www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Patenkind und Weihnachtsgeschenk


Autor: Funkamateur1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser,Bastler, Elektronik Mikrocontroller Freaks,
ich suche nach einem Weihnachtsgeschenk für mein Patenkind für nächstes 
Jahr, Er ist in der 10 Klasse. Möchte in die 11 mit Elektronik und 
Informatik einsteigen(Berufskolleg). Was würdet ihr empfehlen. Ach ja 
für euch alle dieses Jahr ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein guten 
Rutsch ins nächste Jahr.

: Verschoben durch User
Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkamateur1 schrieb:
> Was würdet ihr empfehlen.
Was hat er für Hobbies?
Was hat er schon gemacht/gebastelt?

Autor: visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten stellst du die Frage in ca. 9Monaten nochmals. Dann kannst du 
vorher dein Patenkind fragen, ob er Elektronik/Informatik gewählt hat 
und ob´s ihm auch gefällt ! Weiterhin kannst du ggf. auch den dort 
gesetzten Schwerpunkt erfahren.

Meines erachten ist es z.Z.noch zu früh für nächstes Jahr bereits etwas 
zu planen. Genieß erstmal das jetzige Weihnachten.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philips o. Kosmos-Elektronik-Baukästen o.ä. falls es die noch gibt.
Fischertechnik oder Legotechnik wären meine Empfehlung.
Fischertechnik und Philips-Bk hatte ich in dem Alter auch.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Beißring.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Einen Beißring.

ROFL :D YMMD!


Btw. gibt es tatsächlich noch die Baukästen von Phillips zu kaufen?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkamateur1 schrieb:

>Was würdet ihr empfehlen.

Der Junge ist also etwa 16. Das ist auch das Alter, in dem die Azubis in 
der Elektroniker-Ausbildung anfangen, zu basteln.

Meine Idee wäre ein vernünftiges Steckbrett. Und ein kleines 
Starterpaket an Grundbauteilen dazu. Vielleicht den Multivibrator, mit 2 
Transistoren und 2 LEDs. Man freut sich als Anfänger schon, wenn mal was 
blinkt... Dazu vielleicht ein paar kleine Schaltungen mit Beschreibung.

Wie ich darauf komme?

Nun, ich selbst habe bis heute noch kein Steckbrett, baue 
Testschaltungen immer noch in fliegenden Verdrahtungen oder Lochraster 
auf. Na ja, ich habe auch den PSPICE-Simulator, und baue deshalb auch 
gar nicht so viele Testschaltungen mehr auf.

Aber das Steckbrett steht trotzdem immer noch auf meiner Wunschliste.

Philips und Kosmos wurden schon genannt, aber ich habe keine Ahnung, ob 
die bereits ein anständiges Steckbrett beinhalten.

Die Preisregion wäre noch interessant zu wissen.


Ein Patenonkel schenkte mir als Kind mal einen Metallbaukasten. Kann 
sein, daß der von Märklin war, ich weiß es nicht mehr genau. Das war ein 
Set aus geraden und gewinkelten gelochten und lackierten Blechen, 
Achsen, Rollen, Schrauben, Seilen, Verbindungsstücken, die man wie Lego 
und Fischertechnik beliebig konfigurieren kann. Für fast beliebige 
mechanische Konstruktionen. Im Gegensatz zu Elektronik ist sowas 
ziemlich zeitlos. Damals konnte ich nicht so viel damit anfangen, aber 
heute wäre auch dies wieder interessant.

>Ach ja für euch alle dieses Jahr ein gesegnetes
>Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins nächste Jahr.

Danke, ebenso.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Idee wäre ein vernünftiges Steckbrett. Und ein kleines
> Starterpaket an Grundbauteilen dazu. Vielleicht den Multivibrator, mit 2
> Transistoren und 2 LEDs. Man freut sich als Anfänger schon, wenn mal was


beim Conrad Weihnachtskalender wäre das alles dabei gewesen ...
http://www.conrad.de/ce/de/product/192010/CONRAD-A...

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>als Kind mal einen Metallbaukasten. Kann sein, daß der von Märklin war,
Stimmt, kenn ich auch noch mit den grün lackierten Blechprofilen und
den roten Lochblechplatten.
Name: Stabilbaukasten, wenn ich mich da nicht irre. Märklin hat die
Produktion sicherlich längst eingestellt, weil die modernen Kunststoff-
Baukästen kinderfreundlicher waren. Ähnliche Bausätze gibts noch:
Ebay-Artikel Nr. 150528040073

Wer sowas sucht kann evtl. in der Bucht noch fündig werden wenn jemand
seinen Dachboden oder Keller leer räumt.

Autor: Dietmar Sch. (dsausw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Weihnachten,

aber- Ihr seid sicher nicht zuviel Glühwein genossen zu haben??
Pardon, der "junge Mann" ist SECHZEHN.
Da war ich schon im zweiten Lehrjahr.
Wenn mir da einer mit einem Kosmos-Kasten, oder Blech-
spielzeug gekommen wäre, den hätte ich ins Heim begleitet.
Kasten Bier wäre o.k. .

Steckbrett und Mikrocontroler-Board zum Basteln ist da
schon eher angesagt.

Gruss
Dietmar

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
>>als Kind mal einen Metallbaukasten. Kann sein, daß der von Märklin war,
> Stimmt, kenn ich auch noch mit den grün lackierten Blechprofilen und
> den roten Lochblechplatten.
> Name: Stabilbaukasten, wenn ich mich da nicht irre. Märklin hat die
> Produktion sicherlich längst eingestellt, weil die modernen Kunststoff-
> Baukästen kinderfreundlicher waren. Ähnliche Bausätze gibts noch:
> 
Ebay-Artikel Nr. 150528040073
>
> Wer sowas sucht kann evtl. in der Bucht noch fündig werden wenn jemand
> seinen Dachboden oder Keller leer räumt.

Soetwas habe ich auch mal gebaut ;)

Gibts teilweise schon ab 2€

Aber zu den Elektronikbaukasten:

Ich würde den eher selber zusammenstellen


gutes Steckbrett
Transistoren
gängige Widerstände
paar LEDs
ICs je nach Anwendung
Kondensatoren
NE555

etc.

Grüße

Autor: Peter Bierbach (funkheld)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....Ach ja
für euch alle dieses Jahr ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein guten
Rutsch ins nächste Jahr....

...das oben klingt so "abfällig",. wahrscheinlich  nicht ernst gemeint 
und  noch im Studium als Kind...

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde den eher selber zusammenstellen
Als Teenager hat man aber nicht das Wissen von heute, von dem Haufen
Geriebenes ganz abgesehen um das auch bezahlen zu können.
Und Läden wo man das Zeug günstig kaufen kann, die gibts auch nicht
mehr so viel.Das waren früher mindestens doppelt so viel.
Dafür gibts heute das Internet mit seinen Foren, Enzyklopädien und
Datenbanken um sich schlau zu machen. Früher war das um Welten
schwieriger.

***** Frohe Weihnachten und guten Rutsch
                      wünsche ich allen Forums-Mitgliedern*******

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.