www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Medion PC partitionieren


Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich (bzw. ein Freund von mir) habe mal wieder ein Problem: Er hat sich 
einen Medion PC mit Win7 gekauft. Der ist etwa so vorpartitioniert:
Boot "C:" : 200GB
Data "D:" : 1,7TB
???  ???? : 100MB   (Boot-Markierung)*
???  ???? : 1GB  *

*Wird nicht im Explorer (Arbeitsplatz) gelistet.

Das sind alles primäre Partitionen.

Nun will er die etwas in der Größe verändert haben. Okay, mit GParted 
innerhalb einer viertel Stunde erledigt.
Aber nun kommt das Problem: Er will ein Multibootsystem mit WinXP. Dazu 
müsste ich doch eine weitere primäre Partition erstellen, oder? -Es sind 
aber nur 4 möglich!
Also muss ich mindestens eine Auflösen und eine erweiterte Partition 
anlegen. Aber welche? Am liebsten würde ich eine von den 
Fragezeichen-Partitionen killen, ich hab aber keine Ahnung, wozu die gut 
sind. Kann mir da jemand weiterhelfen?
Und noch etwas: ich meine mich erinnern zu können, dass WinXP bei der 
Installation den MBR rücksichtslos überschreibt. Wie kann ich das 
verhindern?


PS: Die Festplattenaufteilung hab ich ausm Kopf hingeschrieben. 
Insbesondere die Zahlen müssen nicht exakt stimmen!!

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100MB Partion legt win7 bei der Installation ungefragt an, frag mich 
nich wofür.

Die Primäre "D" Partion kannst du durch ein logisches Laufwerk in einer 
erweiterten Partion ersetzen.

EDIT:

Wenn man keinen unpartionierten Bereich bei der Win7 Installation 
angibt, sondern eine selbst erstellte Partion vorgibt, erstellt Win7 
wohl keine 100MB Partion.

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=626999

Hier steht bissel was dazu.

Bei Multi-OS Systemen ist es relativ günstig, erst Windows zu 
installieren, und danach ein Linux etc.
Die meisten Distris sind so schlau, einen Bootmanager zu installieren, 
und Windows in diesen einzubinden.

Ältere Windows-Installationen ignorieren vorhandene MBRs und 
überschreiben, Win7 sollte auch einen Bootmanager installieren.

Ich würde aber Grub o.Ä. vorziehen.

Man kann auch Windows nach einem anderen OS / Bootmanager installieren, 
danach muss man aber den Bootmanager wiederherstellen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100 MB-Partition nimmt den Bootloader auf und wird außerdem 
benötigt, wenn die Platte mit Bitlocker verschlüsselt werden soll. Ist 
hier ganz gut erklärt:

http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2010/9288-d...

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, also Finger weg von den 100MB. Bleibt noch der mysteriöse 1GB. 
Wozu ist der gut? (ich glaube, da wird nicht mal ein Dateisystem 
angezeigt. Oder war das bei den 100MB?)

Linux fällt weg. Brauch er nicht. Nur eine Partition Win7 und eine mit 
WinXP.
Kann ich vielleicht WinXP installieren und dann mit der RecoveryCD von 
Win7 den Bootmanager wiederherstellen? (vorrausgesetzt, ich kann/darf 
die 1GB Partition verändern)

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://windows-7-board.de/f45/windows-xp-nach-wind...

Da steht, dass es mit der Win7 InstallationsCD geht. Aber Medion liefert 
nur die RecoveryCD mit...Geht das auch?

Autor: ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der 1GB Partition werden wohl die Recovery CDs bzw. was dazu gehört 
liegen, ....

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ein Gast" hat recht. Hab nachgefragt: Win7 zeigt in der 
Datenträgerverwaltung unter Dateisystem "OEM" an.

Löschen, oder nicht??

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ne Recovery CD oder DVD hast und die Partition diese Daten 
beinhaltet um fürs Recovery keine CD/DVD zu brauchen kannst du sie ohne 
Probleme löschen.

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab ich gerade auch herausgefunden.
Bleibt noch eine allerletzte Frage offen:

Silvan König schrieb:
> http://windows-7-board.de/f45/windows-xp-nach-wind...
>
> Da steht, dass es mit der Win7 InstallationsCD geht. Aber Medion liefert
> nur die RecoveryCD mit...Geht das auch?

Autor: dasrotemopped (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Recovery DVDs bei Komplett PCs stellen meist ohne die Möglichkeit 
der Konfiguration den Auslieferungszustand wieder her. Macht für die 
Hersteller den geringsten Supportaufwand, da es individuelle 
Konfigurationen unmöglich macht ( z.B. Dualboot ).
Ein zweites Problem bei Dualboot könte noch der IDE Modus sein, in dem 
die HDDs angesteuert werden. Im AHCI Modus muss die WinXP CD mit den 
Intel Treibern gepatcht werden wenn der PC kein FDD Laufwerk mehr hat. 
Im Standart IDE Modus kann Win7 ausgebremst werden. Ob das auch für AMD 
Systeme gilt habe ich noch nicht ausprobieren müssen.

Gruß,
dasrotemopped

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.