www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder HF-Dämpfungsglied berechnen


Autor: Micha68 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich habe mir zur Messung der Ausgangsleistung eines Funkgerätes ein 
HF-Dämpfungsglied gebaut.

Auf folgender Seite habe ich mir die Widerstände ausgerechnet:
http://chemandy.com/calculators/matching-pi-attenu...

Wir kamen auf 61,1 Ohm und 247,5 Ohm für ein 20dB-Glied bei 50 Ohm 
Anpassung.

Gebaut haben wir mit 3x180 Ohm parallel und 2x 470 Ohm parallel.
Dies macht rechnerisch eine Dämpfung 19,66dB bei 49 Ohm Anpassung.

Die Vergleismessung auf 160MHz ergab folgende Werte:
Ausgangsleistung ohne Dämpfung 2,8W
Ausgangsleistung nach 20dB Dämpfung 30mW (professionelles 
Dämpfungsglied)
Ausgangsleistung nach unserer Dämpfung 45mW

Dies ergibt eine echt Dämpfung von 16,5dB.

Wo habe ich denn meinen Denk- bzw. Rechenfehler ?

Danke und Gruss,
Micha

Autor: karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau sind die verwendeten Widerstände?

Autor: Micha68 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Es sind Metalloxid 2W 5% - Widerstände.

Vor dem Einbau parallel gemessen kommen die Werte fast hin.
Mehr als 1 Ohm von den errechneten Werten waren wir nicht weg.

Gruss,
Micha

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Werte gut sind kommt eigentlich nur ein Aufbaufehler in 
Betracht.HF-Dämpfungsglieder müssen so induktivitätsarm wie nur möglich 
aufgebaut werden.Kurze Anschlüsse am besten Chip Widerstände.Haste 
falsche gewendelte Widerstände erwischt? Am besten gehen 
Kohleschichtwiderstände deren Wert man durch abkratzen der Kohleschicht 
nach oben hin verändern kann.Dadurch kann man sehr krumme Werte 
erzielen.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst Du auch das S11 bestimmen?

> Es sind Metalloxid 2W 5% - Widerstände.

Bedrahtet? Wenn ja - die werden gerne abgeglichen in dem man eine Wendel 
einfräst/-lasert. Damit ist das für hohe Frequenzen dann neben einem 
Widerstand auch eine Induktivität.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Micha ... (micha68) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

OK, Danke für die Hinweise. Ich werde noch etwas forschen.

Ja, sind bedrahtet.

Im Moment bringt es mich nicht aus dem tritt da ich in meinem Messgerät 
die grösse des Dämpfungsgliedes einstellen kann. Und da die Möglichkeit 
einer Vergleichsmessung besteht, geht das dann ja ganz gut.

Danke und Gruss,
Micha

Autor: Finsbury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin neulich mal hierrüber gestolpert, das ist gut bebildert:
http://www.technik.ba-ravensburg.de/~lau/attenuato...
Der Abgleich über Trimm-Cs.
Ansonsten kann man auch mit den Vertikalwiderständen abgleichen - 
mittels Abstand zum Schirmgehäuse :)

Autor: Micha ... (micha68) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Oh, schönes Kästchen, super aufgebaut - scheint mir aber für meine 
Leistungen nicht geeignet ;)

Wir haben Funkgeräte bis 25W ;)

Gruss,
Micha

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kopplung kann auch ueber die Luft kommen, 160MHz ist da schon im 
Bereich. Dazu muesste man einen Blick auf den aufbau werfen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich wollte das gestern schon schreiben, hab's dann aber offenbar
nicht abgeschickt: kaskadiere doch mal zwei Dämpfungsglieder zu je
10 dB und sieh an, ob's dann besser wird.  (96,2 Ω und 71,2 Ω sind
dann die Widerstandswerte, wobei man die beiden mittleren 96-Ω-
Widerstände natürlich zu einem mit 48,1 Ω vereinigen kann.)

Autor: hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mal ein Photo von deinem Aufbau posten?

Autor: Micha ... (micha68) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Im Moment kann ich kein Foto liefern, die Geräteschaften sind alle schon 
für die nächste Produktion verpackt. Wird dann mitte Januar.

Zum Aufbau:
wir haben die Widerstände relativ grosszügig auf eine Lochrasterplatine 
gelötet. Ich weiss - nicht gerade so, wie der HF-Fachmann das macht ;)

Das ganze in ein geschirmtes Gehäuse, Anschluss per N-Stecker.

Ich bedanke mich mal soweit und melde mich dann im Januar wieder...

Gruss,
Micha

Autor: Peter S. (psavr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Berechnung von Dämpfungsglieder:

Ich hab da vor einiger Zeit einige Formeln in ein MS-Excel VBA-Programm 
gepackt...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael V. schrieb:
> Zum Aufbau:
>
> wir haben die Widerstände relativ grosszügig auf eine Lochrasterplatine
>
> gelötet. Ich weiss - nicht gerade so, wie der HF-Fachmann das macht ;)

Au weia!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als Anregung, wie man so was HF-gerecht aufbaut.

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threa...

Bausatz, den Beitrag dazu müsste ich suchen gehen:
http://www.box73.de/catalog/index.php?cPath=112_113_132

Ähnliches Prinzip:
http://dl2sba.wikidot.com/40db

Eine Edelvariante:
http://www.oe5.oevsv.at/opencms/technik/messen/hf/

Gruß Andreas

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:

> Bausatz, den Beitrag dazu müsste ich suchen gehen:
> http://www.box73.de/catalog/index.php?cPath=112_113_132

Nachtrag:
Wenn man auf den Artikel klickt, gibt es einen Link auf die 
Bauanleitung.

Gruß Andreas

Autor: Micha ... (micha68) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Super! Danke für die Links!

Ich habe wohl nach den falschen Begriffen gesucht ;)

gruss,
Micha

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im QRPForum so einige Widerstandsdämpfungsglieder entwickelt 
und veröffentlicht, deshalb spare ich mir die Links.

Aber eine weiter Möglichkeit habe wir Peter, DL2FI, und ich hier:

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threa...

zusammen gestellt.

Ein 40dB Leistungsdämpfungsglied habe ich 2009/2010 für den AAtis e.V. 
entwickelt, der als kleiner Bausatz "AS640 40dB Leistungsdämpfungsglied" 
erhältlich ist:

http://www.aatis.de/content/bausatz/AS640_Leistung...

Im QRPForum findet man dazu dann die Vorabinformationen und im AAtis 
e.V. Praxis Heft 20 die Bauanleitung.

73, Uwe

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schaue mal unter
http://www0.fh-trier.de/~berres/Bauanleitungen%20M...

Der hält locker 100 Watt aus. Den habe ich auch schonmit 200 Watt 
belastet
und der Frequenzgang ist auch ausreichend.

Ralph Berres

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du bei der Messung auch einen zusätzlichen 50 Ohm Widerstand am 
Ausgang?
Dämpfungsglieder sind immer inklusive dieses Widerstandes definiert.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hewlett schrieb:
> hast du bei der Messung auch einen zusätzlichen 50 Ohm Widerstand am
>
> Ausgang?
>
> Dämpfungsglieder sind immer inklusive dieses Widerstandes definiert.

Klar doch der Abschlusswiderstand waren die 50 Ohm Eingangswiderstand 
vom NVA. Wie hätte ich sonst den S21 messen sollen?

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.