www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen PDIP μC passt nicht in Lochrasterplatine


Autor: G_Weber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend..

ich komme mir ehrlichgesagt gerade ein wenig bescheuert vor..folgendes 
Problem:

ich habe eine Lochrasterplatine im 2,54mm Maß und einen ATTiny88 im PDIP 
Gehäuse. Links zu den Datenblättern sind unten angegeben.
Allerdings gelingt es mir nicht, den μC ohne rohe Gewalt in die Platine 
zu stecken, da der Abstand der (gegenüberliegenden) Beinchen nicht mit 
dem Platinenraster übereinstimmt.

Was läuft da falsch? Ist der μC nicht dazu bestimmt, in das Lochraster 
zu passen?! Oder brauch ich noch ein IC-Sockel?

Hier noch die Datenblätter:
Platine: 
http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0...
Mikrocontroller: 
http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0...

Hoffe ihr könnt mir helfen :)

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leicht biegen!

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. an der Tischkante (nicht auf die Spitzen der Pins drücken,
sondern nahe am Gehäuse gegen die Pins drücken).

Autor: Jörg Hermann (dr_coolgood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

neben dem Biegen empfehle ich auf jeden Fall auch einen Sockel.

Viel Erfolg im Hobby in 2011!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G_Weber schrieb:
> Hier noch die Datenblätter:
Sieh dir mal die Seite 253 des uC an.
Dort ist ein Winkel der Pins von 0..15° angegeben. Und wenn der mit 15° 
nicht in die Platine passt (und den Abstand eB von 10,16mm voll 
ausnützt), dann darfst du das (wenn du den bezahlt hast) auf eigene 
Gefahr hin zu 0° (entsprechend 3x2,54 mm = 7,62mm) korrigieren... :-o
Eine Tischplatte ist ein geeignetes kostengünstiges Werkzeug dafür... 
;-)

Autor: G_Weber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, vielen Dank für die schnellen Hinweise und Tipps :))

Werde mir grad mal ne Stange Sockel bestellen und die Tischplatte bereit 
machen :)

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und wenn man zuviel Geld und keine Tischplatte hat oder man das 
hundertmal pro Tag machen muss, könnte man auch das Gadget nehmen:

http://www.conrad.de/ce/de/product/168203/PIN-AUSRICHTER

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G_Weber schrieb:
> Werde mir grad mal ne Stange Sockel bestellen und die Tischplatte bereit
> machen :)

Wenn es noch nicht zu spät ist:
Nimm vernünftige Sockel!

Nicht diese komischen mit flachen Blechzungen
(also wie 
http://www.pollin.de/shop/dt/ODc5OTk1OTk-/Baueleme...
etwa), sondern mit gedrehten Fassungen (z.B.
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C13...
oder 
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...
bspw.).

Zu erwägen ist auch etwa ein ZIF-Sockel wie
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...
(der ist zwar unten breiter, also größerer Abstand der Reihen,
aber bei Lochraster ist das ja egal).
Da brauchst du auch gar nicht die Beinchen zusammenbiegen, die
passen auch so rein :-)
Ist aber hauptsächlich sinnvoll, wenn man den AVR öfter rein- und
rausnimmt, weil es sehr beinschonend ist.
Du musst nur aufpassen: es gibt bspw. 28-pol. ICs und damit
Fassungen in verschiedenen Breiten.
Der Tiny hat 300 mil Breite, dieser ZIF-Sockel passt dafür
ebenso wie für die nächstgrößere Breite mit 600 mil.
Es gibt aber auch ZIF-Sockel, in die man nur breite ICs stecken kann,
das geht dann natürlich nicht mit dem tiny88.

Autor: Rainer Unsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Ergänzung: Manchmal werden auf Flohmärkten oder von Pollin und 
Co. Lochrasterplatinen (z.B. aus früheren DDR-Beständen) angeboten, 
welche sich nicht nach der alten Zoll-Norm richten, sondern SI-konform 
(metrisch) sind. Diese weltweit gültige Norm gilt schon über 20 Jahre. 
Der wesentliche Unterschied ist das Rastermaß von 2,50mm. Ein 28poliger 
IC passt da gerade so noch rein, bei einem 40poligen beträgt der Versatz 
vom ersten zum letzten Pin schon 0,8mm. Da hilft dann wirklich nur noch 
rohe Gewalt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G_Weber schrieb:
> Ist der μC nicht dazu bestimmt, in das Lochraster
> zu passen?!

Er ist dafür bestimmt, dass er nach dem Einsetzen auch noch in den
Löchern hält ohne rauszufallen, nämlich bis zum (Schwall-)Löten.
Daher sind DIL-Pins alle leicht nach außen vorgebogen.  Die
Bestückungsmaschine biegt sie beim Einsetzen gerade, danach halten
sie dann.

p.s.: Wenn du schon ein ziemlich unscharfes Bild postest, dann
darfst du es bitte auch noch auf ein vernünftiges Maß verkleinern,
bevor du es hier ablegst.  Ich habe das mal nachträglich für dich
getan.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.