www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leistungselektronik Relais und Lampe an Atmega8


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi jungs,

wie kann ich mit einem Atmega8 Ausgang ein Halogen Lampe 12V,55Watt
ansteuern?
Über Relais oder Leistungstransistor?
Die meisten 5V Relais können nur meistens bis 2 A was schalten!!

Ich will einmal über ein Ausgang 1x 12V/55Watt
und über zweite Ausgang 2x 12V/55Watt Halogen Lampen Parallel schalten.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Die meisten 5V Relais können nur meistens bis 2 A was schalten!!
Wer hat dir das erzählt?
http://lmgtfy.com/?q=relais+5V+10A

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry ich habe mich falsch ausgedruckt :-( ich meinte SMD Technik!!

Die Platine darf nicht mehr als 5cm mal 5cm und max 1cm Hoch!! drin soll 
ein Atmega8 in SMD Bauform sein, dann kommen die Drähte raus zum 
Ansteuern der 2 Halogen Lampen.

gibt es Leistungstransistoren, die sowas lösen?

wieviel strom liegt bei einem Atmega8 Ausgang? ich denke gerade mal um 
ein Relais oder LED anzusteuern oder? 5v - 20mA

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> gibt es Leistungstransistoren, die sowas lösen?
Ja.

> wieviel strom liegt bei einem Atmega8 Ausgang?
Das sthet im Datenblatt.
> ich denke gerade mal um ein Relais oder LED anzusteuern oder?  20mA
Die 20mA kommen hin, aber ein 10A Relais steuerst du damit nicht an.

Alex schrieb:
> sorry ich habe mich falsch ausgedruckt
Nein. Nur sehr unvollständig.

> dann kommen die Drähte raus zum Ansteuern der 2 Halogen Lampen.
Zeichne doch mal eine Skizze, was da reingeht und was da rauskommt aus 
dieser Platine...

Und lies deinen Post vor dem Absenden mit den Augen einses 
Aussenstehenden durch, der deinen Aufbau und deine Aufgabe nicht kennt.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Über Relais oder Leistungstransistor?

Weder noch. Dazu eignen am besten MOS-FETs. IRF1404 z.B.

mfg.

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
>Alex schrieb:
>> Über Relais oder Leistungstransistor?

> Weder noch. Dazu eignen am besten MOS-FETs. IRF1404 z.B.

Und ein MOS-FET ist... ?

Autor: Christian F. (funke4ever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Transistorart. Siehe wikipedia...

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtaktiver schrieb:
> Und ein MOS-FET ist... ?

Christian Funke schrieb:
> Eine Transistorart. Siehe wikipedia...

Man seit ihr schlau.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt es Leistungstransistoren, die sowas lösen?

Sicher, MOSFETs, am einfachsten LogicLevel MOSFETs aber mit Pegelwandler 
auch normale mit 10V ansteuerbare MOSFETs. Du solltest aber beachten, 
daß eine 55W/12V Halogenlampe nicht 4.5A, sondern 45A im Einschaltmoment 
zieht, der Transistor also auf 90A ausgelegt sein muss.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Man seit ihr schlau.

Man seid ihr schlau.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, du bist aber nicht schlau.

Autor: Christian F. (funke4ever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich jetzt ernsthaft einen MOSFET erklären? Oder wäre es nicht 
sinnvoller einen Artikel zu lesen, der schon tausende male durchgelesen 
worden ist.
Dann drücke ich mich jetzt so aus:
Die Funktionsweise eines MOSFETs ist ähnlich der eines 
normalen(bipolaren) Transistors. Er hat ein Gate(Basis), einen 
Drain(Kollektor) und einen Source(Emitter) Anschluss.
Zur Erklärung der Funktionsweise und weiteren Einzelheiten verweise ich 
auf folgende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/MOSFET
und
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0510161.htm
MOSFETs(N-Typ, selbstsperrend) besitzen, wenn sie durchgeschaltet 
werden, einen geringen Widerstand(milliOhm), im ausgeschalteten Fall 
besitzen sie einen sehr hohen Widerstand. Sie kommen somit dem Ideal 
eines Halbleiterschalters relativ nahe, und eignen sich daher relativ 
gut für Leistungselektronikanwendungen.
In deinem Fall, geringe Baugröße, würde ich mir irgendwas in SMD 
besorgen, also im DPAK-Gehäuse oder ähnliches.

PS: Ist das gleiche wie oben, blos in längerer Variante.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.