www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Android Tablet-PC und Microcontroller Welt


Autor: Maximilian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute,

ich habe heute ein Angebot von ELV gesehen, es handelt sich um Android 
tablet-PC.

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Die Frage ist : wenn ich das Gerät zum Steuern von Home-Automation oder 
irgendwelche Alarmanlage etc..  welche Microcontroller soll ich nehmen?

ARM, Atmel, Microchip? wie geschieht die verbindung von Android zu 
meinem Board?

Muss ich irgendwelche Embedded Linux oder Windows habe??

danke

Autor: SandboxGangster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, für die preis klasse sind die Daten zu schlecht, zudem sind 128MB 
RAM zu wenig und min. Android 2.1 sollte man nehmen besser ist natürlich 
2.2.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian schrieb:

> ARM, Atmel, Microchip? wie geschieht die verbindung von Android zu
> meinem Board?

Im Prinzip käme USB in Frage. Sei es direkt (etwas komplex), sei es über 
einen USB/Seriell-Chip. Die Frage dabei ist nur, ob das Pad nicht nur 
wie üblich als USB-Device gegenüber dem PC auftreten kann, sondern auch 
als USB-Host gegenüber einem sich als USB-Device darstellenden 
Controller.

> Muss ich irgendwelche Embedded Linux oder Windows habe??

Willst du auf einem 8-Bit PIC Windows installieren???

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Hi, für die preis klasse sind die Daten zu schlecht, zudem sind 
128MB
RAM zu wenig und min. Android 2.1 sollte man nehmen besser ist natürlich
2.2. ...

Gibt es eine Alternative in dieser Preisklasse?

Autor: Maximilian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Ahnung!! ich habe das gerade als Angebot bekommen.

Ich bin eher noch beschäftigt mit der Verbindung vom Tablet zum 
außenwelt.

Ich blicke noch nicht durch ob bestimmte Komponenten benötigt werden um 
mit Android zu kommunizieren.

Meine Idee ist : ein App unter Android zu entwickeln, die halt als 
Steuerung für mein homeautomation dient. Man kommt aber nicht drum 
hereum an einem Stück Hardware, der das ganze verknüpft und mit meinem 
App kommunizieren kann.

Mag sein dass der Tablet langsam sein, aber ich brauche kein 
Hard-Echtzeit System zu realisieren. Für die Stuerung ohne regelung 
würde es reichen.

Aber korrigiert mich wenn ich was falsch sage

Autor: robbse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, stimmt schon was Du sagst.

Ich würde dann auf die Schnittstellen zugreifen, die so ein Tablet an 
Board hat. USB fände ich zu umständlich: 1. brauchst Du Android-seitig 
entsprechende Schnittstellen, 2. willst Du ja nicht mit einem 
verkabelten Tablet arbeiten.

Das Augenmerk gilt es also in Richtung WLAN oder Bluetooth zu richten. 
Zweiteres hab ich jetzt in der Beschreibung zu diesem Tablet nicht 
gesehen, gibt aber ein paar die das haben. Für beide Schnittstellen gibt 
es aber haufenweise Applikationen hier im Forum. Guck Dir am besten mal 
die AVR-LAN-Geschichten an.

MfG, robbse

Autor: Philipp Weber (jppweber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde die Verbindung via Wlan realisieren.

Damit bist du mit dem Pad im Haus auch mobil.

Anbindung an deinen Hausbus könnte so aussehene:

Pad -> Wlan -> AP -> Ethernet ( Pollin NetIO, oder Konsorten) -> Bus

oder

Pad -> Wlan -> WRT54GL -> MCU -> BUS ( jenachdem welchen Bus du nutzt, 
kannst du dir den extra MCU sparen und direkt einen Wandler in den GL 
basteln.)

Alles per USB, setzt wieder viele andere Dinge vorraus.

Wlan sollte das Pad haben und auch laufen.

MfG
 Phil

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ... Hi, für die preis klasse sind die Daten zu schlecht, zudem sind
> 128MB
> RAM zu wenig und min. Android 2.1 sollte man nehmen besser ist natürlich
> 2.2. ...
>
> Gibt es eine Alternative in dieser Preisklasse?

Nicht viele:
Das Touchlet X2 von Pearl (~170 €), 7", WLAN
http://www.pearl.de/a-PX8599-1540.shtml
Youtube-Video "Touchlet X2 Hands On - German"

Archos 70 (~250 €), 7", WLAN + Bluetooth
http://www.archos.com/products/ta/archos_70it/inde...
Youtube-Video "Archos 70 Hands-On Testbericht (Teil 1)"

Archos 32 (~140 €), 3.2", WLAN + Bluetooth
Youtube-Video "Archos 32 Internet Tablet video review"

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht irgendwie (Design, Preis) nach dem apad oder dem epad aus.
Das ist der Asia-Klon des Ipads.
Cooles Ding,das "braucht" man!

An deiner Stelle würde ich einfach eine Verbindung via WLAN aufbauen.
Vielleicht sogar passiv, soll heißen du gibst eine Datei auf deinem 
Tablet frei, die dann vom Restsystem gelesen wird.
Auf diese Weise brauchst du sehr wenig Software auf dem Pad.
Wird dann aber schwierig mit dem Restsystem.
Vielleicht auch etwas wie eine Seite mit Skript auf einem NetIO im Netz 
und dann mit Opera Mobile oder so was von dem Pad aus angucken?

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Arc Net

Danke für die Übersicht :)

Das erste Gerät macht einen recht flotten Eindruck.

Autor: Christoph H. (mc-entwickler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Archos 32 (~140 €), 3.2", WLAN + Bluetooth
>Youtube-Video "Archos 32 Internet Tablet video review"...

Der Archos sieht gut aus. Mit Bluetooth dürfte damit eine Verbindung zu 
einem Mikrocontroller über ein BTM112 für 15 Euro ziemlich einfach 
realisieren lassen.

Aus der Beschreibung geht hervor, dass sich das Gerät automatisch 
updated, Das würde mich stören.
Kann man eigene Software drauf laden? Wenn alles nur über einen 
App-Store geht, wäre das auch ein Nachteil.

Autor: Christoph H. (mc-entwickler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen VT100 Emulator für Android gäbe es schon mal:
http://www.androidzoom.com/android_applications/co...

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph H. schrieb:
>>Archos 32 (~140 €), 3.2", WLAN + Bluetooth
>>Youtube-Video "Archos 32 Internet Tablet video review"...
>
> Der Archos sieht gut aus. Mit Bluetooth dürfte damit eine Verbindung zu
> einem Mikrocontroller über ein BTM112 für 15 Euro ziemlich einfach
> realisieren lassen.
>
> Aus der Beschreibung geht hervor, dass sich das Gerät automatisch
> updated, Das würde mich stören.
> Kann man eigene Software drauf laden? Wenn alles nur über einen
> App-Store geht, wäre das auch ein Nachteil.

ADB sollte gehen
http://www.archos.com/support/support_tech/updates...
http://forum.archosfans.com/viewtopic.php?f=65&t=37386

http://developer.android.com/guide/developing/tools/adb.html

Autor: Markus Wi*** (kornbanane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich interessiere mich auch sehr in diese Richtung. Der Thread ist 
zwar schon älter aber bevor ich einen neuen eröffne hol ich ihn lieber 
wieder nach oben.


Erst mal ein Tabletvorschlag von mir: Das Odys Loox.

Kostet 100 €
7" Bildschirm
leider resistiver Bildschirm aber mit multi touch
Wlan
und USB-HOST(!!)
mit android 2.3

Habe mir schon ein haufen Testberichte durchgelesen und es scheint ein 
super Gerät zu sein.

Jetzt zu den eigendlichen Fragen:

1. Hat schon jemand etwas in die Richtung gemacht und kann davon 
berichten ? Also ich meine zb. Messwerte vom µC am Tablet anzeigen, oder 
den µC über den Tablet steuern - egal bei welcher Schnittstelle jetz.

2. Wie sieht es Android seitig aus ? In wiefern unterscheidet sich die 
Appentwicklung vom Entwickeln von Programmen unter Windows? Schließlich 
kann man ja unter Android auch sicher über C/C++ Programmieren.

3. Gibt es vieleicht eine Art Entwicklungstool, damit man kein Linux 
Freak sein muss um zb. den Lagesensor das Tablets auszulesen

4. Muss das Tablet gerootet sein ? Damit man zugriff auf die 
Schnittstellen vom eigenen App aus hat.


Gruß

Autor: Markus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
@ Markus Wi***
1. Kein Problem wenn uC als Server fungiert.
2. Gibt haufenweise Tutorials dazu im Web. Und Google gibt auch gerne 
Auskunft darüber schliesslich sind sie daran interessiert das der Market 
wächst. :-) Mein Tipp: Prog mit eclipse und java da findest du einfacher 
Hilfestellung.
3. Ja
4. Nein

Autor: Markus Wi*** (kornbanane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich ja gut an. Noch ma ne allgemeint Frage zu Tablets. Wenn 
diese einen Host USB Anschluss haben, sind diese dann vom Hersteller aus 
schon gerootet ? Weil nur so kann man meines Wissens ein Host USB 
realisieren ?

Habe das bei einem Testbericht zum odys lookx auf youtube gehört aber ka 
ob das jetzt auch stimmt.

Autor: Jack der Erste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Wi*** schrieb:
> leider resistiver Bildschirm aber mit multi touch

Sowas willst du nicht. Niemand will sowas. Resistiv is ok für gewiss 
Geräte wo man Punkte "anklickt" in einem Menu oder so, aber es macht 
alles zunichte was an einem Tablet-PC cool ist. Aus "swipe" wird dann 
"kratz" usw.

Zu deiner anderen Frage: Geräte sind nie gerootet wenn du sie kaufst.

Autor: Jack der Erste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Wi*** schrieb:
> 2. Wie sieht es Android seitig aus ? In wiefern unterscheidet sich die
> Appentwicklung vom Entwickeln von Programmen unter Windows? Schließlich
> kann man ja unter Android auch sicher über C/C++ Programmieren.

Programmiert wird in Java. C++ ist möglich, aber nur gedacht um 
bestehenden Code zu importieren, macht alles viel komplizierter.

Google stellt alle Tools und Doku gratis zur Verfügung:
http://developer.android.com

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.