www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sparkasse verschenkt Forderungen


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie geht das eigentlich:
http://www.youtube.com/watch?v=NZTL6pwg2Ng&feature...
Die Sparkasse verkauft Forderungen in Höhe von 100 Mio. für 35 Mio.
Angenommen der Käufer hat selbst 35 Mio. Kredit genommen, welche 
indirekt innerhalb der 100 Mio. untergebracht sind. Dann ist das ja ein 
reines Geschenk durch die Sparkasse. 65 % Provision für den 
Geldeintreiber sind ja mal mehr als angemessen...

Außerdem fällt auf, dass es immer wieder LoneStar ist, welches die 
Sparkassen abzockt. Kriegen die Entscheidungsträger in den Sparkassen 
eine dicke Vermittlungsprovision von LoneStar?

Und wie hängt das jetzt mit dem Tochterunternehmen der Deutschen Bank 
zusammen?

Kann mir das jemand erklären?

Autor: Pink Shell (pinkshell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100 Mio. kriegen die nur zu einem kleinen Teil wieder rein. 
Privatinsolvenzen, Firmeninsolvenzen, zu viele Gläubiger, die die Hände 
in die Luft werfen und rufen "kein Geld". Da kannst du mit Inkasso auch 
nichts holen.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sagt denn das die Immobilien 100 Millionen wert sind?
Ich vermute das die tatsächlich nur 30 Millonen wert sind,
aber mit 100 in den Büchern stehen. Für die Banken ist das
nur ein Trick der Wertstellung um ihre Bilanzen zu frisieren
um nicht so viel Steuern zahlen zu müssen. Das ganze ist aber
auch schon in Wiso vor langer Zeit gebracht worden. Einzig
vertraglich kann man so was verhindern in dem man ein Vorkaufs-
recht oder ähnlich sich sichern lässt aber das müssen schon
Fachleute formulieren. Denn Fachleute im Ausnehmen sind Banker
sowieso. In kleinen Umfang hab ich da auch schon meine Erfahrung
gemacht. Fazit: Die arbeiten nicht für den Kunden sondern einzig
in die eigene Tasche. Insiderwissen hab ich da auch nicht, daher
halte ich mich von diesen Typen möglichst fern und erspare mir
damit Probleme.

Mit Banken sollte man so wenig Geschäfte machen wie nötig.
Die ganzen Wirtschaftskrisen werden doch von denen verursacht.
Man kann zwar die Köpfe (mit Abfindungen) von diesen Versagern
abschlagen, aber dann stehen schon neue Versager bereit wo das
Spiel wieder von vorne anfängt. Und wer zahlt im Endeffekt die
Zeche? Genau, der Steuerzahler.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.