www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software AMD Phenom II X6 oder Intel Core i7


Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

derzeit besitze ich einen Intel P4 mit 3 GHz und einer HT-Funktion.

Da mir die Leistung von dem Prozessor langsam nicht mehr reicht, 
überlege ich mir den ganzen PC mal auf einen aktuellen Stand zu bringen.

RAM wird auf jeden Fall ein DDR3.

Nur beim Prozessor bin ich mir noch unsicher.

Ein Prozessor der Phenom II X6 Serie mit 6 Kernen finde ich schon sehr 
interessant und günstig. Das Gegenstück dazu wäre für mich ein Core i7 
von Intel mit 4 Kernen und 8 Threads. Die beiden Versionen mit 6 Kernen 
(12 Threads) sind preislich nicht zu bezahlen, aber auch die anderen von 
Intel sind schon sehr teuer.

Laut einigen Meinungen soll die HT-Funktion bei mehreren Kernen sogar 
eher Nachteile bringen, was noch ein Punkt für einen AMD wäre.

Was mich bei Intel noch ziemlich nervt, sind die "Scherze" neuer 
CPU->neuer Sockel, bei AMD passen alle CPUs auf die paar AM2(+) & 3 
Sockel. Z.B. für die neuen Sandy Bridge ein neuer 1155 der zum 1156 
inkompatibel sein wird-> neues MB.

Ich brauche die Leistung viel für Softwareentwicklung und später sicher 
auch mal wieder für Spiele. Aktuelle sind auf meinem PC ja fast nicht 
mehr möglich.

Welcher ist besser geeignet oder soll ich auf noch aktuellere in 
nächster Zeit warten? Die Sandy Bridge werden ja noch mehr als die i7 
kosten, also interessieren die nicht.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell hilft dir folgende Diskussion etwas weiter: 
Beitrag "Reichen 350W für ein i7 Board mit einfacher Grafikkarte"

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.Z. überlege ich auch, was als nächster "Arbeitsrechner" angeschafft 
wird.
Von einer Intel-Lösung bin ich fast wieder weg, da das 
Preis/Leistungsverhältnis trotz höherer Rechenleistung und u.U. 
niedrigerem Stromverbrauch nicht passt.
Anders gesagt, statt höherer Rechenleistung gibt's jetzt mehr Speicher 
und eine vernünftige SSD, was bei dem Einsatzzweck meistens mehr bringt.

p.s. ganz so kompatibel geht's auch bei AMD nicht zu. Für Bulldozer und 
Fusion sind afaik auch neue Sockel vorgesehen bzw. ist die 
Rückwärtskompatibilität nur 
eingeschränkt.http://en.wikipedia.org/wiki/Socket_AM3#Socket_AM3.2B

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da man bei einer Neuanschaffung sowieso Board und CPU zusammen kauft und 
später so gut wie nie eine CPU aufrüstet, ist die Sockelproblematik 
eigentlich völlig Wurst.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Eventuell hilft dir folgende Diskussion etwas weiter:
> Beitrag "Reichen 350W für ein i7 Board mit einfacher Grafikkarte"

Ja etwas. Bringt mich eher noch mehr zu einem AMD. Der eine CPU von 
Intel hat die Funktion, der andere der gleichen Serie wieder nicht, 
dafür dann der nächste doch wieder.

Icke ®. schrieb:
> ist die Sockelproblematik
> eigentlich völlig Wurst.

Eigentlich schon. Lassen wir diesen Bereich also raus.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll schrieb:
> Intel hat die Funktion, der andere der gleichen Serie wieder nicht
Wenn alle CPUs die gleichen Funktionen hätten müßte es ja nur eine 
einzige CPU geben nicht?

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist vielleicht der kcbench für Leute die viel kompilieren interessant?
http://www.heise.de/ct/artikel/Vorbote-763715.html...

Ein Phenom X6 1090T sollte bei 19100 landen

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Hahn schrieb:

> ist vielleicht der kcbench für Leute die viel kompilieren interessant?

Wobei ich davon ausgehe, dass die Kernel-Übersetzung parallel arbeitet. 
Mit Makefiles hat man das unter Kontrolle, bei proprietären IDEs eher 
nicht.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll schrieb:

> Laut einigen Meinungen soll die HT-Funktion bei mehreren Kernen sogar
> eher Nachteile bringen, was noch ein Punkt für einen AMD wäre.

Echt? Dann kauf einen i5. Der hat keinen Heiperthreading.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:

> Echt? Dann kauf einen i5. Der hat keinen Heiperthreading.

Kommt drauf an welcher. Die i5 Quadcores nicht, die i5 Dualcores sehr 
wohl. M.a.W: Die i5 haben durchweg 4 Threads, aber mal mit 2 Cores, mal 
mit 4. Ausserdem kann man das wohl im BIOS abschalten wenns stört.

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich dachte ein Software-Entwickler interessiert sich für die 
Einstellungen.
Im Taskmanager oder Htop und wie sie alle heissen mögen, sieht man doch 
schnell, ob der Compiler sich mit einem Thread begnügt oder nicht.
Aber wie wird der kcbench bei c`t dann durchgeführt.
make -j AnzahlKerne (mit oder ohne HyperThreading ?), das muss doch 
vergleichbar bleiben.
Wenn der i975 mit 3.33 Ghz 44,7 Sekunden braucht, sind es bei AMD X6 
1090T 52,5 Sekunden.
Jetzt ist die Frage ob man diese 8 Sekunden bei einem so großen Projekt 
dann bei seinem eigenem überhaupt noch merkt.
Vielleicht interessiert noch der Stromverbrauch:
http://www.firingsquad.com/hardware/amd_phenom_2_x...
Oder andere Benchmarks
http://benchmarkreviews.com/index.php?option=com_c...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Hahn schrieb:

> Vielleicht interessiert noch der Stromverbrauch:
> http://www.firingsquad.com/hardware/amd_phenom_2_x...

Die dort angegebenen Werte sind nicht nachvollziehbar. Entweder ist 
deren Multimeter defekt oder das System krass fehlkonfiguriert. Ich 
messe meine PCs und Server bei jeder neuen Config auch auf den 
Stromverbrauch. Ein Rechner mit i5-650 und Onboard-Grafik zieht im Idle 
etwa 45 Watt. Mit i5-750 und HD5770 sind es ca. 70 Watt, wobei die 
Grafikkarte für den Mehrverbrauch verantwortlich sein dürfte. Ein 
Anwendungsserver mit zwei Stück XEON E5540 (also die technisch 
weitgehend identischen Serverversionen der i7-9xx) braucht gerademal 120 
Watt.

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Icke ®. schrieb:
> i5-750 und HD5770 sind es ca. 70 Watt

i5-750 hat hier, http://www.hartware.net/review_1071_4.html , GeForce 
GTX 280, Vista 64 bit:
Watt idle /prime-test :
  88 / 179  i5-750   (oben im Link idle 85,4) 
 132 / 235 Core i7 920
 133 / 235 Phenom II X4 965
 179 / 288 Core i7 980X

Völlig aus der Luft gegriffen sind die Werte wohl nicht.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Hahn schrieb:

> Völlig aus der Luft gegriffen sind die Werte wohl nicht.

Das nicht, aber da noch eine Grafikkarte im System steckt, sind die 
Messungen natürlich wenig aussagekräftig, wenn man den reinen Verbrauch 
der CPU beurteilen will. Hier:

http://www.anandtech.com/show/2832/17

wird zumindest darauf hingewiesen. Zieht man 30W für die Grafikkarte ab, 
dann paßt es wieder. Und die kommen im Fall i7-920 auch auf wesentlich 
geringere Werte.

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Icke ®. schrieb:
> nd die kommen im Fall i7-920 auch auf wesentlich
> geringere Werte.
116/203 Watt idle/H264-Bench
zu
132/232 idle/prime-Bench
Wenn ich als 16 Watt konstant abziehe sind es bei Vollast beim 
prime-Bench 13 Watt mehr als beim H264-Bench.
Es geht hier aber auch mehr um den Unterschied zwischen  AMD X6 und 
i7-980X und da liegen kleine Welten zwischen.
idle / Vollast Watt
 97,8 / 192,5 AMD X6 1090T
159,3 / 264   i7-980X

bei 8h täglich und 200 Tagen sind 1600 h * 60 W Unterschied = 96 kWh.


Wäre der Rechner ständig unter Vollast, wäre der i7-980X wahrscheinlich 
sparsamer, weil er in vielen Disziplinen erheblich schneller ist.
http://www.firingsquad.com/hardware/amd_phenom_2_x...
Aber ob es beim kompilieren wirklich 37% (=264 W/192,5 W-1) sind?
http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=AMD+Phenom...
Preise sinken schon wieder:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/AMD-Preisse...

Aber mal eine andere Rechnung:
Man kompiliert 25 am Tag den Linux Kernel und spart immer 8 Sekunden 
also 200 Sekunden.
200 -fach im Jahr sind das 40000 Sekunden = 11,11 h x Stundensatz = 
Ersparnis im Jahr ;-)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du gehst wieder von den Angaben in oben von dir verlinktem Test aus, die 
aber nicht plausibel sind. Hier mal ein anderer Test mit anderem 
Ergebnis:

http://www.pcper.com/article.php?aid=910&type=expe...

Natürlich kann man die Richtigkeit ebenfalls nicht überprüfen. 
Verglichen mit der TDP (i7-980X 130W, Phenom II X6 1090T 125W) 
erscheinen die Ergebnisse jedoch glaubwürdiger.

Der i7-980X fällt ohnehin in jeder Beziehung aus der Reihe und sollte 
m.E. nicht zu einem allgemeinen Vergleich zwischen AMD und Intel 
herangezogen werden. Wer den kauft, dem sind die Stromkosten sowieso 
egal. Oder er holt sie mit höherer Produktivität mehrfach wieder rein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad mal nachgemessen: Office-Rechner HP 8100 mit Core i5/660:
  Idle Desktop: 30W,
  Vollast CPU:  66W.
Die c't kam zu einem ähnlichen Ergebnis (27/65W mit i3/530).

Autor: Maik M. (myco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe erst vor kurzem einen Rechner mit X6 1090T für 
Video-Bearbeitung zusammengebaut. Zum Vergleichen der Rechenleistung 
verwende ich immer CPU Rightmark light (kostenlos und misst auch nur 
ausschließlich die CPU), bei 4 Threads ist er etwa 20% schneller als ein 
Intel Q6600, und hat dabei noch 2 Kerne frei. Wie es mit einem i7 
ausschaut kann ich nicht beurteilen.

Das Geld ist der jedenfalls wert, denn die preisliche Differenz zu Intel 
ist schon enorm. Selbst die Boards für Intel sind wesentlich teurer als 
die für AMD, und im Grunde können die auch nichts anderes.

Das Geld was ich da eingespart habe, habe ich dann gleich für eine SSD 
im PCIx Format investiert... Bei Programmstart sind die Oberflächen in 
extrem kurzer Zeit da, selbst Photoshop braucht nur noch 1 Sekunde zum 
vollständigen starten (bei dem Q6600 mit SATA2 sind es 15 Sekunden)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik M. schrieb:

> Video-Bearbeitung zusammengebaut. Zum Vergleichen der Rechenleistung
> verwende ich immer CPU Rightmark light (kostenlos und misst auch nur
> ausschließlich die CPU), bei 4 Threads ist er etwa 20% schneller als ein
> Intel Q6600, und hat dabei noch 2 Kerne frei.

Umpf, genau so ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich. Kann man 
einen aktuellen AMD mit einem steinalten Intel, den es schon gar nicht 
mehr zu kaufen gibt, vergleichen? Die AMD-Treue in allen Ehren, aber 
bitte fair bleiben. Sagt doch einfach: "AMD ist billig." Da werden keine 
Einwände kommen.

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Icke ®. schrieb:
> Umpf, genau so ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich.

Meine Güte, Dein Vergleich doch ebenfalls.
Einmal so:
idle/load Watt für i7-920
http://www.anandtech.com/show/2832/17
116/203 Watt idle/H264-Bench
das andere mal so:
http://www.pcper.com/article.php?aid=910&type=expe...
165,2/ 254

Das ist doch alles in allem nicht zielführend.

Keiner weiß welche Software da entwickelt wird und was daran, ausser dem 
kompilieren, soviel Leistung brauchen sollte, sowie ab und an ein Spiel, 
bei dem eigentlich die Grafikkarte bei 6 CPU-Kernen das entscheidendere 
ist.
Vielleicht kann der Fragesteller sich mit myco in Verbindung setzen, ob 
er mal ein typisches scenario laufen lassen kann.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Hahn schrieb:

> Meine Güte, Dein Vergleich doch ebenfalls.
> Einmal so:
> idle/load Watt für i7-920
> http://www.anandtech.com/show/2832/17
> 116/203 Watt idle/H264-Bench
> das andere mal so:
> http://www.pcper.com/article.php?aid=910&type=expe...
> 165,2/ 254

Die Absolutwerte spielen keine Rolle, da man das Testsetup nicht kennt. 
Es geht nur um die Relation, welche erheblich differiert:

http://www.firingsquad.com/hardware/amd_phenom_2_x...
i7-980X zu Phenom II X6 1090T: Faktor 1,63/1,37 Idle/Load

http://www.pcper.com/article.php?aid=910&type=expe...
i7-980X zu Phenom II X6 1090T: Faktor 1,04/1,0 Idle/Load

Wie ich schon bemerkte, ist letzterer Test aufgrund der nahezu gleichen 
TDPs plausibel, der andere nicht.

Wenn ein Unbedarfter diese Zeile:
> Vielleicht interessiert noch der Stromverbrauch:
mit dieser:
> http://www.firingsquad.com/hardware/amd_phenom_2_x...
..im Kontext liest, nicht darauf hingewiesen wird, daß es sich um die 
Gesamtleistungsaufnahme incl. GPU handelt und nicht selbst die Zahlen 
auf Plausibilität prüft, dann wird er sich natürlich ob der vermeintlich 
gewaltigen Unterschiede erschrecken. Und genau das kann/will ich so 
nicht stehen lassen.

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

macht es überhaupt Sinn dort ein Verhältnis der Plattformenleistungen 
bilden zu wollen?
Beide brauchen zwischen idle und load um die 100 Watt mehr.
Der i7-920 hat eine Differenz von 90 Watt.
Den Rest verheizen die Plattform, insbesondere Grafikkarte.
Scheinbar gibt es öfter sparsamere Mainboards bei für AMD.

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die  entscheidende  Frage  ist   aber immer  - was  soll  der  PC   tun 
?

wer  nicht  grad  Spieler  ist  oder  stundenlange  HD Filme  in 
Echtzeit  schneiden  will  braucht  eher  keinen  teuren I7

für  den  normal  User   reicht  ein  Dualcore  oder  auch ein (AMD) 4er

hab  auch  grad  nen  2er AMD  @2,7 <Ghz  gegen 4er  mit  je  3 Ghz 
getauscht (AMD AthlonII)

je  4 Gb  RAM,   die 74er Raptor(10000 U/Min) gegen SSD gewechselt

dabei   ist  der  Unterschied  zur  schon  nicht  grad langsamen Platte 
am  deutlichsten bemerkar
Systemstart  deutlich  schneller  aber  auch  Programme   brauchen 
erheblich  weniger  Zeit  zum  starten ->  eine  wirklich  bemerkbare 
Verbesserung

dagegen  ist  die CPU  auslastung etwas geringer,  war  aber  auch 
vorher  nicht  wirklich  ein  Problem
nun  ist  z.b.  beim  gleichzetigen HD TV  schauen die CPU ein paar 
Prozent  weniger belastet

aus  eigenen Erfahrung  besser in  ne  SSD  investieren  als  in eine 
paar 100 Mhz  CPU schnellere / teurere  CPU

verglichen  mit dem  alten P4  ist  auch  ein  billiger  AMD  um  Welten 
schneller,   die  teureren  neuen  Intel  sowieso

Autor: Maik M. (myco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Umpf, genau so ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich.

Oh man, dir ist nicht mehr zu helfen. Selbst wenn man 2 Rechner 
nebeneinanderstellt einen mit 1090T und i7 kannste die nicht 
vergleichen, weil du nicht die selben Mainboards hast.

> Die AMD-Treue in allen Ehren, aber
> bitte fair bleiben. Sagt doch einfach: "AMD ist billig." Da werden keine
> Einwände kommen.

So ein schmarrn, ich habe hier mehrere Intel Rechner aus allen 
Generationen (Quad, Duo, Atom, P4,...) und nur einen einzigen AMD, also 
komm mir nicht mit AMD-Treue.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Hahn schrieb:
> Aber mal eine andere Rechnung:
> Man kompiliert 25 am Tag den Linux Kernel und spart immer 8 Sekunden
> also 200 Sekunden.
> 200 -fach im Jahr sind das 40000 Sekunden = 11,11 h x Stundensatz =
> Ersparnis im Jahr ;-)

Andere Rechnung:

Man trinkt während den 200s täglich längerem Kompilieren ein halbes Glas 
Rotwein und hat in seinem Leben mehr Zeit, als wenn man jedes Jahr 11.11 
Stunden spart!

Icke ®. schrieb:
> Umpf, genau so ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich. Kann man
> einen aktuellen AMD mit einem steinalten Intel, den es schon gar nicht
> mehr zu kaufen gibt, vergleichen? Die AMD-Treue in allen Ehren, aber
> bitte fair bleiben. Sagt doch einfach: "AMD ist billig." Da werden keine
> Einwände kommen.

Dann kauf dir doch gleich ein Mac und wirf dein Geld zum Fenster raus. 
Sag doch einfach Intel ist teuer und AMD ist günstig und preiswert. 
Nicht das ich ein AMD-Fan bin, aber wenn die Preise weiter so gesalzen 
sind, hat mein neuer PC auch eine AMD-CPU drin.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da man bei einer Neuanschaffung sowieso Board und CPU zusammen kauft und
> später so gut wie nie eine CPU aufrüstet, ist die Sockelproblematik
> eigentlich völlig Wurst.

Ich habe schon öfter eine CPU einzeln gekauft. Wieso sollte man jedesmal 
das Board wegschmeißen?

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik M. schrieb:
> Oh man, dir ist nicht mehr zu helfen. Selbst wenn man 2 Rechner
> nebeneinanderstellt einen mit 1090T und i7 kannste die nicht
> vergleichen, weil du nicht die selben Mainboards hast.

Dann versteh ich erst recht nicht, wieso du einen alten Intel mit einem 
neuen AMD vergleichst. In einem Thread, wo es um die Entscheidung 
AMD<>Intel geht.


Samuel K. schrieb:
> Sag doch einfach Intel ist teuer und AMD ist günstig und preiswert.
> Nicht das ich ein AMD-Fan bin, aber wenn die Preise weiter so gesalzen
> sind, hat mein neuer PC auch eine AMD-CPU drin.

Das Problem bei AMD ist, sie haben technologisch Intel wenig 
entgegenzusetzen. Also müssen sie ihre Prozessoren zu Schleuderpreisen 
verhökern, um überhaupt ausreichend zu verkaufen. Ich wage mal die 
Behauptung, daß AMD ohne den cleveren Schachzug, ATI aufzukaufen und mit 
dem GPU-Geschäft die CPU-Produktion zu subventionieren, den Laden schon 
hätte dicht machen müssen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn AMD endlich 
wieder wahrhaft innovative und somit echt konkurrenzfähige Prozessoren 
entwickeln würde. Dann hätten wir alle was davon, technologisch und 
finanziell.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:

> Das Problem bei AMD ist, sie haben technologisch Intel wenig
> entgegenzusetzen. Also müssen sie ihre Prozessoren zu Schleuderpreisen
> verhökern, um überhaupt ausreichend zu verkaufen.

Bislang gilt immer noch, dass AMD bei min. gleicher Leistung günstiger 
ist, wirklich besser ist Intel z.Z. nur im Floating-Point-Bereich (was, 
je nach Einsatzzweck, mit einer Grafikkarte ala 5970, ca. Faktor 10 
gegenüber dem 980x, erledigt werden kann).
Oder um bei den beiden von oben zu bleiben (Phenom II X6 1090T und 
i7-980x), für den Preis von einem Intel-System gibt's zwei AMD-Systeme 
(der Intel-Prozessor ist alleine schon fast 800 € teuer)


> Ich wage mal die
> Behauptung, daß AMD ohne den cleveren Schachzug, ATI aufzukaufen und mit
> dem GPU-Geschäft die CPU-Produktion zu subventionieren, den Laden schon
> hätte dicht machen müssen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn AMD endlich
> wieder wahrhaft innovative und somit echt konkurrenzfähige Prozessoren
> entwickeln würde. Dann hätten wir alle was davon, technologisch und
> finanziell.

Bulldozer und Fusion...

Beitrag #2208565 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #2208571 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #2208580 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.