www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Tastatur als Interface für Wurfspiel via Drucktasster


Autor: Dieter Rantel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend allerseits,

ich hoffe, dass ich hier einigermaßen richtig bin...

Folgendes Problem stellt sich mir gerade und ich finde absolut keine 
gescheite Lösung im WWW:

Ich möchte mittels einer Tastatur, bei der ich die beiden Pole der 
Tasten mit einem Kabel und einem Druckschalter verbunden habe Befehle an 
ein Flash-Programm weitergeben. Soweit klappt auch alles ganz gut. Mein 
Problem ist, dass die Dauer, die der Wurfball den Taster herunterdrückt 
zu kurz ist, um als Tastendruck im Windows anerkannt zu werden.

Systemsteuerung/Tastatur habre ich schon probiert - bringt kaum 
Besserung.

Vielleicht habt Ihr noch ein paar Ideen.

Dafür schon einmal vielen Dank im Voraus.

Grüße,

Dieter Rantel

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub die Tastenwiederholrate kann man im Bios einstellen.

Autor: Torsten K. (ago)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich wolltest Du nach Monoflop suchen...

Autor: Dieter Rantel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Samule, Hallo Torsten,

danke für Eure Antworten!

Zu Samuel: Kann ich leider in meinem BIOS nicht einstellen (AMIBIOS)

Zu Torten: Monoflop sagt mir im Moment nur twas im Zusammenhang mit 
LED´s - kannst Du mir da auf die Sprünge helfen? Danke...

Gruß,

Dieter Rantel

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Rantel schrieb:
> Monoflop sagt mir im Moment nur twas im Zusammenhang mit
> LED´s
Was denn? Monoflops haben gar nichts mit LEDs zu tun. Natürlich kann man 
überall LEDs anschließen ...

Das sind Bausteine, die über eine Signalflanke getriggert werden und 
umschalten und dann nach einer einstellbaren Zeit (z.B. mit RC-Glied) 
wieder zurückschalten. Ein Treppenlichtautomat ist z.B. funktional ein 
Monoflop.

In deinem Fall könnte es zur Verlängerung des zu kurzen Pulses dienen, 
so dass dein Windows den Tastendruck erkennt.

Autor: Dieter Rantel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal vielen Dank für die tolle Hilfe von Euch...

Das zu Bauen dürfte kein Problem darstellen, ich brauche es zwar dann 40 
mal, da ich 40 Tasten ansteuern möchte,aber daswäre dann nur ein 
Zeitproblem.

Allerdings bereitet mir die Planung einiges an Kopfzerbrechen.

Ich als elektronisches Greenhorn wüsste momentan nicht, wo ich da  was 
anklemmen muss, geschweige denn, welche Werte meine Komponenten haben 
müssen.

Also ich denek, dass eine Hysterese von ca. 0,5 Sekunden sinnvoll wäre.

Wäre Super, wenn mir jemand anhand meines "einfachen" Schaltplanes noch 
ein paar tipps zur Planung geben könnte. (im Anhang)

Nochmals vielen Dank an Euch!

Grüße,

Dieter Rantel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, so einfach lässt sich ein Monoflop nicht in eine Tastaturmatrix 
integrieren, die von einem Tastaturcontroller ausgewertet wird.

Hier ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verwendung komplett anderer 
Hardware in Form eines "KeyWarriors" 
http://codemercs.com/index.php?id=129&L=0 sinnvoll.

Autor: Dieter Rantel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

danke für den Tipp - das ist ein weiterer interessanter Ansatz.

Jedoch denke ich, dass es auch mit einem Monoflop gehen sollte, da es ja 
soweit funktioniert, ich aber "nur" die Dauer des Schaltvorganges 
verlängern muss. Dafür müsste - soweit ich das verstanden habe - eine 
Monoflop-Schaltung ja geradezu ideal sein...

Vielleicht hat jemand noch einen Tipp zur Beschaltung - dafür wäre ich 
sehr dankbar.

Beste Grüße,

Dieter Rantel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Monoflop ist prinzipiell ein verfolgbarer Ansatz, nur liefert ein 
Monoflop ein Ausgangssignal, das sich ohne weitere Hilfsmittel nicht in 
die Tastaturmatrix einbinden lässt, die vom Tastaturcontroller 
ausgewertet wird.
Sieh Dir mal an, wie eine Tastaturmatrix angesteuert wird, dann 
verstehst Du auch, warum man da nicht einfach den Ausgang eines 
Monoflops 'reinhängen kann.

Wenn Du ein Relais (hier genügt ein Reed-Relais) anstelle der Taste in 
die Tastatur einbaust und das mit Deinem Monoflop ansteuerst, dann ist 
das Ziel erreicht.

Autor: Dieter Rantel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hätte ich mir denn so einen Key-Warrior im einsatz vorzustellen?

Ich benötige ca. 42 Tasten, also die Buchstaben (incl. Umlaute)+ Zahlen 
+ Enter+Leerstate...

Also 42 Schalter, die den Key-Warrior ansteuern.

Hast Du eine Idee, wo so etwas kostenmäßig hinläuft?

Danke und Gruß,

Dieter Rantel

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bessere Idee:

Ein kleiner µC steuert eine PS/2 Tastatur an und liefert das Ergebniss 
per Serialport zum PC. Notfalls kann man auch einen Converter zu USB 
einbauen.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KeyWarrior wäre da eher ungeeignet, das ist halt auch ein 
Tastaturcontroller und als solcher Entprellt er die Schalter, damit 
würde das kurze Schließen des Kontaktes auch unter den Tisch fallen.

Eher geeignet wäre der IO-Warrior56. Der hat 50 I/O Pins und liest diese 
jede Millisekunde aus, damit lassen sich also auch kurze Impulse fangen. 
Die Umsetzung der Daten in Tastencodes haben wir als Beispielsoftware.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.