www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schwächung des Magnetfelds durch Alulegierung


Autor: Horst1977 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.JPG
    1.JPG
    3,27 KB, 108 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

eine Frage: Wie starkt schwächt eine Alulegierung (z.B. AlCuMgPb) das 
Magnetfeld einer Spule? Gib es dazu Berechnung bzw. Konstanten?

Konkret handelt sich um ein Projekt eines Royer-Converters der innerhalb 
zweier alu Schalen (siehe Skizze des Querschnitts im Anhang; Spulen rot) 
platziert werden soll, nun stellt sich natürlich die Frage wie dick bzw. 
dünn diese sein dürfen/müssen!

Bereits jetzt danke für die Antworten!

mfg
Horst

Autor: Christian F. (funke4ever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so aus dem Bauch heraus, ähnlich wie Luft. Kommt jetzt darauf an, 
wie genau du das jetzt brauchst?!?

http://de.wikipedia.org/wiki/Permeabilit%C3%A4t_(Magnetismus)

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist aber auch ob durch den Royer Converter Wirbelströme im Alu 
erzeugt werden. Dann ist die Leistung ganz schnell weg und das Alu wärmt 
ungemein.
Schlieslich haben Asynchronmaschinen nicht umsonst oft Läuferkäfige aus 
Alu.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst1977 schrieb:

>Konkret handelt sich um ein Projekt eines Royer-Converters
>der innerhalb zweier alu Schalen

Ja, das ist etwa so, als wenn man mit dem Auto mit gezogener Handbremse 
fahren will...

>Wie starkt schwächt eine Alulegierung (z.B. AlCuMgPb)
>das Magnetfeld einer Spule?

Aus Erfahrung mit Dämpfungen von magnetischen Wechselfeldern weiß ich, 
daß Alu zu den Metallen gehört, die Magnetfelder am stärksten dämpfen. 
Wirbelströme. Wie deine spezielle Legierung dämpft, da müßtest du wohl 
mal empirisch Meßreihen machen.

Ich hatte mal mit induktiven Messungen bewegter Gegenstände zu tun. Hast 
du z.B. einen LC-Oszillator, und gehst mit einem Alu-Gegenstand an die 
Spule, wird er bei diesem Metall stärker verstimmt als z.B. mit Eisen 
oder Kupfer. Die Wirbelstrombremse im Energiezähler hat auch seit 
Urzeiten ein Alu-Scheibchen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Horst1977 (Gast)

>eine Frage: Wie starkt schwächt eine Alulegierung (z.B. AlCuMgPb) das
>Magnetfeld einer Spule? Gib es dazu Berechnung bzw. Konstanten?

Ein statische Magnetfeld kein bisschen. Ein magnetisches Wechselfeld wie 
im Royer Converter massiv -> Wirbelströme.

>Konkret handelt sich um ein Projekt eines Royer-Converters der innerhalb
>zweier alu Schalen (siehe Skizze des Querschnitts im Anhang; Spulen rot)
>platziert werden soll, nun stellt sich natürlich die Frage wie dick bzw.
>dünn diese sein dürfen/müssen!

Die Spulen? Wenn der Rest rundherum Alu ist, kannst du das vergessen. Du 
brauchst wenigstens eine dünne Schicht Ferrit, die das Magnetfeld 
leidlich vom ALU fernhält.
Ein Schalenkern wäre hier angebracht.

MFg
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.