www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrott oder kein Schrott


Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

dieser Artikel - Labornetzteil, Schrott oder für Anfänger ausreichend?

Ebay-Artikel Nr. 220693061165

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind halt diese typischen China-Netzteile, die man im gleichen 
Gehäusefaktor mit verschiedenen Labels immer wieder findet. Sind 
funktionell aber innerlich ziemlich zusammengeholzt.

Spannung einstellen und abgreifen - kein Problem.

Mich störte an diesen Dingern der enorme Spike, der beim Hoch- und 
Herunterfahren der Spannung beim Umschalten der Relais entsteht. Muss 
aber bei genau dieser Version nicht so stark auftreten.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausreichend.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding wird scheinbar von vielen verschiedenen "Herstellern" 
angeboten. Mir persönlich gefällt es gut. Es funktioniert wie es soll 
und macht keinen Lärm (sehr wichtig). Ich verwende es zum Versorgen von 
eigenen Schaltungen.

 Leider hat der Entwickler die Position der beiden Anzeigen und Knöppe 
vertauscht. ;-) Oben die Spannung und unten der Strom wäre intuitiver... 
Naja, man gewöhnt sich dran.

Autor: Jörg Hermann (dr_coolgood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf Deine Ansprüche und zukünftigen Pläne an.
Um ein Experimentierboard mit Atmel zu versorgen reicht es.
Ich empfehle ein Doppelnetzteil, weil man manchmal doch zwei Spannungen 
oder für Opamps auch was symmetrisches braucht.
Viel Erfolg!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Labornetzteil, viel zu klein dimensionierter Trafo, bei kleineren 
Strömen (bis 1A) akzeptable Regeleigenschaften.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für ein netzteil wäre denn besser geeignet?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> was für ein netzteil wäre denn besser geeignet?

Kommt halt drauf an, was Du damit machen willst.
Beim Stichwort "besser geeignet" werden sicherlich einige Geräte in die 
Wagschale werfen, die Du nicht bezahlen möchtest (>1000€).

Wichtig ist halt folgendes:
- Gute Feineinstellung der Spannung
- Spannung < 1,5V regelbar
- Strombegrenzung bereits ab Milliamperbereich
- Kleine Restwelligkeit
- Für den Hobbywerktisch nicht zu groß
- Idealerweise kein oder zumindest ein sehr leiser Lüfter
- Keine Ein-/Ausschaltspitzen
- Ideal mit "abschaltbarer" elektronischer Sicherung (Stromverbrauch zu 
groß = Netzteil AUS). Abschaltbar, damit man das NT auch als Stromquelle 
brauchen kann.

Linearregler sind größer und benötigen gute Kühlmaßnahmen, haben dafür 
aber
bessere Restwelligkeitseigenschaften.

Schaltregler sind für beengte Platzverhältnisse teilweise besser 
geeignet.

Worüber man, gerade im µC-Umfeld, nachdenken sollte, wären auch 
Festspannungsnetzteile mit el. Sicherung/Strombegrenzung. Hier braucht 
man eigentlich "nur" folgende Spannungen:

1,8V
3,3V
5,0V
12,0V

Für Analogtechnik wären dann noch +-15V bzw +-12V.

Autor: Jurij H. (kebabfreund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite sein einem Jahr mit diesem hier:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=D44;GROUPID...

Bin an sich ganz zufrieden, hat aber auch ein paar Sachen die mir nicht 
gefallen.

Strombegrenzung geht erst ab ca. 70mA
Spannung erst ab ca. 0,7V
In den Strombegrenzer einschalten ist auch schlecht, da es ein paar 
100ms breucht zum reagieren. Eine Power-LED z.B. wäre in der Zeit böse 
übersteuert.

Insgesamt aber würde ich das empfehlen.

Autor: hbloed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde was anderes kaufen wenn ich mir alleine die
Angaben ansehe wird mir schlecht:

Einstellgenauigkeit 10e-4 + 500uV!!!!! wie soll das mit nem juckelpoti 
gehen
Genauigkeit der Anzeigen +-1% +-2 digit -> Schätzeisen, beim
Strom ist es noch schlechter.

Ich denkte ne größere Spannung wäre gut also 0..30V
der Strom ist ok.
Du benötigst eine Grob- und eine Feineinstellung.

Autor: hbloed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Schaltplan dazu zu haben ist auch nicht
schlecht, irgendwann geht so was kaputt und dann?

Autor: Echte vollbusige Elektronikerin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann reparierst Du's und fertig. Die Schaltung so so simpel, da braucht 
es keinen Schaltplan. Immer dem Geruch nach!

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier schreiben die z.b.
"professionelles netzteil", aber dann ist das wort "professionell" nur 
ein werbegäg, oder?


Ebay-Artikel Nr. 160458959132

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Worüber man, gerade im µC-Umfeld, nachdenken sollte, wären auch
> Festspannungsnetzteile mit el. Sicherung/Strombegrenzung. Hier braucht
> man eigentlich "nur" folgende Spannungen:
>
> 1,8V
> 3,3V
> 5,0V
> 12,0V

5,0 Volt und 12 Volt hat man doch bei Computern je nachdem, welche 
Kabelfarbe man an dem Netzteil nimmt. Sind denn die Computernetzteile 
"gute" Netzteile, so dass man z.B. für 05,00 und 12,00 Volt die gut 
nehmen kann?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC-Netzteil und einstellbare Strombegrenzung?
Auch gehören diese nicht unbedingt in die Gruppe der 
Genauigkeitsfanatiker.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser geht immer. Vor allem auch teurer.
Für den Anfang in der Bastelecke ist das Teil völlig ausreichend.

mfg.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Leider hat der Entwickler die Position der beiden Anzeigen und Knöppe
> vertauscht. ;-) Oben die Spannung und unten der Strom wäre intuitiver...

Tja, schon dumm, wenn man die Beschriftung auf der Frontplatte nicht 
lesen kann...

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu Ebay-Artikel Nr. 160458959132 siehe auch folgenden Thread:

Beitrag "Taugt das Labornetzteil RNG-1501 was?"

gk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.