www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötspitzenreinigung (trocken); JBC oder Weller Lötspitzenreiniger?


Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wollte mal fragen, ob jemand Erfahrungen mit einem der beiden 
Reinigungssystemen hat oder andere Empfehlungen geben kann. Angesehen 
habe ich mir die folgenden zwei;

JBC CL6760 (ca. 26€)
http://www.weidinger.eu/wl23792

Weller S65375 (ca. 22€)
http://www.voelkner.de/products/99042/Wdc-Trockenr...

Bisher habe ich einfach nur Reinigungswolle anstelle des Schwammes, 
jedoch habe ich dadurch das Problem, dass das Lötzinn ein wenig 
"spritzt", man die Spitze nicht tief eintauchen kann und vor allem bei 
größeren Lötzinnresten ist es nicht wirklich ideal. Hier bietet die 
Weller ein großes Fach zum Abstreifen der Spitze mit Silikon(?)-Rand, 
die JBC bietet diese Abstreiflippe über der Wolle integriert. Dabei 
stellt sich mir die Frage, wie oft man dann letztere reinigen muss und 
ob nicht viel Zinn auf der Oberseite zurückbleibt und auch 
zurückgeworfen wird? Besser gefallen würde mir die JBC (Platz). Aber ich 
bin mir eben nicht sicher, wie sich das "Lippensystem" in der Praxis 
bewährt ;)

Oder doch was ganz anderes?

Würde mich über Erfahrungswerte freuen :)

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die silikonlippe beim Weller dient als "Anschlag" um Zinntropfen von der 
Spitze abzuschütteln! (Vor allem für Kelchspitzen!)

Spritzen von Lötzinn  kann immer mal passieren...Ich habe die von Weller 
und bin Top Zufrieden!


Gruß,

Tobias

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok, vielen Dank! Von dem "klopfen" wollte ich ja eigentlich 
wegkommen, da ich beim Abklopfen immer die Befürchtung habe, mir auf 
Dauer die Lötspitzenaufnahme zu beschädigen (JBC). Daher dachte ich, es 
würde die Möglichkeit des Abstreifens bieten.. Das ein paar Spritzer 
vorkommen ist kein Problem, aber so, wie es im Moment ist, ist es doch 
etwas extrem (Wolle-Behälter zu flach).

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was nehmt ihr für Wolle? Ich hab nach Jahren mit nassem Schwamm die 
Edelstahlwolle von Reichelt genommen. Das ging mit Bleilot gut, mit 
Bleifrei überhaupt nicht. Seit ich wieder den alten nassen Schwamm 
nehme, geht Bleifrei sehr gut zu reinigen.

Gibts ein brauchbares Trockenreinigungsmittel für Bleifrei? Ich hab mal 
was von Messingwolle gehört, aber woher bekommt man die und funktioniert 
das?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich verwende Messingwolle.  Die gibt's überall wo es professionelles 
Lötzubehör gibt ;) Z.B. als Zubehör für die Weller/JBC/Hakko/usw Halter.

http://www.google.de/products?hl=de&client=firefox...
http://www.google.de/search?q=trockenreinigung+l%C...
http://www.google.de/search?q=reinigungswolle+l%C3...

Vorteil gegenüber Schwamm:
-kein Abkühlen mehr
-Lebenszeit der Spitzen wird verlängert (bei 30~40€ pro Stück für mich 
einer der wichtigsten Gründe)
-kein destilliertes Wasser notwendig
-Wolle hält (mit ausschütteln) länger als ein Schwamm
-fängt nicht zum gammeln an und gibt keine komischen Gerücke ab ;)

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gerücke" soll natürlich "Gerüche" heißen..

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich nehme seit 4 Jahren die Edelstahl-Wolle, die es in jedem 
Drogeriemarkt zum Topfreinigen gibt. Funktioniert für mich hinreichend 
gut, wüsste nicht, was da noch zu optimieren wäre. Ich hab eine 
Pullmol-Dose auf ein schweres Stück Hartholz geklebt und im Deckel ein 
ca. 20mm großes Loch mittig ausgeschnitten. In die Dose passt ungefähr 
ein halbes Wollknäul, was ich mit Schere zerschneide. Diese Füllung 
nutze ich dann ca. 1 Jahr bei etwa 200 Lötstunden im Jahr. Nach dieser 
Zeit spendiere ich dem Lötkolben auch mal eine neue Spitze. Gelötet wird 
bleifrei.

Zum Abklopfen von überschüssigem Lötzinn hab ich noch eine etwas größere 
Blechdose. Bevor ich die Spitze reinige, schüttele ich in der Regel 
erstmal überschüssiges Lötzinn ab.

Autor: Susanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe eines mit Bronzewolle drin das funzt schon 2 Jahre super: 
http://www.shop.display3000.com/werkstatt/loetzube...
Stahlwolle wäre mir zu hart und ich hätte Angst um die Lötspitze.
Sue

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Winfried (Gast)

>Also ich nehme seit 4 Jahren die Edelstahl-Wolle, die es in jedem
>Drogeriemarkt zum Topfreinigen gibt. Funktioniert für mich hinreichend
>gut, wüsste nicht, was da noch zu optimieren wäre.

AFAIK soll Stahlwolle zu hart sein und die Spitzen über längere Zeit 
zerkratzen. Ob das wirklich so ist, weiß ich nicht.

>Zum Abklopfen von überschüssigem Lötzinn hab ich noch eine etwas größere
>Blechdose. Bevor ich die Spitze reinige, schüttele ich in der Regel
>erstmal überschüssiges Lötzinn ab.

Wieviel Tonnen hängen denn da dran? Halte ich für überflüssig.

MfG
Falk

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>Also ich nehme seit 4 Jahren die Edelstahl-Wolle, die es in jedem
>>Drogeriemarkt zum Topfreinigen gibt. Funktioniert für mich hinreichend
>>gut, wüsste nicht, was da noch zu optimieren wäre.
>
> AFAIK soll Stahlwolle zu hart sein und die Spitzen über längere Zeit
> zerkratzen. Ob das wirklich so ist, weiß ich nicht.

Wir haben Weller WD1M-Stationen im Einsatz und nutzen nur die 
Trockenreinigung. Eigentlich aus reinem Interesse habe ich mal im 
Supermarkt die Topfreiniger gekauft und ich kann bei den Spitzen auch 
nach drei Jahren keine Unterschiede zwischen der Reinigung mit der 
Original-Wolle von Weller und den Topfreiniger-Pads feststellen. Ob das 
für alle Topfreiniger-Pads gilt, kann ich nicht sagen, zumal die 
Weller-Wolle nun auch nicht so teuer ist (zumindest nicht gegenüber den 
Spitzen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.