www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 485 und Richtungsumschaltung


Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe hier einen Konverter der zwischen RS232 u. RS485 (2Draht) 
umwandelt. Wenn ich mir die üblichen Schaltpläne dazu ansehe, wird immer 
ein Draht für die Richtungsumschaltung beim Einsatz des SN75176 oder 
MAX485 oder LT1485 benötigt. Meistens wird dafür RTS genutzt. Wie kann 
der Adapter das ohne schaffen!?

Gruß,
T.

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich sehe gerad, in dem Ding ist ein SP485 verbaut... ist ja alles 
eins...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten S. (Gast)

>MAX485 oder LT1485 benötigt. Meistens wird dafür RTS genutzt. Wie kann
>der Adapter das ohne schaffen!?

Indem per retriggerbarem Monoflop der Sender aktiviert wird. Wenn 
das erste Startbit kommt wird der Sender aktiviert, und spätestens beim 
nächsten wird das Monoflop wieder getriggert. Die Verzögerungszeit des 
Monoflops legt man dann auf 1,5-2 Bitzeiten, damit wird nach dem letzten 
Byte der Sender wieder abgeschaltet.

MFG
Falk

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die Verzögerungszeit des Monoflops legt man dann auf 1,5-2 Bitzeiten,...

???

MfG Spess

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich entwirre gerade auf der Platine weiter, da ist ein Baustein mit 16 
Beinchen, an Pin 3 geht Pin 2 und 3 des SP485 (Senden und Empfangen 
aktivieren/deaktivieren). Der Baustein heißt:

ICDDAS
ST-01
0811

ist in SMD.

@Falk,

könnte das eine Art Monoflop sein? RX (Ro) und TX (Di) gehen auch dran 
...

Den Adapter kann man mit unterschiedlichen Baudraten nutzen...

Gruß
Thorsten

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehm:

ICPDAS
ST-01
0811

Tippfehler...

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich werd da nicht schlau draus, kann man nicht einmal etwas verbauen 
das überhaupt zu finden ist...scheiß!

Das ist doch bestimmt wieder 
irgendeinscheißspezialicdaskeinerkenntundwoeskeindatenblattgibt mist.

Thorsten

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
überall wird RTS benutzt...


http://www.e-lab.de/diverse/RS232-485sch.pdf

damit geht aber meine Steuersoftware nicht, die steuert den RTS Pin wohl 
nicht an...

Wat'n Hexenkessel...

Thorsten

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obwohl, ich sehe gerad, in dem eben geposteten Plan, welcher ca. der 
10te war den ich überflogen habe, ist ein Jumper...

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es scheint als wäre hier ein adapter vorgestellt der genau das umgeht, 
aber ich kann den Schaltplan nicht finden...

Ist aber auch nur ein Max232 und Max485 mit im Spiel...

http://www.circuit-projects.com/converter-circuits...

Die Monoflopgeschichte stelle ich mir sehr schwierig einzustellen vor, 
zumal es scheinbar noch eine andere einfachere Lösung zu geben 
scheint...



Thorsten

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich glaube hiermit komme ich weiter...

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Monoflopgeschichte stelle ich mir sehr schwierig einzustellen vor,


Das Problem ist nicht das Monoflopp (t = 1-2ms) sondern der Monolog.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Spess53 (Gast)

>>Die Verzögerungszeit des Monoflops legt man dann auf 1,5-2 Bitzeiten,...

>???

Naja, Kommafehler :-0
Also eher 15-20 Bitzeiten oder halt 1,5-2 Bytezeiten bei RS232 und 8N1

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke noch mal an Falk für den Tip.

Ich bekomme endlich Daten, der Adapter funktioniert jetzt mit der 
Schaltung von e-lab, waren da nur 2 Bauteile.

Der Trick ist es die Richtungsumkehr mit dem von RS232 kommenden TX 
Signal zu kontrollieren...

Thorsten S.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:

> Ich bekomme endlich Daten, der Adapter funktioniert jetzt mit der
> Schaltung von e-lab, waren da nur 2 Bauteile.
>
> Der Trick ist es die Richtungsumkehr mit dem von RS232 kommenden TX
> Signal zu kontrollieren...

Und es ist auch wichtig, den RS-485-Bus mittels Pull-Ups und -Downs auf 
einen definierten Pegel zu halten, damit beim "ungewollten" Umschalten 
auf "Empfang" innerhalb eines gesendeten Bytes bei einer "1" der 
RS-485-Empfänger immer noch eine "1" sieht.

Der E-Lab-Schaltplan ist durchtrieben pfiffig, nur R3 ist eigentlich zu 
klein bzw. wäre besser schaltbar ausgeführt und ich baue dann noch die 
Pull-Ups und -Downs ein (Fail-safe).

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.