www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Trafos selber wickeln


Autor: jürgenwürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich hab jetzt alle meine Bücher gewälzt und nix gefunden.

Wenn man einen Trafo wickelt (theoretisch) und man will aus 230AC sagen
wir mal, 4V machen, aus denen man ca 30-40A ziehen kann, wie stellt man
das an?

Da Windungsverhältnis beträgt dann 230:4 also 58:1. Ist klar, aber ich
kann ja auf die sek.wicklung nicht nur 4 windungen draufmachen oder?
andererseits brauch ich da ja bestimmt 4mm² querschnitt, da kann ich
wiederum keine 400 windungen draufmachen, von den 23000 primär mal ganz
zu schweigen....

Gibt es da irgendeine faustregel oder sowas?

Danke schon mal
Jürgen

: Gesperrt durch Moderator
Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(ganz grob):
-aus benötigter Leistung passenden Kern aussuchen
-für diesen Kern gibt es einen Parameter Wdg/V
-Anzahl der Primär/Sekundärwindungen berechnen
-Drahtdurchmesser aus der benötigten Stromstärke berechnen

Autor: jürgenwürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha,

wo gibt's denn kerne in dem Format? ist ja dann schon ein etwas
klobiges Teil ~300W bei dem Querschnitt....

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Ahnung, ob das überhaupt noch irgendwo gehandelt wird, das tut
sich normalerweise keiner mehr an.
Der einfachere Weg: Leistungsmässig passenden Trafo kaufen,
Primärwicklung drauflassen, Sekundärwicklung runterschmeissen und neu
draufwickeln. Ideal dafür sind nicht vergossenen Schnittbandkerne. Mit
Rinkkerntrafos hast du den geringsten mech. Aufwand, das Wickeln ist
allerdings etwas lästig, aber bei deinen paar Windungen wird das
gehen.
Von M-Kernen solltest du die Finger lassen, geht zwar auch, wenn nicht
vergossen oder verschweisst, aber mühsam.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zunachst würde ich mir einen Kern aussuchen bzw im Fundus suchen, der
die entsprechende Leistung von 160 VA gut verkraftet, also mindestens
200 VA. Für die 40A-Sekundärwickung kommt fast schon eine bandförmige
"Wicklung" in Frage, die den Platz gut ausnutzt.

Primär müssen so viele Windungen drauf sein, daß die Magnetisierung des
Kerns stark genug ist, aber nicht die Sättigung erreicht. Zu den Kernen
gibt es Datenblätter mit den entsprechenden Angaben zur Magnetisierung.
Es müssen so viele Windungen vorgesehen werden, daß bei gegebener
Primärspannung die gewünschte Magnetisierung erreicht wird.
Für die Sekundärwicklung kann man dann einfach ausprobieren, wieviel
Volt pro Windung sich ergeben. z.B. 0,5V --> 8 Windungen

Tabellenbücher geben da Auskunft.

Ganz einfache Lösung für den Praktiker ohne Rechnung:
Man verwendet einen Ringkerntrafo etwa 200 VA, der Primär für 230V
Netzspannung ausgelegt ist und wickelt die 8 Sekundärwindungen selbst
aus geeignetem Mateial. Leicht realisierbar und führt in kürzester Zeit
zum Ergebnis.

Gruß

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du willst kann ich Dir einen auszug aus meine Buch senden als GIF.
Ist nur eine doppelseite Seite.

Autor: Mr_Börtsch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe da ein Programm, welches all das berechnet. Ich musste es aber
aufteilen, da es etwas mehr als 1MB platz braucht.

Autor: Mr_Börtsch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zweiter teil

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alternativ beim Trafowickler kaufen. Dann stimmts rundrum und man hat
auch noch Gewärleistung. Außerdem gibt es, soweit ich weiß,
Unterschiede, ob man nun den Trafo für Anpassung, Kurzschlussbetrieb,
... haben will.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Bin gerade auf der Suche danach, was bei einem Mikrocontroller die
"Byte Lane Select" Leitungen machen. Wozu benötigt man die?

Danke.

Autor: Maciek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Mr_Börtsch: Kannst du mir Das Programm per Email zuschicken? Komme
irgendwie mit dem entpacken nicht Klar.

Meine Emailadresse: maciekmucha@gmx.de

Autor: Der Oskar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setup requires a different version of Windows??? Hmmm

Autor: Michael D. (mike0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Error 102 und selbige Meldung wie bei Oskar, hmm, schade!!!

Autor: swl bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liebe Oms ! Soll der Trafo qualitativ hochwertig werden , soll Lage für 
Lage mit dünnem Isoliepaier gegeneinander isoliert werden - verhindert 
Windungsschlüsse ! Das Papier muss einige mm breiter sein als der 
wickelraum und an beiden Seiten "gefiedert" werden,damit eine Lage nicht 
zur anderen "schlüpft".Hat jemand einen Tip wie das fiedern schnell geht 
? mfg swl Bruno aus Klagenfurt am wörthersee !

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
swl bruno schrieb:
> liebe Oms ! Soll der Trafo qualitativ hochwertig werden

Wow. Die Original-Anfrage war von !!!! 2005 !!!! ?
Selbst bei "Einer Windung pro Tag" wär der Trafo inzwischen fertig 
gewickelt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netter Hinweis, aber 4 Jahre zu spääät. Mehr bei Jogis Röhrenbude.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.