www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA328(ARDU) + FFT + TVOUT == CW Decoder


Autor: SWL DE8MSH (Firma: http://de8msh.blogspot.com/) (de8msh) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir überlegt was man "Sinnvolles" als SWL mit den o.g. 
Komponenten anfangen kann. Ich wollte unbedingt einen CW Decoder ohne 
NE567 etc. basteln. Dazu habe ich diverse Komponenten zusammengerührt. 
Herausgekommen ist ein CW Decoder mit ATMEGA328 (noch Arduino Board) mit 
TV Out und FFT.

Ist noch nicht ganz fertig, aber es klappt schon :) Decodiert habe ich 
Testweise CW Code des Web SDR http://outside.wallawalla.edu:8901/ der 
Walla Walla University:

 K0AVZ KH6Y#
 N5DA#
T N6UBAW NS6H#
 W5TV AND W6SD FIUISED EES AN OCEANIA M#
A TRIUMFH#
 SSSTH ATERISA BAE BE A TOHGH DIIACE TO UIN A CONTINEN T ETLE FROM IUE TK THE VEA? POWERFAL AND CIMPEEITISE CARIBSEII CONEINRENT#
 ? ?ST DE W1AW #
 I43?B RALTURED FIRST PLACE IN THE SOHP CATEGORY AND LS2T PX2NY KFERATING WAS FIRST UEOR SWLP? ?W2LA IEAI FIRST IN SOQRP AS P5?LE K2LE ?PERATING SAS THE BEST SNE ENTRY#
 FOR THE MULTIOPERATI R RANDS#
 P40L WAS FIRST IN M?S#
 LU3DY LUJDZ#
 LU3DAT#
 LU5FZ#
 LU6EF#
 LU6UO#
 LW


O.g. Ausgabe noch in HTerm, aber TVOut ist fertig.

:)

Ich gehe direkt vom Line Out des PC in den Atmega (Analog 5). Kann mir 
jemand bitte noch behilflich sein? Ich muss den PC voll "aufreißen", 
damit beim Atmega was ankommt. Ich arbeite mit 1,1V am A5. Wie sieht 
eine simple Schaltung mit Transistoren aus, damit ich mehr Power aus dem 
Line Out Signal bekomme?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was nimmst du denn als AREF für den ADC? Kannst du da nicht die interne 
Bandgap-Referenz auf AREF schalten?

Wie filterst du die negativen Halbwellen raus, die darf der Eingang des 
Atmega ja nicht sehen bzw. die internen Schutzdioden verkraften nur max. 
1 mA!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor du AREF verstellst, zeige mal den Schaltplan an dieser Stelle. 
Nicht dass du da den Klassiker machst und AREF mit extern Vcc 
verbindest.

Autor: SWL DE8MSH (Firma: http://de8msh.blogspot.com/) (de8msh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich habe mit "analogReference(INTERNAL);" A5 auf 1,1V heruntergesetzt. 
Das ist für Audio aber immernoch zu wenig.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht einen AVR aus der Attiny Serie nehmen. Da gibt es welche mit 
differentiellem ADC und zuschaltbarer Verstärkung z.B. Attiny26 
(Differential ADC Channel Pairs with Programmable Gain (1x, 20x)) kenne 
ich aus dem Bleilader-Projekt aus der Codesammlung als Vertreter dieser 
Klasse.

Leider komme ich mit Atmels Parametric Product Table (*) nicht klar. 
Bestimmt gibt es auch andere AVR, vielleicht auch Atmega, die so etwas 
haben. Bloss ich finde die nicht.

(*) 
http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...

ADD:

In einem Datenblatt gesehen:

ATmega644/V
8-channel, 10-bit ADC
Differential mode with selectable gain at 1x, 10x or 200x

Atmega32
2 Differential Channels with Programmable Gain at 1x, 10x, or 200x

U.U. wäre dann von Arduino auf klassischen WinAVR/AVR-GCC zu wechseln, 
wenn es kein Arduino-Board mit einem solchen AVR gibt oder die Arduino 
Software für den AVR nicht anpassbar ist.

Autor: SWL DE8MSH (Firma: http://de8msh.blogspot.com/) (de8msh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Stefan ich danke Dir sehr für die Info. Wusste ich nicht. Der 328er 
wird das wohl nicht haben.

Oder ich baue mir einen kleinen Amplifier aus Transistoren...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco De8msh schrieb:

> Oder ich baue mir einen kleinen Amplifier aus Transistoren...

Ja ist vielleicht eine Lösung. Dann kannst du weiter die Arduino 
Software benutzen. Pass aber wie gesagt mit negativen Spannungen am AVR 
auf. Die sollen dort nicht ankommen!

Ein anderer Weg wäre mit dem Analog Comparator zu arbeiten. Dem kannst 
du ja die Vergleichsspannung über einen Spannungsteiler extern vorgeben. 
Wenn du nur wissen willst Amplitude hoch/niedrig bekommst du mit dem AC 
direkt zwei digitale Werte raus.

Bzw. - Gang zurückschalten - AREF kannst du doch auch niedriger extern 
zuführen, wenn du weiter mit ADC arbeiten willst. Das ist vielleicht 
nicht so hoch genau wie die Bandgap, aber für diese Anwendung ist die 
Ungenauigkeit doch tolerierbar, wenn du extern pegeln kannst bis die 
Erkennung gut läuft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.