www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fragen zur Platinenherstellung


Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Zusammen,

ich bräuchte mal euren Rat bei folgend Punkten:

Ich habe eine Platine(n) bekommen (als Werbeschlüsselanhänger auf der 
Messe). Diese Platine ist in einem schönen Blau gehalten. Siehe Anhang

Ich arbeite gerade selbst an einer Platine in ähnlicher Größe und würde 
gerne auch dieses Aussehen erreichen. Mir stehen 'nur' Hobbymittel zur 
Platinenherstellung zur Verfügung. (Tonertransfermethode in 
hervorragender Qualität dank Laminator)

Nachdem ich mich erst bei Bungard nach blauem Basismaterial umgeschaut 
habe - kam mir irgendwann in den Sinn, das es ja auch der Lötstopplack 
sein könnte der die Farbe ausmacht. Daraufhin hab ich ein bisschen an 
einem Eck rumgeschabt und unter dem Lötstoplack 'einfachstes' 
Basismaterial (FR4) gefunden.

- kennt jemand eine Bezugsquelle für Lötstopplack der hobbymäßig 
aufgetragen werden kann?

- kennt jemand ein Tutorial/Bericht darüber wie man das macht? Muss man 
da was beachten. Ich nehme an es kommt nur ein Sprühverfahren (Lack aus 
der Dose) in Frage (->Hobby).

Dann fiel mir auf, dass die Platinen (bzw. der Schriftzug) 
offensichtlich vergoldet sind. Kann man das auch selbst machen? Mir war 
so, als ob ich beim 'großen C' mal was gesehen hätte. Hab's jetzt aber 
nicht mehr gefunden (im Onlineshop).


Vielen Dank für eure Hilfe. Platinen herstellen lassen kommt nicht in 
Frage.

Gruß Michael

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es gibt von Bungard zwei LAMINATE die Hobbymäßig aufgetragen werden 
können.

Einmal Lötstopplaminat, zum anderen Tenting Resist, welches zum Beispiel 
als Fotoempfindliche Schicht für die optische Platinenherstellung oder 
als Bestückungsdruck verwendung findet.
Beide Laminate werden mit einem handelsüblichen Laminator aufgebügelt 
und können im Fotopositivverfahren belichtet und entwickelt werden.

Lötstoplaminat ist Grün-Durchsichtig, Tenting Resist 
bläulich-durchsichtig. Könnte mit dem Farbton deines Anhängers fast 
passen.

Ein Lack ist mir nicht bekannt... wenn es nur um die Farbe ohne 
besondere weitere Bearbeitung geht könnte man doch handelsüblichen 
Klarlack etwas bläulich einfärben...

JA-Das Vergolden ist auch im Hobbybereich möglich. Conrad z.B. hat dafür 
ein Einsteigerset (Handgalvanisier-Set). Im einschlägigen Hobbybereich 
(Auch künstlerische Metallbearbeitung gibt es als Hobby) dürfte es da 
noch mehr geben.

Mann könnte nur wenn man diesen Anhänger nachbauen wollte zum Beispiel 
eine Gedruckte Schaltung entwerfen die das Logo und die Lötpads des ICs 
enthält. -> ganz normal ätzen.
Dann die Oberfläche der Platine bereits schön bearbeiten, evtl. bereits 
hier das Kupfer des Zeichens vergolden...
Dann das Tenting Resist auftragen und wie eine Lötstopmaske belichten. 
Auch das Zeichen muss dabei als "lötfeld" gekennzeichnet sein.
Damit sollte auch ein übertragen auf eigene Designs möglich sein ;-)

Wo man es aktuell bekommt kann ich nicht sagen - Ich habe mein Laminat 
damals bei Watterott bestellt. (Tenting Resist verwende ich nicht)
Teilweise haben aber die hier im Forum genannten spezielleren Versender 
Kleinmengen - ab und an gibt es auch hier Sammelbestellungen (Bungard 
verkauft nur 25m Rollen)

Gruß
Carsten

EDIT
Hier mal ein Link mit Bildern:
http://www.eltrix.de/Tenting.htm

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uiuiui, Trinamic-Werbung ;-)
Den Anhänger hab ich auch, die Chips von denen sind ziemlich cool, vor 
allem der neue auf dem Anhänger :-)

Ich weiß nicht, ob es sich die Arbeit hobbymäßig rentiert mit dem 
Lötstopplack. Ich habe auch sehr viele Platinen selber geätzt und klar, 
man brauch die Platine "immer sofort auf der Stelle".
Ich hab so im Hinterkopf, dass das Lötstopplaminat von Bungard relativ 
viel kostet und wie gesagt, der Aufwand steht eigentlich nicht dafür.
Guck dir mal die Preise bei zB bilex-lp.com an!
Da zahlst du für ne einseitige Platine in der Größe 40x40mm (6 Stück in 
Summe) mit blauem LS und chemisch Gold knapp 15€ zzgl Versand...
Luftpost kostet nur 4€, dauert aber den meisten zu lange, ich komm damit 
gut klar wenn ich die Platinen erst in 10-15AT habe...

Aber nur mein Tipp ;-)

/hannes

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Uiuiui, Trinamic-Werbung ;-)
> Den Anhänger hab ich auch, die Chips von denen sind ziemlich cool, vor
> allem der neue auf dem Anhänger :-)

Ich hab mir noch überlegt ob ich noch nen EDIT machen soll und 
dazuschreiben, dass ich keine Werbung mache. xD =)=)=)
Lol hast du mal einen ausgelötet und probiert ob die in Ordnung sind 
oder ob das Ausschuss ist?

Hannes Jochriem schrieb:
> Ich weiß nicht, ob es sich die Arbeit hobbymäßig rentiert mit dem
> Lötstopplack. Ich habe auch sehr viele Platinen selber geätzt und klar,
> man brauch die Platine "immer sofort auf der Stelle".
> Ich hab so im Hinterkopf, dass das Lötstopplaminat von Bungard relativ
> viel kostet und wie gesagt, der Aufwand steht eigentlich nicht dafür.
> Guck dir mal die Preise bei zB bilex-lp.com an!
> Da zahlst du für ne einseitige Platine in der Größe 40x40mm (6 Stück in
> Summe) mit blauem LS und chemisch Gold knapp 15€ zzgl Versand...
> Luftpost kostet nur 4€, dauert aber den meisten zu lange, ich komm damit
> gut klar wenn ich die Platinen erst in 10-15AT habe...

Wooooow danke - ich wusste gernicht, dass ich das so billig hinbekomme. 
Ich hatte schon ein paar Anbieter abgeklappert aber sobald man da 
Lötstopplack wollte und vergoldet gibt's über 100€ weit raus ...

Du hast also schon persönlich gute Erfahrung mit denen gemacht - gut das 
werde ich dann auch mal ausprobieren ...
10-15AT ist nicht schlecht - für den Hobbybastler wirklich tragbar...

Danke nochmal

Gruß

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja weiß jemand was Konturfräsen heißt? -> der oben gelinkte 
PCB-Hersteller
Heißt das, dass ich sozusagen die Form der Platine ist und das wird dann 
gefräßt.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Bei Innenecken Werkzeugradius beachten.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Achja weiß jemand was Konturfräsen heißt? -> der oben gelinkte
> PCB-Hersteller

Das heißt, dass du bei ner rechteckigen Platine schöne Kanten hast.

Ja, das Problem hatte ich auch immer wegen den Preisen. Man bekommt 
immer irgendwo ne Werbung zu sehen "Bei uns x*y mm AB 30€" oder so. Und 
wenn man dann Lötstopplack will und vergoldete Pads berechnen sie das 
Länge*Breite*Höhe*Jahrzahl so in etwa. Es gibt ja sogar Hersteller die 
doppelt so viel verlangen wenn der LS oben und unten nicht identisch 
ist!
Ich mein... Wie oft ist der LS oben und unten identisch?!?
Naja, bei meinen Platinen nun mal nicht...

Ja, hab gute Erfahrungen gemacht mit bilex. Ab und zu gibts zwar kleine 
Probleme, falls eine Platine aber falsch geliefert wurde bekommst du sie 
natürlich richtig und neu geliefert!

Ich wollte letztes Jahr mal eine Großbestellung von den ganzen Platinen 
machen, die wir so in unseren Maschinen verbauen. Hab mir dann ein 
Angebot bei nem deutschen Hersteller eingeholt welches dann etwa 3000€ 
betrug... Ich rief dort an um zu fragen ob ich einen Rabatt kriege bei 
der Bestellmenge. Die Antwort war: "Ja, wenn Sie alle Platinen auf 
einmal bestellen verrechnen wir Ihnen den Versand nur einmal". Ich 
bekomme bei so einer Bestellung also nicht mal den Versand 
nachgelassen...
Naja, zuviel Text,
&T
hannes

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.octamex.de -> Basismaterial -> blau !!!

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
> www.octamex.de -> Basismaterial -> blau !!!

eben nicht!
Es ist kein blaues Basismaterial sondern 'Normalfarben Basismaterial'. 
Ansonsten sind ja die Kupferbahnen noch oben drauf (und nicht blau).

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte Du willst solche Anhänger selber machen, da wäre doch blaues 
BM genau richtig, die Leiterbahnen kannst Du dann entweder mit Klarlack 
vor Korrosion schützen (sieht fast golden aus) oder Du vergoldest sie.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ist so etwas mit blauem Basismaterial, das man vielerorts 
kaufen kann, einfacher zu realisieren. Im Bild sieht man hingegen 
tatsächlich blauen Lötstopplack und in der Lötstoppmaske freigestellte, 
vergoldete Zierlemente. Kann man z.B. in Eagle entwerfen und so fertigen 
lassen. Selbermachen geht wahrscheinlich nur mit Tentingresist, das ist 
zwar kein 100%iger Ersatz, aber blauer Lötstopplack zum Aufbügeln ist 
mir noch nicht untergekommen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Wooooow danke - ich wusste gernicht, dass ich das so billig hinbekomme.
> Ich hatte schon ein paar Anbieter abgeklappert aber sobald man da
> Lötstopplack wollte und vergoldet gibt's über 100€ weit raus ...

Naja, für den Preis bekommt man durchaus schon 200x120 mm² doppelseitig.
Weiß ja nicht, wie viele solche Dinger du bauen willst.

Das Problem mit dem Tentingresist dürfte für dich sein: du schreibst,
dass du zur normalen Strukturierung Tonertransfer machst.  Der
Tentingresist (oder auch der Lötstopp), den man bspw. bei Octamex
kaufen kann, wird aber fotolitografisch strukturiert.  Da brauchst
du also zumindest eine passende Lichtquelle und ein Schälchen zum
Entwickeln (das sind Negativresiste, die in Na2CO3-Lösung entwickelt
werden), und du müsstest vorher prüfen, ob man als Fotomaske auch mit
Tonertransfer arbeiten kann, oder ob du irgendwie anders zur Fotomaske
finden musst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.