieb:
> Gebrückte Steckdose mit Laborleitung.

Dann nehm ich meinen Beitrag zurück!

Autor: ChemPerf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Verlängerungskabel mit Hilfe von einer Kunststofftüte outdoorfähig 
gemacht

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe Bild

Autor: A. None (bastelmaniac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Flexible Leitungen ohne Aderendhülse montieren. Alternativ die Enden 
verlöten.

- Zu niedrige Querschnitte bei Stromleitungen

- Klassische Nullung, aber Stromnetz schön mit angeblichen extra 
Schutzleiter erweitern.

- 230V Teil einer µC Schaltung unmittelbar angrenzend, oder vermischt 
mit µC Teil

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zerfledderte Litzen ohne Kabelschuhe festschrauben:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/93380/SL370002.JPG

Autor: Verwunderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A. F.
NICHT gefährlich?!?

Was sind das für komische Aufgaben die Schüler heutzutage bekommen. Wozu 
soll das gut sein?

@Thomas Eckmann
Das Bild geistert seit längerer Zeit durchs Netz, teilweise wird 
behauptet es ist echt, teilweise gefälscht.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwunderter schrieb:
> Das Bild geistert seit längerer Zeit durchs Netz, teilweise wird
> behauptet es ist echt, teilweise gefälscht.

Der Strom muss ja beim Fotomachen nicht an sein :-)

Autor: Harri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mal einer meiner Mit-Azubis gemacht hat:
Verlängerungskabel um 220V bei Bedarf vom Keller ins Gartenhäuschen zu 
legen. Da er in beiden Räumlichkeiten nur SteckDOSEN gesetzt hatte, 
musste das Kabel dementspechend beidseitig mit Steckern ausgestattet 
werden.

Der Ausbilder wollte verrückt werden :-)

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Bild geistert seit längerer Zeit durchs Netz, teilweise wird
>behauptet es ist echt, teilweise gefälscht.

Natürlich ist das Bild echt. Das haben Fotos so an sich. Natürlich 
grillen die da nicht wirklich. Die sind doch nicht bescheuert. Wer hätte 
das Bild denn danach veröffentlichen sollen?

mfg.

Autor: lol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwunderter schrieb:
> @Thomas Eckmann
> Das Bild geistert seit längerer Zeit durchs Netz, teilweise wird
> behauptet es ist echt, teilweise gefälscht.

Und es wurde auch schon endlos erörtert, wie gefährlich die 
Versuchsanordnung für die angeheiterten Probanden ist.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwunderter schrieb:
> @A. F.
> NICHT gefährlich?!?
>
> Was sind das für komische Aufgaben die Schüler heutzutage bekommen. Wozu
> soll das gut sein?


Ist offenbar eine Kursus über Fotografie

Siehe Aufgabenbeschreibung aus dem anderen Thread

(Genehmigung zum Reposten vom TO stillschweigend vorausgesetzt)

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der genaue Auftrag.
mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du noch mal einen Fetzen Papier scannst und das als 3.5MB Gif hier 
reinstellst, dann sperr ich dir den Thread!

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry

Autor: Max V. (maxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Definitiv Todsünde, bzw. Todesurteil für die Elektronik is bei ner Party 
Bier/Cocktails neben Mischpult stehen zu haben ... das hat schon zu paar 
reparaturen geführt :D

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- 230V am klingeldraht (und knopf)
- erdleiter (grün/gelb) als phase genutzt weil keine andere ader frei
- erst kurzschließen und danach freischalten
- sicherung mit alufolie umwickeln oder mit stahlbolzen ersetzen
- 63 ampere durch 0,75mm² kabel schicken
- 200 watt glühlampe in 25 watt lampe (am besten an der holzdecke)
- stecker-auf-stecker-kabel (selbstmörderkabel)
- innenraumsteckdosen und -schalter im außenbereich montiert
- 380kV freileitung mit einem kran berühren
- ungeprüftes messgerät zur feststellung der spannungslosigkeit 
verwenden
- 400V phasenprüfer an 20kV erdkabel verwenden
- elektrische einrichtungen im brandfall mit wasser löschen

da gibts echt vieles womit man sich seinen darwin-award verdienen kann. 
wenn mir noch was auf die schnelle einfällt erweitere ich die liste...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke vielmal für die guten Ideen.
mfg

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, "gute Ideen" das war ein Knaller. ;-)

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> - 230V am klingeldraht (und knopf)
funktioniert :-)
> - erdleiter (grün/gelb) als phase genutzt weil keine andere ader frei
funktioniert :-)
> - erst kurzschließen und danach freischalten
> - sicherung mit alufolie umwickeln oder mit stahlbolzen ersetzen
funktioniert:-)
> - 63 ampere durch 0,75mm² kabel schicken
funktioniert nur kurz :-)
> - 200 watt glühlampe in 25 watt lampe (am besten an der holzdecke)
funktioniert ziemlich lange:-)
> - stecker-auf-stecker-kabel (selbstmörderkabel)
funktioniert, mitunter ganz praktisch :-)
> - innenraumsteckdosen und -schalter im außenbereich montiert
funktioniert und wird oft gemacht, insbesonders von Baumarktkäufern
> - 380kV freileitung mit einem kran berühren
> - ungeprüftes messgerät zur feststellung der spannungslosigkeit
> verwenden
das ist schon Standard :-)
> - 400V phasenprüfer an 20kV erdkabel verwenden
> - elektrische einrichtungen im brandfall mit wasser löschen
>

Autor: Rainer Stamm (heckenpenner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> - erst kurzschließen und danach freischalten

wie soll ich sonst herausfinden welches die richtige Sicherung ist? ;o)

Autor: Daniel Hahne (haniel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier solltest du auch genug Anregungen finden :)

http://thereifixedit.failblog.org/

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stanniolsicherungen verwenden.

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder eine Sicherung aus Alu drehen und dann mit passener Farbe anmalen 
incl. der Farbkennzeichnung der Wahl.
In der Flicksicherungs-Sammlung meines Physiklehrers war so ein Teil, 
mit grünen Punkt.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Warzecha schrieb:
> Oder eine Sicherung aus Alu drehen und dann mit passener Farbe anmalen
> incl. der Farbkennzeichnung der Wahl.
> In der Flicksicherungs-Sammlung meines Physiklehrers war so ein Teil,
> mit grünen Punkt.

Im Physikunterricht schlagen ja bekanntermaßen die allermeisten 
Experimente wegen der Luftfeuchtigkeit fehl...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans Lüthi:

Du magst sicher nur spektakuläre Fälle:

OK. Eine Todsünde war es, an einem kilometerlangen TK-Erdkabel 
(Niederspannung) die Muffe (Erdkabelmantel) nicht mit einem Erdungsband 
zu überbrücken, wenn man sie öffnen mußte, um daran zu arbeiten. Und das 
Kabel parallel zu einer fahrenden E-Lok und Bahnnetz liegt. Da sind 
manche Kollegen an einem plötzlich entfachten Lichtbogen und 
Hochspannung durch Induktion gestorben. Obwohl oder gerade weil das 
Kabel an Hauptpunkten geerdet ist. Versorgungstechnisch werden manchmal 
Straßen und alle Versorgungsleitungen parallel zu Bahngeländen verlegt.

Das Erdungsband an der Kabelmuffe kann man etwa so verstehen, wie auch 
Gleisarbeiter zu ihrem Schutz die Oberleitung mit einer in die Schiene 
eingehängten Metallstange kurz schließen. Das merkt eine 
Überwachungsschaltung in der Bahnstromversorgung.

Das ist kein Scherz, und das waren auch Themen zur Unfallverhütung. Man 
muß nicht unbedingt an der Überlandleitung oder in der Energieversorgung 
arbeiten, um ähnlichen Gefahren ausgesetzt zu sein.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na mit induktion hat das aber recht wenig zu tun wenn das kabel an 
beiden punkten geerdet ist! das ist eine unterbrechung eines (von 
vielen) rückleitern, der besser leitet als das ihn umgebende erdreich.

gefährliche spannungen durch induktion und kapazitive einkopplungen 
treten eigentlich nur bei hochspannungs-freileitungen auf. die müssen 
daher geerdet werden bevor dran gearbeitet werden kann (in beiden 
umspannstationen und zusätzlich am mast an dem gearbeitet wird). kannst 
ja mal einen LKW mit großer metallfläche unter einer 
hochspannungsleitung parken (am besten 380kv) und dann einen geerdeten 
draht dicht dran halten. ich weiß nicht obs gefährlich ist, aber der 
dabei entstehende lichtbogen ist beeindruckend. könnte ein guter 
diebstahlschutz sein! oder stell dich nachts mal mit einer 
leuchtstoffröhre drunter, aber nicht in die höhe halten - die glimmt 
auch so schon genug!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:

>na mit induktion hat das aber recht wenig zu tun

Warst du schon mal Erdkabellöter im TK-Bereich, oder noch nicht? Sonst 
müssen wir das doch hier nicht weiter diskutieren!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Ben _ schrieb:
>
>>na mit induktion hat das aber recht wenig zu tun
>
> Warst du schon mal Erdkabellöter im TK-Bereich, oder noch nicht? Sonst
> müssen wir das doch hier nicht weiter diskutieren!

Rückleiter sollte doch eigentlich im Wesentlichen das Gleis als bester 
Leiter sein - sehe ich das richtig?

Dann dürften sich ohne Induktion doch keine Spannungen auf dem 
Erdkabelmantel aufbauen, die einen Lichtbogen produzieren können.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Rückleiter sollte doch eigentlich im Wesentlichen das
>Gleis als bester Leiter sein - sehe ich das richtig?

Das Gleis leitet den selben Strom wie auch die Oberleitung.

>Dann dürften sich ohne Induktion doch keine Spannungen
>auf dem Erdkabelmantel aufbauen, die einen Lichtbogen
>produzieren können.

Wir sprachen nicht von "ohne Induktion".

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, Induktion, Bahngleise, Erdkabel, erden,
das hat nun aber nichts mit dem Threadthema
Elektronik zu tun, oder?
Schweift doch nicht immer so vom Thema ab.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:

>Na, Induktion, Bahngleise, Erdkabel, erden,
>das hat nun aber nichts mit dem Threadthema
>Elektronik zu tun, oder?
>Schweift doch nicht immer so vom Thema ab.

Leo, immer schön locker bleiben, das ist selbstverständlich alles 
Elektronik.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Rückleiter sollte doch eigentlich im Wesentlichen das Gleis als bester
> Leiter sein - sehe ich das richtig?

Seit meine Frau ein Semester lang eine Vorlesung zur Problematik
von Rückstrom bei elektrischen Bahnen hatte, weiß ich, dass das
Thema alles andere als trivial ist. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wir sprachen nicht von "ohne Induktion".

Die doppelte Verneinung ist dir wohl entgangen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Seit meine Frau ein Semester lang eine Vorlesung zur Problematik
> von Rückstrom bei elektrischen Bahnen hatte, weiß ich, dass das
> Thema alles andere als trivial ist. ;-)

Gehts auch etwas Inhaltsreicher?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Die doppelte Verneinung ist dir wohl entgangen?

Und, was sollte denn diese Aussage?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Gehts auch etwas Inhaltsreicher?

Meinst du, ich würde den Inhalt von 14 Doppelstunden noch aus dem
Effeff herbeten können?  Sorry, nein.  Gut, die Hälfte davon bezog
sich auf Probleme mit Gleichstrombahnen (die ganz andere sind als
bei Wechselstrom), aber es bleibt trotzdem noch genügend übrig, dass
man damit einen kleinen Hefter füllen kann.

Aus gleichem Grunde werden auch alle metallischen Teile in der Nähe
einer Bahnanlage (Geländer etc.) untereinander verbunden.

Autor: Frank P. (mauz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Leo, immer schön locker bleiben, das ist selbstverständlich alles
> Elektronik.

Skizziere mal ganz grob, wie Du Dein Szenario fotografisch darstellen 
würdest. Würde mich echt interessieren.
frank

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank P. schrieb:

>Skizziere mal ganz grob, wie Du Dein Szenario
>fotografisch darstellen würdest. Würde mich
>echt interessieren.

Da gibt es nichts groß zu skizzieren. Ich könnte es auch nicht, da ich 
nie Netzplaner war. Verschiedene Unternehmen haben ohne Absprachen 
untereinander mal ihre Netze gelegt. Und verschiedene Erdungspunkte 
vorgesehen, oder auch nicht. Der eine legte sein TK-Netz, und der andere 
sein Bahnnetz, der dritte sein Energienetz. Der Rest ist ganz normale 
Physik. Mehr nicht. Wie es aus dem Mittelalter heraus und der 
Industrialisierung einfach so gewachsen ist.

Aber wie ein Draht in einer parallelen Leitung Induktion erzeugt, ist 
doch klar, oder?

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freie Anschlüsse an µC in der Luft hängen lassen - die dann ein 
Eigenleben als Antennen führen und manchmal Signale generieren.

Autor: Frank P. (mauz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Da gibt es nichts groß zu skizzieren. Ich könnte es auch nicht, da ich
> nie Netzplaner war.

Ich wollte eigentlich auf den ersten Post aufmerksam machen:

Hans Lüthi schrieb:
> Ich muss für die Schule verschiedene Fotos von Todsünden
> machen. Es sollten 4-5 Todsünden sein, unterschiedlich ausgeleuchtet
> und stimmungsvoll.

Wie soll das mit Deinem komplexen Szenario funktionieren? Wie soll der 
TO das fotografisch darstellen?

Wilhelm Ferkes schrieb:
> Aber wie ein Draht in einer parallelen Leitung Induktion erzeugt, ist
> doch klar, oder?

Ja, aber selbst dieser einfache Aspekt ist fotografisch nur sehr schwer 
bis garnicht zu veranschaulichen. Darum meine Bitte, zu beschreiben wie 
Du Dein Szenario fotografieren würdest.
frank

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>
>>Die doppelte Verneinung ist dir wohl entgangen?
>
> Und, was sollte denn diese Aussage?

Deutshes Sprach, shweres Sprach...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Deutshes Sprach, shweres Sprach...

Genau. Warum einfach, wenn es auch kompliziert sein kann...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hastes jetzt endlich gerafft?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank P. schrieb:

>Darum meine Bitte, zu beschreiben wie
>Du Dein Szenario fotografieren würdest.

OK, Frank, du hast natürlich Recht. Ich arbeite noch daran. Im Internet 
habe ich bisher noch nichts brauchbares gefunden, außer den Link zu 
Google Bilder, unter dem Begriff "Störlichtbogen". Es handelt sich aber 
dort eher um Dinge aus dem Energienetz. Der Begriff Störlichtbogen steht 
dabei für einen nicht beabsichtigten Lichtbogen. Z.B., wenn man eine 
aktive Leitung abschaltet. Auch suchte ich nach Common Mode Spannungen 
auf Doppeladern, das gehört mit zum Phänomen.

Eine offene Kabelmuffe zu fotografieren, sowas sollte möglich sein, wenn 
man mal z.B. bei der Telekom nach aktuellen Erdkabelarbeiten fragt. Wenn 
sich nicht doch noch was im Internet findet.

Ich suche noch ein wenig weiter...

Autor: Sven S. (boldie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es hier um Fotokunst, oder um wirkliche Probleme? Also was sicher 
auch eine Todsünde ist und was man hübsch als Fotograph (im Sinne von 
Kunst) inszenieren kann, ist eine Steckdose mit einer Büroklammr 
drinnen.

Passiert leider zu oft bei kleinen Kinder, aber zurück zur Kunst, Weisse 
Platte nehmen, eine Steckdose aus dem Baumarkt reinschrauebn, 
Büroklammer stylisch reinsetzten, so dass sie Verbindung hat, Blitzwolle 
oder evtl. auch feine Stahlwolle nehmen und damit den Stromkreis 
schließen. Auf der Rückseite dann einen Trafo dran, Licht aus, Blitz mit 
Softbox auf die Kamera, Blitzen und oder Lange Belichtungszeit, da muss 
man experimentieren.

Was auch eindrucksvoll ist, sind Lichtbögen, aber da weiss ich nicht, ob 
du das Equipment hast. Klasse für gestelltes Stilleben ist auch 
Playmobil oder Legofigur mit Schirm in der Hand, Baum daneben und dann 
den Schirm irgendwie so präperieren, dass oben ein Blitz einschlagen 
kann. Wobei das nur in gewisser Weise was mit Todsünde zu tun hat.

Ansonsten halt der Klassiker, wie Föhn oder Kabel im Wasser, 
Lautsprecherkabel als Leitung, ...

Was auch geil ist gg ... ne Explosion zu fotographieren, wenn sie 
entsteht ... da hab ich mal jemanden gesehen, der sowas gemacht hat, hat 
dazu wieder Lego genommen, einen Schalter und das in einem oben offenen 
Aquarium gestellt, Bärläppsamen eingestäubt und am Schalter einen Blitz 
erzeugt und mit einer extrem kurzen Belictungszeit fotographiert.

Naja, nur ein paar Anregungen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, richtig coole lichtbögen sind nur eine frage des equipments...

Youtube-Video "Jacob's Ladder: 500kV Switch Opening"

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe nun 3 Fotos von Todsünden gemacht, währe froh
um eure Meinung.
Gruss

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Sünden" sind allesamt viel zu dunkel. Auf der ersten erkennt man 
auch nicht direkt, worum es eigentlich gehen soll

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube bei eins ist ein Papier da eingespannt wo die Glimmlampe 
hinsoll.

Und 2 ist wahrscheinlich nicht echt, sondern nachbearbeitet:

1. Sieht so aus.
2. Das ganze Bild rauscht nur das Licht nicht, das ist sehr gleichmäßig.

Autor: Captain Subtext (captainsubtext)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein schönes Motiv und eine für jeden erkennbare Todsünde wäre eine 
Steckdosen-Orgie:

Kram dein Lager nach möglichst vielen Verteilern für die Steckdose ab 
und stecke den ersten in die Wandsteckdose. Alle Steckplätze im 
Verteiler belegst Du mit weiteren Steckdosen-Verteilern. Das ganze 
verzweigst du so weit, bis ein beachtlicher Steckdosen-Baum entsteht.
Das alles schmeißt Du schön auf einen Haufen und stellst noch ein paar 
Hochleistungsgeräte (Kochplatte, Staubsauger, Musikanlage) in die Nähe.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,6kw durch ne vollständig aufgewickelte kabeltrommel ergeben nach einer 
weile auch "lustige" effekte wenn die kabeltrommel nicht gegen 
überhitzung geschützt ist.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon gibts auf Youtube videos... sehr eindrucksvoll!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.