www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehaltsverhandlung Dienstleister


Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß Gott Zusammen,

ich bin noch in der Probezeit und bei einem Dienstleister angestellt.
Ich arbeite als Externer bei BMW und verdiene die Summe X.

Eigentlich ist es üblich erst nach einem Jahr Gehaltsverhandlungen zu 
führen, aber ich möchte dies bereits nach den 6 Monaten tun.

BMW ist sehr zufrieden mit meiner Arbeit, was ich somit als Argument auf 
führen kann. Zudem verdient der Dienstleister genug Geld an mir und die 
wollen mich schließlich behalten. Kann ich da nicht einfach fast schon 
unverschämt sein und sagen, ich will einfach mal 5000€ mehr pro Jahr?

Was sollen sie schon sagen, die suchen viele neue Leute und natürlich 
zählt für sie jeder Mitarbeiter.

Autor: Jörg Hermann (dr_coolgood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast eine Fehlannahme in Deiner Theorie: Ein DL kann NIE genug an Dir 
verdienen. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Spreche mit BMW und frage 
sie, ob sie den Aufpreis für Deinen DL sparen wollen. Dann weisst Du, 
wie zufrieden sie mit Dir sind.

Erst dannach würde ich mir überlegen, was Du mit Deinem DL machst.

Beantworte vorab Dir selbst ein paar Fragen:
Wie würdest Du als Arbeitgeber reagieren, wenn Dein Angestellter mit 
obigem Ansinnen an Dich herantritt?
Hat es einen Grund, warum es Konventionen gibt?
Ist es gut diese zu brechen?
Sind Deine Gründe sie zu brechen stark genug gegenüber dem DL?
Welchen Vorteil hat Dein DL davon, dass er Dir mehr zahlt? (Ja, die ist 
gemein...)

Schlußendlich solltest Du nicht nur bluffen - wenn Dein DL sich nicht 
bewegt, musst Du Dich bewegen. Wenn Du das kannst, also entsprechend 
vorbereitet bist, dann ist es gut, dann wirst Du auch vorankommen.

Berichte uns, wie es Dir ergangen ist.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll die Maximierung des Gehaltes ? Lieber etwas weniger verdienen, 
dafuer etwas mehr lernen. Schau dich in der Firma um. Was machen die 
Leute ? Lass dir's genau erklaeren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest sagen, du hast woanders einen Job unterschriftsreif,
für den du 5k mehr bekommen würdest, ob sie mitziehen.
Sie werden sagen: Dann zieh ab zum anderen Job.
Es wäre also klug, wenn du den anderen Job WIRKLICH hättest.
So lange ist das alles nichts als unrealistisches Wunschdenken.

Autor: HWK Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer der sichersten Wege, wenn dein DL kein allzu sicherer Arbeitgeber 
ist, währe sich einfach mal bei ein paar Anderen Firmen zu bewerben.
Du kannst damit 1. deinen eigenen Marktwert prüfen und hast 2. wie von 
MaWin genannt ein Verhandlungsargument.
MfG

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Externer sollte man sein Profil immer bei XING etc. drin haben.
Ich kann: a,b,c,d,e
Ich suche: Neue Interessante Kontakte im Bereich (in dem man arbeitet)

Einfach 5k€ mehr zu verlangen ist kritisch, das hört sich so an wie 
entweder oder.
Einfach regelmäßig (alle 6 Monate) beim DL nachfragen, wie zufrieden er 
mit einem ist, wenn sich Aufgabengebiete ändern ein Zwischenzeugnis 
geben lassen, etc. und natürlich sich sinnvoll weiter bewerben.

Autor: Mumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> BMW ist sehr zufrieden mit meiner Arbeit, was ich somit als Argument auf
> führen kann. Zudem verdient der Dienstleister genug Geld an mir und die
> wollen mich schließlich behalten. Kann ich da nicht einfach fast schon
> unverschämt sein und sagen, ich will einfach mal 5000€ mehr pro Jahr?

Am Gehaltshebel sollte man erst ziehen, wenn man eine Absicherung hat 
(Vielleicht arg übertrieben: "Gut, Ihr bezahlt mein Wissen nicht 
entsprechend - dann wechsel ich zu einem Mitbewerber, dieser hat mir ein 
ansprechendes Angebot unterbreitet").

Bei einem Dienstleister bist du leider per Definition relativ einfach 
austauschbar, wenn du das mit einer heißen Nadel strickst - kannst du 
schnell innerhalb der Kuendigungsfrist auf der Straße landen.

Ergo: Absichern, sich Referenzen schaffen und dann den Hebel schnell und 
schmerzlos ansetzen. Davor nichts riskieren, speziell in den jungen 
Jahren faellt das natuerlich schwer.

Autor: Gefunden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Was sollen sie schon sagen, die suchen viele neue Leute und natürlich
> zählt für sie jeder Mitarbeiter.

Wo soll das denn bitte schön so sein?
Weder bei BMW noch beim Dienstleister zählt jeder Mitarbeiter, denn 
sonst wärst du nicht bei einem Dienstleister und auch mit deinem Gehalt 
zufrieden. Als Anfänger musst du dich beim Gehalt bei den anderen 
Anfängern beim Dienstleister orientieren. Extrawürste sind da nicht 
drin, wenn man noch so frisch dabei ist. Sei lieber froh, dass du immer 
deinen Inflationsausgleich pro Jahr von selber bekommst. In vielen 
Firmen müssen die Ingenieure selbst sich um solches Geschachere kümmern 
und dem Chef die Ohren vollheulen mit Verweis auf explodierende Strom- 
und Benzinkosten. Der Chef jammert dann zurück und es kommt ein 
schmerzhafter Kompromiss für beide Seiten raus.

Autor: ♪Geist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pauschal kann man es nicht sagen, ob 5k drin wären.
- Wie alt bist du?
- Welche Tätigkeit?
- Aktueller Verdienst?
- Durchschnittlicher Verdienst bei der gleichen Tätigkeit?

Wenn du als Ing. deine 70k verdienst, ist eine Steigerung von 5k völlig 
legitim, oder du wirst als Ing. unter bezahlt, sagen wir mal mit 5J BE 
verdienst du 40k, dann sind 5k auch normal. Wenn du jedoch am Fließband 
stehst und 25k (angenommen, das wäre der Durchschnitt) verdienst, wird 
da kein Dienstleister mitziehen.

Autor: Aufklärer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spreche mit BMW und frage
> sie, ob sie den Aufpreis für Deinen DL sparen wollen.
Sehr gute Idee, aber die Antwort kennen wir: Die wollen keine festen 
einstellen, deshalb machen sie das ja.

Zufrieden sind sie mit dem nur, wenn er weiter Sklave bleibt.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufklärer schrieb:

>Zufrieden sind sie mit dem nur, wenn er weiter Sklave
>bleibt.

Darum dreht sich doch alles! Wenn das Projekt beendet ist, wird er 
einfach abbestellt. Den muß man nicht selbst entlassen, man bleibt 
sauber. Das macht dann unter Umständen der DL. Das ist Flexibilität.

Dienstleister bei BMW, war vor 2-3 Jahren mal als Doku im TV. Jeden 
Sonntag abend mit dem Reisekoffer unterm Arm 300km zu BMW anreisen. 
Übernahmequote maximal 25%, also jeder vierte.

Aber die Jungs glaubten, daß ausgerechnet sie mal übernommen werden. Wie 
verrückt. Aber, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Aber, eine Gehaltsverhandlungsoption hatte ich tatsächlich schon mal zu 
festen Zeitpunkten in einem Vertrag bei einem Dienstleister. Das gibt es 
also. Bin die Stelle aber nicht angetreten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Dienstleister bei BMW, war vor 2-3 Jahren mal als Doku im TV. Jeden
> Sonntag abend mit dem Reisekoffer unterm Arm 300km zu BMW anreisen.
> Übernahmequote maximal 25%, also jeder vierte.

25%?? Bei der Anzahl an Externen, die bei den OEMs arbeiten, müßte ja 
eine Firma wie BMW pro Jahr zig Leute neu einstellen.
Ich habe gelesen, dass in diesem Jahr bei BMW ca. 400 Akademiker in 
Deutschland eingestellt werden sollen. Das ist nicht mehr als die 
Ersetzung der natürlichen Fluktuation.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

>25%??

Selbstverständlich hast du Recht. Ich halte sowas auch für seeeehr 
optimistisch. Die Zahl geht wohl eher gegen Null.

Und zu den Einstellungsmodalitäten bei BMW, gab es vor nicht langer Zeit 
hier auch Beiträge...

Aber, Übernahmeoptionen, werden ja von den Dienstleistern immer sehr 
gerne kommuniziert...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Aber, Übernahmeoptionen, werden ja von den Dienstleistern immer sehr
> gerne kommuniziert...

Das ist ja der Grund, warum sich viele (v.a. Absolventen) für einen 
Dienstleister entscheiden. Sonst hätten die bestimmt keinen so großen 
Zulauf, wenn man bedenkt, dass das Gehalt bei Dienstleistern meist 
unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Branchen ist..

Autor: Osterhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann jedem nur empfehlen

1: Nie zu einem Dienstleister gehen.

2: Wenn man dort ist, jede Stunde, Minute, Sekunde versuchen davon
   wegzukommen.


Auch wenn du eine Lohnerhöhung bekommst, die dein Gehalt gleichwertig 
mit einem anderen in der Wirtschaft erscheinen lässt, du bist der Erste 
auf der Abschußliste in schlechten Zeiten.
Und das die kommen, das glaube mir.

Denkt da nicht an Sachen wie:

Oh, kann jetzt nicht weg, das würde dem Projekt schaden, es verzögern.

Nutzt jede Gelegenheit vom Dienstleister wegzukommen.

Jeder, der Externe ins Haus holt, sollte damit rechnen, das die heute 
auf morgen weg sind.

Autor: Personaler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte deinen Dienstleister oder BWM um ein Zwischenzeugnis!

Erst danach solltest du dir solche Gedanken machen.

Autor: Gefunden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Das ist ja der Grund, warum sich viele (v.a. Absolventen) für einen
> Dienstleister entscheiden. Sonst hätten die bestimmt keinen so großen
> Zulauf, wenn man bedenkt, dass das Gehalt bei Dienstleistern meist
> unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Branchen ist..

Die haben großen Zulauf, weil es für viele junge Ingenieure überhaupt 
keine andere Alternative gibt. Wo sollen die hin? Der Mittestand zaudert 
bei Bewerbungen/Einstellungen ohne Ende rum, hat Stress mit den Banken 
und darf sich keinen Fehler in der Einstellungspolitik bei den relativ 
teuren Ingenieuren erlauben, sonst ist er in der nächsten Krise weg vom 
Fenster. Fazit: Es wird dort sehr wenig eingestellt, lieber Aufträge im 
Zweifelsfall abgeleht bzw. per massive Überstunden abgearbeitet.

PS:
Gehaltstechnisch unterscheiden sich Dienstleister und Mittelstand ohne 
Tarifbindung auch nicht groß, oft ist man mit dem Dienstleister sogar 
finanziell noch einen Tick besser dran.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage: Warum arbeite ich beim DL?
--> Ganz einfach, ohne Berufserfahrung stellt dich kaum einer ein und 
dort erhälst Du zumindest die Chance entsprechende Erfahrung zu sammeln.

Bei BMW anfragen... also es werden schon ab und zu Leute übernommen, 
aber das ist eine sehr geringe Chance.

Ich war ehrlich gesagt immer der Meinung: Je mehr Mitarbeiter ein 
Dienstleister angestellt hat, desto höher ist sein Gewinn, da er eben 
pro Kopf verdient. So lange er also noch immer an mir verdient, will er 
doch das ich bleibe oder sehe ich ads falsch?!

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zur Frage: Warum arbeite ich beim DL?
>--> Ganz einfach, ohne Berufserfahrung stellt dich kaum einer ein und
>dort erhälst Du zumindest die Chance entsprechende Erfahrung zu sammeln.
Glaubensfrage, nichts weiter. Früher gab es nur sehr wenige DL, da ging
es ja auch und ohne Erfahrung ist auch nicht das stets gültige Argument.
Auch Leute mit Erfahrung werden oft nicht genommen. Die Firmen wägen
hier willkürlich und bedienen sich der DL um die Kündigungsschutzgesetze
zu umgehen. Außerdem sitzt die letzte Rezession den Firmen noch im
Nacken wo die Belegschaft je nach dem nur teuer entsorgt werden konnte.
Ob das dem Arbeitsmarkt gut tut, wer weiß.

>Bei BMW anfragen... also es werden schon ab und zu Leute übernommen,
>aber das ist eine sehr geringe Chance.
Alles relativ. Es wird nicht viel anders sein wie früher. In die
attraktiven Betriebe kommt(kam) man nur wenn man sehr gut passt(e)
oder Beziehungen hat(te).
>Ich war ehrlich gesagt immer der Meinung: Je mehr Mitarbeiter ein
>Dienstleister angestellt hat, desto höher ist sein Gewinn, da er eben
>pro Kopf verdient. So lange er also noch immer an mir verdient, will er
>doch das ich bleibe oder sehe ich ads falsch?!
An sich logisch, aber der DL rechnet natürlich mit einer Festmarge die
du mit deiner Vorstellung torpedierst. Die haben schließlich auch
Verträge mit ihren Kunden und wenn du dann teurer wirst, dann schmälert
das gewiss den Gewinn. Haste schon mal einen Arbeitgeber erlebt wenn
das passiert? Da machst du dich schnell sehr unbeliebt und der DL
wird gewiss nicht mit seinem Kunden nach verhandeln.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Als Externer sollte man sein Profil immer bei XING etc. drin haben.
>
> Ich kann: a,b,c,d,e
>
> Ich suche: Neue Interessante Kontakte im Bereich (in dem man arbeitet)
Bei XING, hmm da gehe ich lieber in den Zoo und schau mit die Affen im 
Gehege an!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.