www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen UV-Dioden-Belichter


Autor: Darter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich würde gerne einen Dioden-UV- Belichter in meinen alten 
Flachbettscanner einbauen.
Nun frage ich mich allerdings, ob ich die Glasplatte dadrinnen noch 
gegen eine Kunststoffplatte tauschen müsste und ich würde mich freuen, 
ein paar Infos über die benötigte Anzahl an Dioden zu erhalten, welcheen 
Abstand sollten diese voneinander haben und welchen Abstand zu der 
Glasplatte?

Hab bereits 100 Flachkopf 390nm Strahler ersteigert, kleinere 
Wellenlängen gab es nicht. Hoffe damit Erfolg zu haben.

Und dann noch die Frage, ob die Dinger in Reihe oder besser parallel 
angeordnet werden sollten...

mfg

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darter schrieb:
> Hab bereits 100 Flachkopf 390nm Strahler ersteigert, kleinere
> Wellenlängen gab es nicht. Hoffe damit Erfolg zu haben.
erst einkaufen und dann andere denken lassen ist die taktik der wahl...
http://www.google.de/search?q=site:mikrocontroller...
LED-Belichter

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

Ich habe mir damals auch einen UV Belichter gebaut (12V jede LED n 
eigenen Vorwiderstand ^^) trotzdem nur 24W über 11Minuten 
Belichtungszeit.

Ich befürchte das du in einem Flachbettscanner die LED`s nicht weit 
genug von der Platine wech bekommst um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu 
erhalten.

Hinzu kommt das die geringste Wellenlänge garnichtmehr die beste ist: 
Bungard Platinen haben die höchste Lichempfindlichkeit bei 350 - 450nm
(Hast zumindest Glück ^^)

Ich kann mir nicht denken das die Glasscheibe dir Probleme macht .. 
macht sie bei mir auchnicht und zudem hat sie den Vorteil das sie recht 
Kratzbeständig ist.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der bau eines Flachbettbelichters kostet dich vermutlich das vielfache 
einer gescheiten Glaskolbenlampe zb.osram ultra vitalux 300.Diese Lampe 
funktioniert perfekt was man ...man kann es ja nachlesen...von diversen 
Dioden Eigenbauten nicht behaupten kann.
Ziehe dir besser mal die Erfahrungen anderer rein und entscheide dann ob 
das sinnvoll ist.Die meisten wursteln nur deshalb weiter weil sie schon 
einiges an Zeit und Kohle investiert haben und meinen ...iergendwann muß 
das doch gehen...
Und :Wenn du Arbeit suchst ,bau dir halt einen vernüftigen 
Belichtungsständer für eine Hängelampe ;-)

Autor: Frühschichtler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir, zwar nicht in einem Scannergehäuse, auch einen 
LED-Belichter gebaut. Wegen der mit einer Glasplatte zu erwartenden 
ungleichmäßigen Beleuchtung habe ich diese durch eine Plexiglasplatte 
ersetzt. Diese Plexiglasscheibe habe ich von unten mit Nassschleifpapier 
(200er o.ä.) so aufgerauht, dass sie jetzt wie eine Milchglasscheibe 
aussieht. Dadurch wird das Licht der LEDs gestreut, es wird also diffus. 
Ich kann mich über die Ergebnisse nicht beklagen. Die Belichtungszeit 
liegt bei mir bei ca. 6 Minuten (Bungard).

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Darter

Hast du erst mal die Suche bemüht und das gelesen was dazu schon
geschrieben wurde? Wesentliches zum Bau wurde hier schon erwähnt:
Beitrag "LED UV-belichter bauen"

>Hab bereits 100 Flachkopf 390nm Strahler ersteigert, kleinere
>Wellenlängen gab es nicht. Hoffe damit Erfolg zu haben.

Dann würde ich dir empfehlen, erst mal mit einem Platinenschnipsel
das auszuprobieren, nicht das du dann später feststellst das die
Dioden vielleicht nicht geeignet sind?

Autor: Darter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wie siehts es mit den benötigten Candela-Werten aus?
benötigt man unbedingt superhelle 2-3kCandela oder kann man auch mit 
normalen 300-400 Candela etwas reissen...

Und was die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung angeht, so kann man doch 
einfach einen höheren Abstrahlwinkel verwenden... Die beschriebenen 
LED's in vielen Artikeln haben Werte von 20-30° Abstrahlung. Wenn man da 
höhere Winkel verwendet, steigt die Überlappung doch zu einer sehr 
gleichmäßigen Deckung...

Welche Anzahl an Dioden braucht man denn so generell? kann man mit 100 
schon etwas anfangen, eng an eng sind das dann grad mal 4x5cm², 
odersollteman eine 160x100cm² Platine vollständig decken um vernünftige 
Ergebnisse zu erzielen?

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hast du das hier schon gelesen??

Beitrag "UV-LED-Scanner-Belichter: erste Erfahrungen"

Gruß
Martin

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darter schrieb:
> ...und wie siehts es mit den benötigten Candela-Werten aus?
> Und was die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung angeht
> Welche Anzahl an Dioden braucht man denn so generell?

JEDE dieser Fragen wird in den Links aus der ersten Antwort 
beantwortet.
Du bist also nicht nur zu faul zum Nachdenken, sondern auch noch zum 
Lesen. Schön...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.