www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Defekte unbekannte Bauteile bei DATA I/O Optima Programmer


Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich mir ein gebrauchtes Programmiergerät gekauft (DATA
I/O Optima). Dabei waren ein PLC - Adapter und das TOP48 Adapter.
Leider ist das TOP48 - Adapter in einem miserablen Zustand (siehe
Photo). Etliche Bauteile sind abgeschabt. Zwar werden an dieser Stelle
nur 3 unterschiedliche Bauteile verwendet, aber ich konnte bis jetzt
nur die 22k Widerstände identifizieren. Die Werte von den
Keramikkondensatoren und den Dioden kenne ich leider nicht, da beide
nicht beschriftet sind.
Hat zufällig jemand von euch auch so ein Programmiergerät und die
Möglichkeit zum ausmessen der Bauteile?
Oder meint ihr, ich kann ich die Bauteile, die wahrscheinlich nur
Schutzbeschaltung sind, einfach durch 100nF und 1N4148 ersetzen?

Viele Grüße,
Holger

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is ja Krass - was hat denn der Vorbesitzer da für einen Quatsch mit
gemacht?

Ich gehe mal (laienhaft) von aus, daß alle Bauteile identisch sind, und
die ganze Platine scheint mir bezüglich der Plazierung auch sehr
symetrisch aufgebaut zu sein. Was könnte denn da kaputt gehen wenn du
da einfach mal "die gleichen" Dineg einbaust wie das was ersichtlich
ist?

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht echt übel aus. Aber wenn ich mich nicht verguckt habe, sind die
Kondensatoren und Widerstände vollständig, "nur" einige Dioden
vernichtet.

Sieht echt übel aus. Das weisse Zeug da, wurde auf der Platine schon
mal rumgelötet? Wenn nein, sind das Wasserspuren (Kalk oder so vom
trocknen)?

Also, von der Beschaltung sieht das aus, wie eine Schutzschaltung.
Jeder Pin ist über eine Diode in Reihe mit einer Parallschaltung aus
Widerstand und Kondensator auf eine (vermutlich) positive
Versorgunsspannung geklemmt.

Sieht schwer nach Schutzschaltung aus. Also ich würde die Diodenreste
erst mal entfernen, und die Platine von diesen Verkrustungen befreien.

Dann einfach mal SMD-Varianten der 1N4148 einbauen. Und mal schauen
ob's geht. Vielleicht auch mal ohne die Dioden in Betrieb nehmen.

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

wie schon gesagt wurde, es scheint sich lediglich um Schutzbeschaltung
zu handeln, daher sollte das Programmieren mit diesem Brenner auch ohne
die fehlenden Bauteile gehen. Das würde ich erstmal ausprobieren.
(Vorher natürlich die defekten Bauteilreste entfernen).

Die Dioden haben einen blauen Ring. Deshalb sind es sicher keine 1N4148
(1N4148 sind es eh nicht, die heißen in SMD anders, LL4148???, aber wir
wissen was Du meinst). Blau beringte Dioden könnten Z-Dioden oder
Schottkys sein. Löte doch mal eine von den ganzen aus, und halte sie an
einen Komponententester.

Viel Erfolg,
Markus_8051

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

danke für eure Tips.
Das Programmiergerät meldet beim Selbsttest sinngemäß: Fehler,
vermutlich IC im Sockel.
Ich hoffe jetzt, das das Gerät nur die noch fehlenden Dioden erkennt
und nicht noch mehr kaputt ist.
Meine beiden Multimeter zeigen bei einer ausgelöteten Diode 250 mV und
279 mV an. Das müsste also Schottky sein ?!?
Kann man durch den lilanen Ring auf der Diode Rückschlüsse auf den Typ
ziehen?
Welche (Reichelterhältlichen) Dioden nehme ich am besten als Ersatz?

Viele Grüße,
Holger

P.S. das Weisse auf der Platine ist vermutlich eine Kombination von
Flussmitelrückständen und Feuchtigkeit.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aua, das tut ja wirklich weh,vor allem wenn man mal bedenkt das das Teil
mal richtig Teuer war. Ok schon ne weile her :-).
Was mir dabei auffällt ist, meine Widerstände haben die Aufschrift:2201
und nochmal nachgemessen, sind tatsächlich 2.2 k Ohm.
Bin auch der meinung das es sich hier um eine Schutzbeschaltung handelt
und der Prommer sollte auch so erst einmal funktionieren, im Selbsttest.


Testest du deinen SPRINT unter WIN XP? Da zeigt die Software bei mir
auch diesen Fehler an,aber auf meinem kleinen alten mini PC mit WIN 98
funktioniert der Eprommer, aber leider nicht unter WIN XP, obwohl es
dafür einen passenen NT treiber gibt. Hmm ärgerlich.

mfg. Olli

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Software und Betriebssystem hast Du?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.