www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rechtecksignal unbrauchbar


Autor: Rudi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

habe mir auf meinem Breadboard ein Interface zusammengesteckt, das mir 
vom PIC, Port C ein servogerechtes Signal (dutycycle 20ms, puls 1,5ms) 
über einen Optokoppler auf das Servo überträgt.
Das Servo tanzt Tango, wenn ich's einschalte.
Mit dem Scope habe ich an 4 Meßpunkten das Signal überprüft; lediglich 
am letzten habe ich in der Nullinie ganz viele wirre Störungen, die das 
Servosignal unbrauchbar machen.
Was mache ich falsch? Hab' auch schon einen 4k7 zwischen Servosignal und 
Gnd gelegt, bringt nix.

Bitte um Tipps und vielen Dank dafür !!

Rudi aus Wien

btw: wenn ich das Servo direkt am Port C anhänge, läuft es wunderbar! 
Aber aus Sicherheitsgründen muß ich es galvanisch vom µP trennen.

Autor: Murkser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die unbenutzten Eingänge vom HCT240 nicht offen lassen und einen 
Abblockkondensator über die Spannungsversorgung vom IC hängen.

Murkser

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murkser schrieb:
> Die unbenutzten Eingänge vom HCT240 nicht offen lassen und einen
> Abblockkondensator über die Spannungsversorgung vom IC hängen.

Meinst Du damit, unbenutzte Eingänge auf Gnd zu legen? 
Abblockkondensator: welcher Wert, wo anschließen?

Die dzt. unbenutzten Anschlüsse werde ich bei Vollausbau mit allen 
Portsignalen belegen; vorläufig probier' ich nur 1 Servo.

(bitte um Nachsicht, es sind meine ersten Gehversuche ;-)

Autor: Murkser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, unbenutzte Eingänge auf GND legen. Und 100nF Keramik direkt über am 
IC (oder Sockel) über +5V und GND anlöten.

Murkser

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:

> Abblockkondensator: welcher Wert, wo anschließen?

100n über die Versorgungspins des IC
wenn das nicht hilft, dann kleineren/größeren parallel

Deine Störungen kommen schätzungsweise von den Motoren in den Servos. 
Die verseuchen die Spannungsversorung und durch deinen Treiber-IC 
schlgen sich die dann auf das Servosignal durch.

So gesehen war die Trennung kontraproduktiv.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
statt des HTC240 hinter dem Optokoppler einen 74xx14 Schmitt-Triger 
nehmen

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau Dir mal den "6N137" an ist alles bereits drin.

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu all die Bauteile nach dem Port-Pin? Das Servo kannst Du direkt an 
den Port-Pin anschließen. Hat sich in meinen Weichenatrieben tausendfach 
bewährt :-).

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger
Also der Co zwischen + und gnd direkt am PC (hatte 100nF MKS und 27nF 
Keramik) hat wirklich die Noise weggebracht. Die Eingänge auf Gnd hatten 
keine Wirkung gezeigt.
Dummerweise ist jetzt der Ausgangspegel nur mehr ca. 1V (???) Vielleicht 
hab ich da was gekillt?

@Kurt Harders
In den Testschaltungen hab ich das Servo direkt am Port betrieben und es 
hat super funktioniert aber ich hab' da doch Bedenken wegen 
blockierendem Motor, Elektronikproblem usw., weißt Du, wenn da einer 
unter der Modellbahnanlage das Kabel mal versehentlich auf 16V hängt, 
weil er glaubt....

@einer
> schau Dir mal den "6N137" an ist alles bereits drin.

Werd' ich tun, lt. Datenblatt ist er sicher super. Werde ich auch 
probieren.

lg Rudi

Autor: whe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar wenig ahnung von Servos. Im Prinzip was ich gelesen habe. 
Steckt im Kern ein Getriebemotor. Das würde heisen so vermute ich dein 
Servo (Getriebemotor) speist nache der  abschaltung deine schaltung 
weiter Induktiv.
Bin mir nicht sicher vielleicht könnte eine schnelle sperrdiode mit 
einem nieder Ohmigen Widerstand  in reihe zum abbau der Induktionsspg. 
helfen.
Vielleicht bring dir die platform RoboterNetz etwas.
WHE

Autor: hans hoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...etwas Verbesserung bekommst du wenn du R2 auf 10K oder 22Kohm 
erhoehst.
probier mal , kostet ja nicht viel.
Die 6N136/7 sind OK fuer deine Anwendung wenn auch etwas luxoioes ;-)

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

vielen Dank für die zahlreichen Beiträge!!
Zwischenzeitlich funktioniert das Servo "wie ein Glöckchen" und ich bin 
ganz happy :-))
Grund für die Fehlfunktion war eine falsche Verschaltung der +5V am 
Breadboard (Steckboard von Conr..). Da gibts ja für die Stromversorgung 
Va, Vb und Gnd und ich hab wahllos entweder Va oder Vb für die +5V 
genommen.
Naja, man lernt eben immer dazu.

Rudi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.