www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Streifen auf Fototrommel Laserdrucker


Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei meinem Laserdrucker (alter Kyocera FS1600+) habe ich auf der 
Fototommel einen ca. 1 mm breiten, sauber abgegrenzten Streifen ca. im 
zweiten Drittel des Blattes, d.h. der Toner bleibt daran "kleben".

Der Ausdruck hat dann natürlich auch so einen "Viper-Design", d.h. 
sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite des Blattes einen 
grauen Toner-Strich, der "natürlich " auch mit der Heizwalze 
festgebacken wird. Da die Walzen beim Kyocera irgendwie besonders 
oberflächengefestigt sind, sind auch keine mechanischen Riefen zu 
erkennen, nur halt der Tonerstreifen, der allerdings für mein Empfinden 
"recht fest" auf der Walze sitzt

Was könnte die Ursache sein?
- Hat die Walze selber eine Macke?
- Ist bei der LED-Belichtungseinheit genau eine LED verstorben?
- Abstreiflippe an der Walze?
- Irgendwas "im" Resttoner-Rückführ-Mechanismuis was von innen gegen die 
Walze schrappt? [--> Ih, das gibt ne Orgie das zu öffnen]

Mein persönlicher Favorit ist "LED", aber vielleicht jemand schon mal 
sowas gehabt, oder mag mit spekulieren was es sein könnte?

PS: Ich habe noch einen zweiten baugleichen Drucker mit kaputter 
Mechanik, den könnte ich kreuzweise ausweiden.....

: Verschoben durch Moderator
Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drucker hat keine LEDs in der Belichtereinheit, sondern nur einen 
einzigen Halbleiterlaser in Form einer Infrarot-CW-Laser-LED. Es könnte 
eher ein mechanisches Problem sein.

Autor: Rute_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

So zeichnet sich ein Fussel im Strahlengang oder auf einem Spiegel ab.

Abstreifprobleme an der Trommel sind eher grau unsd unscharf. Defekte 
der Trommel sind dagegen helle Streifen in dunklen Bildteilen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Knut Ballhause

möglicherweise hast du einen anderen Drucker im Hinterkopf? MEIN 
FS-1600+ HAT eine LED-Zeile (siehe gelbliche Linie quergehend)

Laut mir vorliegender Explosionszeichnung Artikelnummer LK-59. Wenn man 
danach gurgelt, bekommt man auch entsprechende Hinweise.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:

>bei meinem Laserdrucker (alter Kyocera FS1600+) habe ich
>auf der Fototommel einen ca. 1 mm breiten, sauber
>abgegrenzten Streifen ca. im zweiten Drittel des Blattes,
>d.h. der Toner bleibt daran "kleben".

So fing es bei meinem HP 2P+ auch nach 14 Jahren an. Allerdings nur die 
Vorderseite des Papieres. Die Trommel in der Tonerkartusche ist dann 
gealtert. Hab die Streifen ein paar mal vorsichtig mit einem 
angefeuchteten Küchenschwammtuch abgewischt, aber es wurde immer 
stärker. Bis die Ausdrucke irgendwann komplett unleserlich wurden.

Da hilft dann nur eine neue Tonerkassette, und alles ist weg.

Autor: Ralf S. (ralf2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schadbild beruht wahrscheinlich darauf, dass sich Staub bzw.
Papierfasern lokal am Gummi-Abstreifer angesammelt haben (Knäuel).
Das verhindert dann, dass der waste-toner an dieser Stelle vollständig
von der Trommel entfernt wird. Folge: Grauer Streifen. Tritt häufig bei
alten Gummi-Abstreifern auf, die nicht mehr richtig funktionieren.
Kann auch schnell bei Rebuild Toner-Kassetten auftreten, bei denen
nur der Toner nachgefüllt wurde. Wenn Gummi-Abstreifer überhaupt
nicht mehr funktionieren, verteilen sie den Toner meist gleichmäßig
über die ganze Trommel. Ist ähnlich wie bei Scheibenwischern am Auto.

Kurzfristige Hilfe erreicht man durch Ausbauen der Trommel und
Abwischen des Gummi-Abstreifers. Schmutzige Angelegenheit. Feinstaub.
Anschließend evt. mit Zinkstearat o. Talkum behandeln. Wenn der Gummi-
Abstreifer komplett hinüber ist, hilft nur Austausch des Abstreifers 
oder eine neue Kassette.

Da die Streifen allerdings beidseitig (?) sind, kann die Fixiereinheit
auch verunreinigt sein. Oder war Duplex-Druck gemeint?


Ralf2008

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder war Duplex-Druck gemeint?

nee, das ist schon ein Drucker OHNE duplex-Einheit. Ich glaub ich mach 
heute mal ein bichsen "Wechsel-Technik" zur Identifikation der defekten 
Komponente

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich habe jetzt mal einiges getauscht, bin aber noch nicht wirklich 
weiter (noch keine Änderung am Ausdruck)

Zuerst hab ich die Toner und Entwickler-Einheit getauscht. Da kein 
direkter Kontakt zur Foto-Trommel gegeben ist, und auch keine 
"hervorstehenden" mechanischens Komponenten identifiziert wurden, war 
die "Chance" auf Fehlerbeseitigung eh im metaphysischen und nicht im 
physischen Bereich angesiedelt.

Danach getauscht wurde das komplette Modul, welches Koronadraht, 
Fototrommel, LED-Zeile und Gummi-Abstreifer enthält. Auch keine 
Änderung.

Danach "kann" aber auch nix mehr kommen, denn der auf der Walze haftende 
Toner landet ja schon auf dem Papier und wird dann von der 
Fixiereinheeit festgebacken.

---

Das mit dem "beidseitigen" Ralleystreifen ist übrigens auch erklärbar:

Auf der Fotowalze befindet sich der (relativ scharf abegrenzte) Strich 
(woher der auch kommt). Die "Transferwalze" (sie ist ein festes, 
moosgummiartiges Material) nimmt einen Teil des Ralleystreifens auf, und 
überträgt diesen aufgenommenen Toner etwas breiter gelatscht auf die 
Rückseite des Blattes

Daher ist im Ausdruck auf der Vorderseite des Blatts der Störstreifen in 
halb-schwarz "scharf" dargestellt, und auf der Rückseite 
"breitgeschmiert" in halb-grau.

Der Testausdruck enthält den Ralleystreifen, sowie (mit Calc erstellt) 
Linien der Stärke 0.05 pt, 0.5 pt, 1.0pt, 2.5 pt
Der Drucker selbst kann wohl 600 dpi. Die Unschärfe ist teilweise durch 
die Bildgrößenreduktion des angehangenen Bildes bedingt. Wie man aber 
deutlich sieht, ist der Ralleystreifen breiter (und mit Lupe betrachtet 
deutlich Kanten-unschärfer) als die kleinste dargestellte Linienbreite

---

Also mal rekaptitulieren und selbst spekulieren (ich hab leider kein 
Schaltplan oder Servicemanual von dem Teil)

Die Fotowalze hat Toner an einer Stelle wo er nicht hingehört. Die 
Fotowalze nimmt jedoch nur dort Toner auf, wo sie nicht belichtet (nicht 
entladen) ist. Zuer Belichtung ist die LED-Zeile zuständig.

Die LED-Belichtungseinheit ist mit 12 Adern mit "der Hauptplatine" 
verbunden, es befindet sich noch eine kleine Steuerplatine auf der 
LED_Belichtungseinheit [74*06, 74*244, 74*123, 2 Potis, dicker Elko, 
kleines R-C Hühnerfutter]. Es geht mit 12 Adern weiter in die 
eigentliche LED-Zeile.

Die LED-Belichtungseingheit ist ja komplett mit getauscht, es kann also 
nicht grundsätzlich an einer defekten LED an der fraglichen Position 
liegen.

---> Jetzt also meine nächste Vermutung: Irgendwas in den getakteten 
Daten ist hinüber.

jaaaa .... aber ... Schmitz-Trigger (74123) ... ein bischen 
ausgefusselter Streifen ....    ???

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ging's wie  Wilhelm Ferkes.
HP LaserJet 6P.
Das Problem war zum Einen, dass ich keinen original-Toner gekauft hatte, 
zum Zweiten, dass der Drucker im Büro in einer recht kalten (17..18°C im 
Winter) stand. So ist der Toner im Winter durch Kondenswasser 
'verklumpt' und es entstand das gleiche Fehlerbild, wie vom TO 
beschrieben.

Austausch des Toners, Reinigung und aufstellen an wärmerem Ort hat das 
Problem behoben.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thilo: Trifft aber nicht auf mein Problem zu.

wie ich ja schon schrub, ist bei mir Toner, Entwickler, 
Belichtungseinheit,  Fotowalze und Abstreifer komplett getauscht. Das 
Fehlerbild hat sich dadurch NICHT verändert.

Zu kalt ist es dem Drucker auch nicht. Er steht bei mir in der Wohnung 
zu meinen Füßen.

Autor: Ralf S. (ralf2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manual:

http://www.freeprintermanuals.com/PM/Kyocera%20FS-...

Wenn ich mich recht entsinne, wird die Bildtrommel negativ
aufgeladen, LED o. Laser löschen die Aufladung an bestimmten
Stellen, der negative Toner haftet nur an den gelöschten Stellen
und wird dann auf das positive Papier übertragen.

Das lässt eigentlich nur folgende Schlüsse zu:

1. Der Koronar-Draht (08-001 MCH ASSY, Manual Seite 20) lädt die
Trommel nicht mehr an der Stelle negativ auf, wodurch dort
beständig Toner übertragen wird. Reinigen o. ersetzen. Wurde
aber anscheinend erfolglos getestet.

2. Die LED-Zeile bzw. deren Ansteuerung ist defekt, so dass
immer die selbe Stelle belichtet wird. Klingt ungewöhnlich.
Da wohl zwei Exemplare zur Verfügung stehen, die Elektronik
austauschen ...


Ralf2008




Wegstaben Verbuchsler schrieb:
> Also mal rekaptitulieren und selbst spekulieren (ich hab leider kein
> Schaltplan oder Servicemanual von dem Teil)
>
> Die Fotowalze hat Toner an einer Stelle wo er nicht hingehört. Die
> Fotowalze nimmt jedoch nur dort Toner auf, wo sie nicht belichtet (nicht
> entladen) ist. Zuer Belichtung ist die LED-Zeile zuständig.
>
> Die LED-Belichtungseinheit ist mit 12 Adern mit "der Hauptplatine"
> verbunden, es befindet sich noch eine kleine Steuerplatine auf der
> LED_Belichtungseinheit [74*06, 74*244, 74*123, 2 Potis, dicker Elko,
> kleines R-C Hühnerfutter]. Es geht mit 12 Adern weiter in die
> eigentliche LED-Zeile.
>
> Die LED-Belichtungseingheit ist ja komplett mit getauscht, es kann also
> nicht grundsätzlich an einer defekten LED an der fraglichen Position
> liegen.
>
> ---> Jetzt also meine nächste Vermutung: Irgendwas in den getakteten
> Daten ist hinüber.
>
> jaaaa .... aber ... Schmitz-Trigger (74123) ... ein bischen
> ausgefusselter Streifen ....    ???

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf S. (ralf2008)

du bist mein ganz persönlicher Weihnachts-Held für dieses Jahr, echt.

Das Problem ist identifiziert: Es IST der Koronar-Draht! Deine 
Gedankengänge zur Ladung auf der Trommel und dem Fehlverhalten an der 
Stelle wo die Störstelle ist, sind genau die richtigen.

Hier die Auflösung des Problems:

In meinen Austausch-Aktionen hatte ich den Draht (Halter) gar nicht 
getauscht, sondern "beibehalten", da der Draht aus dem Opfer-Drucker 
bereits defekt  war (und ich keinen neuen Halter für 30 EUR kaufen 
wollte, resp. keine Lust hatte, den gerissenen Draht zu flicken, obwohl 
ich passenden Koronardraht als Meterware habe aus einer anderern 
Druckerreparatur). "Aus der Ferne" sah der Draht ja auch noch gut aus, 
bzw. ews war nix auffälliges zu sehen.

Den "ganzen" Draht aus meinem betriebsbereiten Rallystreifen-Drucker 
hatte ich vor einiger Zeit mal "turnusmäßig" gesäubert, und zwar mit dem 
den Drucker beigelegten kleinen "Schieber" mit Filz-Kopf. Der großer 
Schieber mit Schwamm-Kopf liegt den neuen Tonerkartuschen bei, er ist 
allerdings irgendwie aus vergänglichem Material (bröselt gerne weg). Den 
zeitlichen Zusammenhang zwischen Reinigung und Rallystreifen hab ich 
irgendwie nicht hin bekommen, da ich zwischenzeitlich in Urlaub war, und 
den Kyo nur noch gelegentlich genutzt habe zu der Zeit.

Nun hatte sich bei der letzten Reinigung genau eine Filz-Faser am Draht 
fest gesetzt, und ca. 5 mm in Richtung Walze gezeigt. Die Faser war 
natürlich extrem dünn, ich konnte sie erst mit scharfem Blick erkennen, 
da der Koronar-Draht-Halter noch mit einem "Siebgitter" vor der Walze 
den Blick etwas versperrt.


Schlussendlich hab ich nochmal den Draht ordentlich gesäubert, der Draht 
ist wieder blitzeblank wie ein Baby-Popo (und ohne Fusseln und Krümel), 
und der Ausdruck sieht wieder aus wie erwartet


edit: @Mod: Bitte mal das Bild rauswerfen (ich kann das nicht), da 
sollte eigentlich das reduzierte Bild rein.

Autor: Ralf S. (ralf2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, aber gern geschehen! Das Material bröselt ja anscheinend ganz schön.
Ich habe hier selber einige Laserdrucker-"Patienten" Baujahr 1991
(Laserjet 3p etc.), die hin und wieder Pflege benötigen ... :)

Ralf2008

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.