www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code S555HT AVR Beispielcode


Autor: Jürgen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei dem Versuch mit den Funksensoren S555HT (Conrad 5€) relativ 
viel Lehrgeld bezahlt und möchte meine Erfahrungen nicht für mich 
behalten. Die Auswertung erfolgte am Anfang mit  einem USB-WDE-1 von 
ELV. Das Teil ist zwar preiswert aber auch ziemlich unempfindlich was 
den Empfänger betrifft. Selbst 3m durch eine Wand waren in meiner 
Umgebung nicht machbar. Nach einiger Recherche habe ich mich dann für 
einen Superhet-Empfänger  TX-AM8SF von Conrad für knapp 20€ entschieden. 
Der ist zwar nicht so sparsam wie der ELV-Empfänger, dafür aber in der 
Empfindlichkeit Klassen besser. Die Protokollbeschreibung war mit ein 
bischen Suchen schnell gefunden. Ich verweise hier nur auf: 
Beitrag "Protokoll ELV Funk-Temperatur-/ Luftfeuchtesensor ASH500"
Es gibt auch ein paar Implementierungen des Protokolls für avr's. z.B. 
bei ethersex oder arduino. Leider haben die alle einen großen Nachteil. 
Sie arbeiten alle nach dem Prinzip: eine Flanke am Ausgang des 
Empfängers löst einen Interrupt aus und die Zeit zwischen 2 Interrupts 
wird detektiert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass am Ausgang des 
Empfängers häufig noch Spikes im Nutzsignal sind. Wenn man die nicht auf 
analogem Weg vorher weg bekommt, ist eine sichere Erfassung kaum 
möglich. Außerdem ist schlecht vorherzusehen was ein Rauschen für eine 
Interruptlast erzeugt. Deshalb in meinem Beispiel mal der andere Weg. 
Der Timer2 eines Atmega88 läuft ohne Vorteiler durch und erzeugt bei 
8Mhz alle 32us einen Interrupt der den Status eines Eingangspins sampelt 
und auswertet. Zusätzlich muss noch der Zustand bei drei 
aufeinanderfolgenden Messungen gleich sein um akzeptiert zu werden. Das 
ist zwar nicht besonders effizient und verbrät auch ca. 10% Rechenzeit, 
dafür fallen die Störspikes nicht mehr ins Gewicht. Mit diesem Code 
werte ich im Moment 5 S555HT Sensoren und zwei Energiemonitore aus und 
es läuft sehr zuverlässig auch über größere Entfernungen. Den Weg in ein 
fertiges Projekt hat das ganze noch nicht gefunden sondern existiert nur 
als fliegender Versuchsaufbau.

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

hab grade den Beitrag hier erst gesehen nachdem du nochmal in dem 
anderen den Link hier hin gepostet hattest.....

Ich hab bis jetzt nur einen S555HT gekauft, ursprünglich war ich davon 
ausgegangen einfach ein RFM12 in Verbindung mit ethersex nutzen zu 
können... aber da hab ich mitlerweile raus das deren FS20 Code leider 
nur mit einem bestimmten Quarz und nicht mit RFM12 tut...

Hast du noch einen Schaltplan dazu wie du den Conrad Empfänger an den 
Mega88 geklemmt hast?

Ein bischen mehr Doku wäre echt klasse ;)

Grüße
Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.