www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kleine Frage zu Lautsprecher und AVR


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollt demnächst mal mit einem Lautsprecher und einem AVR spielen. Dazu 
hab ich im Internet einen Code gefunden, An dem ein Lautsprecher mit 8 
Ohm und einem Vorwiderstand mit 42 Ohm genutzt wird. Meine Frage ist 
nun, mein Lautsprecher hat 4 Ohm, soll ich jetzt einen 46 Ohm widerstand 
nutzen, dass ich auf die 50 kommen wie im Beispiel oder kann man das 
ausrechnen? Anbei hab ich mal meinen Schaltplan:


                                      VCC
                                       +
                                       |
                                       |
                                      .-.
                                      | |Vorwiderstand
                                      | |
                                      '-'
                                   +---+
                                   |  .-.
                                   -  | |
                                   ^  | |Lautsprecher 4 Ohm
                                   |  '-'
                                   +---+
                                       |
               AVR Pin         _     |/
                   o----------|___|--|
                                     |>
                                       |
                                       |
                                      ===
                                      GND
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 42Ω sind doch recht groß im Vergleich zu den 8Ω vom Lautsprecher. Es 
wird also eher ein Strom eingeprägt als eine Spannung 
eingestellt(Schaltbetrieb des Transstors vorausgesetzt).

Mal zum rechnen: VCC = 5V(?), da hab ich mit 42Ω + 8Ω = 50Ω einen Strom 
von 100mA. Bei 42Ω + 4Ω sind es knapp 109mA. Immer noch im 10%-Rahmen.
Nimm doch einfach einen 47Ω-Widerstand, der ist denk ich mal geläufiger.

Wenn dir das immer noch nicht ganz geheuer ist, dann schalte den 
Lautsprecher mit einem LogicLevel Mosfet oder einer integrierten 
Darlingtonstufe(TIPxxx). Oder Filtere den Kram, schneide die 
Gleichspannung weg und gib das auf einen TDA2003.

mf

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist alles ziemlich unkritisch, der Widerstand dient nur zur 
Strombegrenzung und hat Auswirkungen auf die Lautstärke. Mit 100 Ohm 
wirds leiser, mit 20 Ohm lauter, du solltest nur gucken, dass der 
Transistor es noch schafft, vollständig durchzusteuern und dein 
Lautsprecher seine maximale Leistung nicht übersteigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.