www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche günstigen digital Verstärker


Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Kennt jemand einen günstigen digital Verstärker? Er ist für einen Audio 
Spektrumanalyser gedacht und kann dafür auch eine miserable Qualität 
haben. Erst dachte ich das ganze geht ohne Verstärker, aber ohne meinen 
2W Amp hab ich kein gescheites Signal auf dem Testboard bekommen.

Digitale Potis gingen auch, aber ich glaub die sind teuerer, oder?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Digitale Potis gingen auch, aber ich glaub die sind teuerer, oder?

Machen was komplett anderes als ein "Digitalverstärker".
Meinst du mit "Digitalverstärker" etwa einen Klasse-D-Verstärker?

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Samuel K. schrieb:
>> Digitale Potis gingen auch, aber ich glaub die sind teuerer, oder?
>
> Machen was komplett anderes als ein "Digitalverstärker".
> Meinst du mit "Digitalverstärker" etwa einen Klasse-D-Verstärker?

Wahrscheinlich läuft es darauf raus. Ich brauche halt etwas was mit PWM, 
SPI, I2C steuerbar ist.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal:

Ich möchte nur die Lautstärke reglen. Ob ich das nun mit poti + 
verstärker oder mit digitalem (classD) Verstäker mache ist egal.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Kennt jemand einen günstigen digital Verstärker? Er ist für einen Audio
>
> Spektrumanalyser gedacht und kann dafür auch eine miserable Qualität
>
> haben. Erst dachte ich das ganze geht ohne Verstärker, aber ohne meinen
>
> 2W Amp hab ich kein gescheites Signal auf dem Testboard bekommen.
>
>
>
> Digitale Potis gingen auch, aber ich glaub die sind teuerer, oder?

Was brauchst du denn?
Und was ist ein "digital Verstärker"?

mfg.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eh einen Verstärker brauchst, dann kann ein digital 
einstellbarer Verstärker (meinetwegen auch AB) durchaus einfacher sein, 
als ein Digitalpoti. Wenn du aber keinen Amp brauchst, so ist ein 
Digipoti das richtige.

Autor: erfahrener Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube der TE sucht einfach nur eine Möglichkeit die Amplitude 
digital zu verstellen.

PGA2311 ---> ist aber eigentlich zu gut für dein Vorhaben

Nehm ein digitales Poti....

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
multiplizierende DACs gingen noch, die sind aber auch nicht wesentlich 
billiger. Bei Reichelt:
AD 7524 JN 1,30 €
TLC 7524IN 2,95 €
TLC 7528CN 1,60 €
Für mehr als 8 Bit wirds teuer:
AD 7545 AKN 10,40 € 12 Bit

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotowiderstand und LED. An die LED einen Binär-Zähler mit Widerständen 
zur LED-Stromeinstellung oder einen µC mit schneller PWM. Durch den 
Fotowiderstand routest Du das Signal. Wenn die Dynamik nicht reicht, 2 
Fotowiderstände nutzen, einen als Durchlasswiderstand und einen als 
Kurzschlusswiderstand gegen Masse. Dafür braucht man dann 2 LEDs, die 
wechselphasig angesteuert werden.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erfahrener Mitleser schrieb:
> Ich glaube der TE sucht einfach nur eine Möglichkeit die Amplitude
> digital zu verstellen.
Genau das möchte ich.
>
> PGA2311 ---> ist aber eigentlich zu gut für dein Vorhaben
Den kenne ich. Aber da hast du recht, 10€ (abgesehen von Sampeln) sind 
mir ehrlich gesagt zu teuer für das.

Christoph Kessler (db1uq) schrieb:
> multiplizierende DACs gingen noch, die sind aber auch nicht wesentlich
> billiger. Bei Reichelt:
> AD 7524 JN 1,30 €
> TLC 7524IN 2,95 €
> TLC 7528CN 1,60 €
> Für mehr als 8 Bit wirds teuer:
> AD 7545 AKN 10,40 € 12 Bit

8bit reichen locker. Der 7528CN gefällt mir. 2 einzelne multi DACs. Dann 
kann man das ganze Stereo machen. Allerdings ist die Ansteuereung blöd 
und ein wenig verwirrend:

Man gibt am D0-D7 den zu stellenden Wert an, und setzt CS und WR auf Low 
und DACA/B auf das zu schreibende Register. Dann kann man doch gleich 
z.b. CS die ganze zeit auf Low halten und beim schreiben einfach WR auf 
Low ziehen. Warum ist das gedoppelt?

Als Schaltung könnte ich doch S.7 nehmen.

Was sollte ich als OAmp nehmen (vielleicht TS912)?

Verstärkt der Multiplizierer wirklich und wie stark? Also 0.5W sollte 
das schon haben (hab meinen 2W Amp am Testboard 1/3 aufgedreht).

Kann ich die OAmp Schaltung gleich mit einem Tiefpass kombinieren oder 
muss das hintendran?

Naja bisschen komplizierter als ich gedacht habe, brauch ich ja schon 
min. 3 ICs für die Sache: DAC + Schiebereg + OPV

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verstärkt der Multiplizierer wirklich und wie stark? Also 0.5W sollte
>das schon haben (hab meinen 2W Amp am Testboard 1/3 aufgedreht).

Die Lautstärke eines Verstärkers regelt man am Eingang
und nicht am Ausgang;)

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Die Lautstärke eines Verstärkers regelt man am Eingang
> und nicht am Ausgang;)

Ich weiß, aber was meinst du damit?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Die Lautstärke eines Verstärkers regelt man am Eingang
>> und nicht am Ausgang;)

>Ich weiß, aber was meinst du damit?

Daß das mit der Ausgangsleistung überhaupt nix zu tun hat ....
Wir sind noch in der reinen Signalverarbeitung (wenn man das hier so 
nennen darf), und nicht in der Leistungselektronik.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.