www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. MPMC Standalone ohne PLB und CPU


Autor: SebastianR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche seit einiger Zeit, einen MPMC, den ich in EDK als 
standalone - also ohne Bus und weitere Peripherie - erzeugt habe, in 
einem ISE Projekt zu integrieren und von meiner user logic anzusprechen. 
Da es hierzu im Forum schon ein paar ähnliche threads gibt und die Doku 
von Xilinx sehr verwirrend und in meinen Augen unvollständig ist, erst 
eine grundsätzliche Frage:
Ist es so, wie ich es vorhabe, überhaupt möglich? Ich habe hier im Forum 
schon die Aussage gelesen, dass der MPMC ganz ohne MicroBlaze gar nicht 
verwendbar ist. Ist das so? Auch habe ich gelesen, dass NPI das 
komplizierteste von allen Interfaces ist und hierfür nicht geeignet ist. 
Wenn dem so ist, ist beides in den dokus falsch beschrieben.

Mein Vorgehen, wie ich es aus der Xilinx Doku herausinterpretiert habe, 
sieht so aus:
In einem neuen EDK PRojekt habe ich einen MPMC instanziiert und alle 
anderen Komponenten entfernt (mpmc.pdf p.60 "Using MPMC in Standalone 
Systems").
Dann habe ich die xmp in einem neuen ISE Projekt in meine topf.vhd 
instanziiert. Die constraints habe ich so erzeugt, wie auf p.102f im 
selben Dokument beschrieben ist, d.h. die .ucf aus einem MIG design flow 
mittels Perlscript in eine MPMC kompatible .ucf umwandeln.

Ist hier etwas falsch, bzw. hat jemand eine Quelle für das richtige 
Vorgehen?

Der momentane Fehler bei meinem momentanen Design ist:

ERROR:Place:849 - Delay element
   "Inst_system/mpmc_0/mpmc_0/mpmc_core_0/gen_v5_ddr2_phy.mpmc_phy_if_0/u_p 
hy_io_0/gen_dqs[1].u_iob_dqs/u_iodelay_dq_ce"
   has been locked with the following location constraint:
       COMP
   "Inst_system/mpmc_0/mpmc_0/mpmc_core_0/gen_v5_ddr2_phy.mpmc_phy_if_0/u_p 
hy_io_0/gen_dqs[1].u_iob_dqs/u_iodelay_dq_ce"
   LOCATE =  SITE "IODELAY_X0Y58" LEVEL 1
   However, the delay controller that calibrates this element has not 
been used. Please instantiate a delay controller
   and apply appropriate location constraint, or instantiate one delay 
controller for the design with out any location
   constraint. Please refer to the usage document to use the controller 
efficiently.

Vielleicht hilft der auch weiter - habe hierzu bisher noch nichts 
hilfreiches gefunden.

Danke im Voraus,
Sebastian

Autor: SebastianR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das ganze jetzt noch einmal von vorne gemacht, d.h. ein neues 
EDK Projekt für MPMC und dann ein ISE Projekt für meine user logic, wie 
oben beschrieben. Jetzt konnte ich erfolgreich eine bitfile generieren - 
die Funktionalität habe ich noch nicht getestet.
Meinen genauen Fehler kann ich leider nicht exakt beschreiben. Ein 
Unterschied war aber, dass ich beim vorigen Durchlauf im EDK bei der 
KOnfiguration des MPMC IP Cores den Hacken bei "Integrated MIG GUI FLow" 
gesetzt habe und diesen auch verwendet habe. Beim aktuellen 
funktionierenden Design habe ich das weggelassen. Vielleicht war das 
mein Fehler und einer kann es bestätigen.

sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.