www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NE555 + Electronics Workbench


Autor: Flo K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe gestern ein wenig mit dem Programm Electronics Workbench
experimentiert, da ich für mein aktuelles Projekt mit einem NE555
hantieren muss. Mir ist dabei etwas aufgefallen: Ich habe den NE555
komplett verdrahtet (Astabile Kippstufe) nach einem Muster aus dem
Internet. An den Ausgang, der vorerst unbeschaltet wahr, habe ich ein
Oszi angeschlossen. Nun konnte ich während der Simulation zwar ein
invertiertes Verhalten festellen aber mit einer viel zu geringen
Frequenz. Nach dem Anschließen eines Transistors am Ausgang wahr die
Frequenz plötzlich korrekt ohne das ich irgendwelche Werte verändert
habe. Kann mir jemand diesen Sachverhalt erklären? Das keine
Missverständnisse entstehen, ich bin Energieelektroniker und kenne mich
eigentlich mit solchen Sachen aus. Ich habe den Baustein zwar schon
öfter benutzt aber so etwas ist mir noch nicht aufgefallen.

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC zu schwach?? =)

Es kann sein, dass EWB damit ein Problem hat..

Ich hatte damals mal eine Grundschaltung mit dem NE555 (Multivibrator)
aufgebaut und da kahm genau das gleiche herraus k/a was der dabei nicht
mochte..


was passiert denn, wenn du einen kleinen widerstand gegen masse setzt
um die 5kOhm evtl gegen Vcc

mal versuchen ;)

Gruss Jens

Autor: Flo K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch schon probiert, das selbe Bild.

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir evtl. mal die Exampels von EWB an villeicht will der bei EWB
was, was du nicht angeklemmt hast
Betriebsspannung?? g

Autor: Jochen J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EBW ist ein scheiss !
Nehm Crocodile Clips.

Autor: Flo K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

habe heute noch ein bisschen gebastelt mit EWB. Komischerweise
funktioniert die Astabile Kippstufe jetzt auch ohne Transistor, ohne
das ich etwas an der restlichen Schaltung verändert habe. ??? Langsam
wird das ziemlich seltsam dieses Programm. Kennt jemand noch ein paar
ungereimtheiten?

P.S. Hat jemand vielleicht ein PSpice Modell für den NE555?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muß man denn einen 555 überhaupt simulieren ?

Die Formeln zur RC-Berechnung stehen doch im Datenblatt.

Übrigends unterscheidet sich der 555 vom 555, je nach Hersteller.

Deshalb immer das richtige Datenblatt nehmen !!!

Es gibt Schaltungen die funktionieren nur mit einem 555 eines ganz
bestimmten Herstellers.


Peter

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hakko Flo K.

der 555 nimmt es ev. übel wenn er nicht Niederohmig versorgt wird
(Kondensator über die Versorgung).
Ausserdem mag er es nicht wenn sich eine Masseschleife eingeschlichen
hat (Stromfluss zwischen Pin4 und 2 usw.).

Während der Umschaltphase an 3  sind kurzzeitig beide internen
Transistoren leitend, was einen grossen "Störpegel" verursacht.
Die C-Mos-Version 7555 ist hier besser.

Gruss Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.