www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung DOS 6.22 mit "dd für Windows" auf einen USB-Stick kopieren


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von http://www.bootdisks.us/ habe ich mir ein 6.22 DOS-Image gezogen.

Wenn ich diese Image mit dd für Windows (http://www.chrysocome.net/dd) 
auf einen USB-Stick übertrage und in ein ALIX 1D Board stecke, dann 
passiert fast nichts. Die LED des Sticks zeigt zwar an, dass vom Board 
aus zugegriffen wird, auf dem Bildschirm erscheint aber nur ein kleines 
"j" - sonst nichts. Das Verhalten ist immer gleich egal, ob der 
USB-Stick das Image aus der Datei bekommt oder von einen "bootable" 
CD-ROM mit dem 6.22 DOS.

Zum übertragen des Images verwende ich:

dd of=\\.\\E: if=DOS6.22.iso

bzw.

dd of=\\.\\E: if=\\.\\D:

Wo liegt mein Fehler.

Viele Grüße

Martin

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Fehler liegt daran, daß DOS Laufwerke mit der (internen) Adresse 
0x80 (oder evtl. auch 0x81) als Bootlaufwerk sehen will, was die zwei 
ersten Harddisks sind. Das ist vermutlich nicht der Fall, es sei denn, 
Dein Board kann im Bios das USB-Dingens bzw. CD als 0x80/81 dem DOS 
vorgaugeln.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir ist jetzt aufgefallen, dass die DOS-Systemdateien nach dem Erstellen 
des bootfähigen USB-Stick angezeigt werden. Ziehe ich jedoch den Stick 
ab und stecke ihn sogleich wieder an, meldet Windows, dass der Stick 
nicht formatiert ist?!

Kann es sein, dass nicht alle Sticks geeignet sind?

Viele Grüße

Martin

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal das HP-Tool ich habe damit einen windows98_startdisk_stick 
hergebracht.
http://www.deviltronic.de/zips/sp27213.exe

Autor: Rainer Unsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich kann das DOS 6.22 nichts mit dem USB-Stick anfangen. Mit dem 
starten der Boot-Datei wird die Kontrolle vom BIOS an das Programm 
abgegeben. Denkbar wäre auch, dass das DOS eine Diskette erwartet und 
diese direkt ansprechen will. Mangels Diskettencontroller hängt sich das 
DOS auf. Die Ursachen für das Problem sind vielfältig ...

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:

> Wo liegt mein Fehler.

In der fehlenden Partitionstabelle.

Medien können entweder wie eine Diskette ohne Partitionstabelle oder wie 
eine Festplatte mit Partitionstabelle formatiert werden.

Da USB-Sticks von BIOS wie Festplatten behandelt werden, brauchst Du zum 
Booten eine Partitionstabelle.

fchk

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit einer CF-Card und dieser 
(http://www.aetherwide.com/vignettes/20070530-1.html) Anleitung 
funktioniert es :)

Viele Grüße

Martin

Autor: Rainer Unsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> mit einer CF-Card funktioniert es

Eine CF-Karte wird elektrisch wie eine IDE-Festplatte angesprochen, also 
auch ohne USB-Unterstützung durch BIOS oder OS. Vielleicht wäre das für 
den TE eine Option. Allerdings wäre ein CF-to-IDE-Adapter nötig. Kostet 
aber auch nicht die Welt.

Autor: Richards, Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da USB-Sticks von BIOS wie Festplatten behandelt werden, brauchst Du zum
>Booten eine Partitionstabelle.
Das stimmt nicht ganz. Es hängt vom physischen ersten Sektor ab, wie das 
BIOS den USB-Stick (oder  belibeige ander Wechselmedien) interpretiert. 
Ist ein MBR drauf wird der Stick als "C:" angesprochen. Ist keiner 
drauf, als "A:".

Vielleicht ist die ISO-Datei eine CD-ISO und kein Diskttenabbild.

Autor: Rolf Magnus (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hallo,
>
> mir ist jetzt aufgefallen, dass die DOS-Systemdateien nach dem Erstellen
> des bootfähigen USB-Stick angezeigt werden. Ziehe ich jedoch den Stick
> ab und stecke ihn sogleich wieder an, meldet Windows, dass der Stick
> nicht formatiert ist?!

Du hast was von einem iso-Image geschrieben. Windows wird vermutlich 
nichts mit einem USB-Stick anfangen können, der wie eine CD formatiert 
ist.
Muß es unbedingt MSDOS sein? Ein Freedos läßt sich einfach und 
komfortabel z.B. mit unetbootin auf einem Stick installieren.

Richards, Ben schrieb:
> Vielleicht ist die ISO-Datei eine CD-ISO und kein Diskttenabbild.

Also mir noch sind keine mit iso9660-Dateisystem formatierten Disketten 
über den weg gelaufen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich oben schrieb 
(Beitrag "Re: DOS 6.22 mit "dd für Windows" auf einen USB-Stick kopieren"), läuft es jetzt, 
aber http://unetbootin.sourceforge.net/ hätte mir ruhig eher über den 
Weg laufen könen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.