www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wechselnde Spannungsabnahme schädlich für Netzteil?


Autor: Paul P. (cesupa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute mit Freude meine Zimmergewächshaussteuerung fertig 
bekommen und teste sie gerade. Auf der Platine läuft ein 
Mikrocontroller, der über einen Temperatursensor jede Minute die 
Temperatur im Gewächshaus ermittelt und entscheidet, ob das Relay, 
welches mit der 12V-Heizfolie verbunden ist eingeschaltet wird oder 
ausgeschaltet wird.

Die 12V für die Heizfolie werden von der versorgungsspannung der Platine 
genommen, zugleich wird über einen 5V-Spannungsregler die Spannung für 
die Steuerelektronik abgezweigt. Nun ist mir aber aufgefallen, das dass 
Netzteil auffällig surrt, wenn das Relay nicht geschalten ist, also nur 
die 5V von den anliegenden 12V abgenommen werden. Sobald das Relay 
schaltet und die vollen 12V genutzt werden hört das surren auf.

Ist das evtl. schädlich für das Netzteil?

Gruß
Paul

Autor: dumdidumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du denn für ein Netzteil?

Schaltnetzteil oder Ungeregeltes? Falls es so ein "schwerer Klotz" ist, 
kann es ein ungeregeltes sein, die meist eine Mindestlast benötigen (die 
deine Steuerung wohl nicht unbedingt bildet) - hast du mal gemassen ob 
du, wenn die Heizfolie nicht geschaltet wird, wirklich 12 V vor dem 
Regler hast?

Zweitens : nur mal so zum zum dran denken: Heizfolien brauchen recht 
viel Strom, liefert das Netzteil genug? (Entweder Daten vergelichen oder 
auch hier messen ob bei geschalteter Heizfolie immernoch 12V anliegen)

Bei weiteren Infos von dir, mehr dazu...

P.S.: es heißt: Relais

Autor: Paul P. (cesupa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mir dafür extra ein ecofriendly schaltnetzteil bei Pollin 
bestellt:

http://www.pollin.de/shop/dt/MjU5OTQ2OTk-/Stromver...

Meine Heizfolie zieht ungefähr 1A bei 12V. Die Steuerung funktioniert 
auch einwandfrei, ich wollte halt bloß wissen, ob es gut ist, wenn ich 
12V anliegen habe und die nur dann brauche, wenn das Relais (pardon für 
den Fehler ;) )geschalten ist und ansonsten nur über einen 
Spannungsregler 5V abzweige. Denn wenn ich nur 5V brauche, surrt das 
Netzteil, bei 12V ist es still. Kann das für das Netzteil schädlich 
sein?

Gruß
Paul

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö, macht nichts. Wenn es dich akustisch nicht stört, lass es so.

Autor: Balduin T. (balduin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dumdidumm schrieb:
> Was hast du denn für ein Netzteil?
>
> Schaltnetzteil oder Ungeregeltes? Falls es so ein "schwerer Klotz" ist,
> kann es ein ungeregeltes sein, die meist eine Mindestlast benötigen (die
> deine Steuerung wohl nicht unbedingt bildet) - hast du mal gemassen ob
> du, wenn die Heizfolie nicht geschaltet wird, wirklich 12 V vor dem
> Regler hast?
>

"schwerer Klotz" = Trafo + Gleichrichter und die brauchen keine 
Mindestlast.

@Paul

bist du sicher, das du auch den Schließer und nicht den Öffner von 
deinem Relais verwendst ?

Autor: Schlaubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Netzteil ist einfach nicht für so kleine Lasten ausgelegt. Gesund 
ist es bestimmt nicht, ob es Schaden nehmen kann, weiß ich nicht. Ich 
persönlich würde mir mal die Spannung mit dem Oszi anschauen.

Lösung fällt mir gerade irgendwie keine ein. Mit zwei Netzteilen 
arbeiten ist Quatsch. Vielleicht einen kleinen Akku laden und dann die 
Spannungsquelle komplett entlasten? Aber da fällt hier bestimmt jemandem 
was besseres ein.

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinnvoller wäre natürlich ein
alter Trafo+Gleichrichter+Siebung

und vorallem günstiger!!


Gut ist es für das NT sicherlich nicht!

Autor: Paul P. (cesupa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Balduin T. schrieb:
> bist du sicher, das du auch den Schließer und nicht den Öffner von
> deinem Relais verwendst ?

Ich verwende ein bistabiles nais relais.

Nur mal so ein Gedanke, der mir über Nacht gekommen ist: Könnte ich 
zwischen Netzteil und Steuerung einen 12V-Bleigelakku schalten? Sprich 
also, wenn die Heizfolie aus ist, dass dann die überschüssige Energie 
verwendet wird, um den Bleigelakku zu laden?

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uiuiui.
Es macht dem Netzteil nichts!
Der Regler geht in den burst- oder discontinuous-Mode, da das kleinste 
realisierbare Tastverhältnis immer noch zuviel Leistung überträgt, die 
Ausgangsspannuung also steigen würde.
Akku ist völliger Quatsch, und herkömmlicher Trafo mit Gleichrichter 
würde auch deutlich mehr Verluste erzeugen, selbst die Leerlaufverluste 
sind meist höher als die guter Schaltnetzteile.
Wenn überhaupt, dann die Heizung direkt mit 12V Wechselspannung 
betreiben.

Wahrscheinlich reicht aber eine 20mA-LED an deinem Netzteil, um das 
Britzeln zu beseitigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.