www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brauch ich noch Vorwiderstände


Autor: Slotti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community

Ich hab ne ganz ganz doofe Frage, worauf ich allerdings keine Antwort 
finde.
Und ich stehe kurz davor meine erste Platine zu ätzen und will natürlich 
nicht später merken, dass die Schaltung falsch ist.

Meine Frage ist also:
Im Inet habe ich ne Grundbeschaltung für den Atmega gefunden und da ist 
ein Widerstand vor dem invertierten Reset Eingang. Macht ja so weit auch 
Sinn, damit der auf High liegt und nicht resetet.
Meine Frage ist nun: Muss ich auch vor die Pins des Treiberbausteins, 
welche ich auf High Potential setzen will einen Widerstand setzen 
(natürlich nicht vor Vcc), oder reicht der Anschluss wie auf der 
Zeichnung?

Danke schon mal für die Antworten
Slotti

Autor: Christian Gärtner (christiang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor den ULN brauchst du keine Widerstände zu setzen, die hat er schon 
intern.
Allerdings bezweifele ich, dass das was du mit Q1 und Q2 erreichen 
willst so funktioniert. Und spätestens hier sollten Widerstände rein.
Du willst damit sicherlich einen Highsidetreiber bauen, oder?
Schau mal hier rein Beitrag "Suche High Side Driver", da 
siehst du wie man so was aufbaut.

Achja, die Leiterbahnen kreuz und quer zu ziehen ist nicht wirklich 
hübsch...

Autor: Christian F. (funke4ever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo willst du jetzt genau Widerstände einfügen? Ich nehme mal an deinem 
ULN2003, richtig? An die Eingänge, respektive Ausgänge des 4543 sollten 
wenn dann Pull-Down-Widerstände(220k bis 1Meg).

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Gärtner schrieb:
> Achja, die Leiterbahnen kreuz und quer zu ziehen ist nicht wirklich
> hübsch...

Ergänzung: Die Junction-Points sind auch unhübsch und vor allem unnötig.

- gerd

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wo willst du jetzt genau Widerstände einfügen? Ich nehme mal an deinem
>ULN2003, richtig? An die Eingänge, respektive Ausgänge des 4543 sollten
>wenn dann Pull-Down-Widerstände(220k bis 1Meg).

Der ULN hat schon Pull-Down-Widerstände.

MfG Spess

Autor: Christian F. (funke4ever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige, keine Pull-Up-Widerstände

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wozu überhaupt der Dekoder? Hast doch genug Pins frei am MC. Die 
Dekodierung macht der ganz nebenbei. Und du hast die Möglichkeit, selbst 
beliebige Segmentkombinationen anzuzeigen.

Autor: Slotti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die schnellen Antworten.
Wenn ich das also richtig verstanden habe:
Vor die ICs brauchen keine Widerstände weil schon eingebaut.
Das vor die Transistoren Widerstände müssen hätte ich selber sehen 
müssen. Danke trotzdem für den Hinweis.
Das is ne einfache Ansteuerung für zwei 7-Segment-Anzeigen, die ich mit 
den Transistoren Multiplexe.

Autor: Slotti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Treiberbaustein ist auch nen bischen zum üben. Das ist wie gesagt 
meine erste Schaltung die ich praktisch umsetzen will. Sonst haben wir 
das in der Schule immer nur theoretisch gemacht. Sonst aber en guter 
Einwand.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slotti schrieb:
> Der Treiberbaustein ist auch nen bischen zum üben. Das ist wie gesagt
> meine erste Schaltung die ich praktisch umsetzen will.

Wie wäre es die Schaltung erst mal auf einem Steckbrett oder einer 
Loch/Streifenraster Platine aufzubauen, ehe du eine Platine ätzt und da 
viel Zeit und Material investierst?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slotti schrieb:
> Das is ne einfache Ansteuerung für zwei 7-Segment-Anzeigen, die ich mit
>
> den Transistoren Multiplexe.

Die Widerstände R2 und R5 gehören da nicht hin. Ich nehme an, die sind 
als Vorwiderstände für die LEDs gedacht. Da du aber zwischen 2, bei 
einer 1, und 7, bei einer 8, Segmente über den ULN parallel schaltest 
werden diese immer unterschiedlich hell leuchten. Daher müssen die 
Widerstände an die Ausgänge des ULN.

Ich würde im übrigen keinen ULN 2003 sondern einen 2803 nehmen, da 
dieser 8 Ausgänge hat. Eine 7-Segmentanzeige hat zwar, wie der Name 
sagt, 7 LEDs, dazu kommt aber noch der Dezimalpunkt als 8. LED. Und wenn 
das erstmal geätzt ist...

mfg.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Stellentreiber mit Emitterfolgern (NPN) zu machen ist keine gute 
Lösung, denn da verliert man 0,6V der Spannung VCC.
Da nimmt man PNP-Transistoren. Emitter an VCC, Basis an den Kontroller, 
eventuell über 1kOhm Reihenwiderstand, Kollektor als Stromlieferant für 
die betreffende Stelle. Die Invertierung durch den PNP gleicht man in 
der Software aus.

Die Leitungen für die 7 (8) Segmente enthalten die für die LED's 
notwendigen  Reihenwiderstande. Solange keine große Helligkeit gebraucht 
wird, kann man sie direkt an den Kontroller anschließen, ohne 
zwischengeschaltete Treiber.

Die Umsetzung binär/dez in sieben Segmente macht der Kontroller, für 
solche Aufgaben ist er wie geschaffen.

Diese goldenen Worte gelten natürlich für common-anode - Anzeigen. Bei 
common-cathode gibts einige Änderungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.