www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik suche regelbare Spannungsquelle (0 bis 500V) DC


Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Miteinand,

ich bin auf der Suche nach einem regelbaren Netzteil welches mir eine 
Spannung von 0-500V DC oder mehr ausgeben kann. Strom <=1A. Also so ein 
Tischgerät wie ein normales Netzteil eben. Strombegrenzung einstellbar, 
wär nicht schlecht. Wenn möglich linear, halt mit so wenig ripple wie 
möglich. Ja, ich weis linear wird schwierig bei 500V...

Leider find ich nur völlig überdimensionierte Geräte, vielleicht kennt 
jemand eine Firma die so was baut was ich suche.

Danke für die Hilfe

Philipp

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen Mikrowellentrafo (500mA@2kV max.) mit einem Stelltrafo ein bisschen 
runterbremsen und Gleichrichten/Glätten?
mfg mf

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Philipp Putzer (putzer_philipp)

>wär nicht schlecht. Wenn möglich linear, halt mit so wenig ripple wie
>möglich.

Was ist denn die Anwendung?

> Ja, ich weis linear wird schwierig bei 500V...

Jain, es gibt welche mit Schaltregler und linearem Nachregler.

>Leider find ich nur völlig überdimensionierte Geräte, vielleicht kennt
>jemand eine Firma die so was baut was ich suche.

http://www.statron.de/details/379

MfG
Falk

Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, das sieht gar nicht so schlecht aus. Nun weis ich mit was ich so ca. 
vom Preis her rechnen muss. Mal schaun wie das Echo ist.

Die Idee mit dem Mikrowellentrafo ist auch nicht schlecht, die spar ich 
mir wenn ich das Ding nicht krieg...und bei ebay gibs die dinger ja 
saubillig

Danke

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Putzer schrieb:
> ich bin auf der Suche nach einem regelbaren Netzteil welches mir eine
> Spannung von 0-500V DC oder mehr ausgeben kann. Strom <=1A.

Hallo Philipp,

wenn's was vornehmes gebrauchtes sein darf (hab ich allgemein gute 
Erfahrungen damit gemacht)

http://www.helmut-singer.de/index.htm
Artikel - Netzteile - Mittelspannung - Sorensen DCR600-3B

Gruss Reinhard

Autor: Alex22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir verwenden das Kikusui PAS500-0.6 (Max. 500V; 0,6A). Es gibt jedoch 
auch das PAS500-1.2 sowie das PAS500-1.8.

Vielleicht gefällt dir ja eines davon...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>wär nicht schlecht. Wenn möglich linear, halt mit so wenig ripple wie
>
>>möglich.
>
>
>
> Was ist denn die Anwendung?


Klingt deutlich nach Elektrophorese.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrophorese laeuft mit Mikroampere. Ich wuerd auf einen akademischen 
Furz tippen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heia Jetzt-aber schrieb:
> Elektrophorese laeuft mit Mikroampere.


Das mag sein. Jedoch haben die typischen Elektrophorese Netzteile so 
zwischen 200 und 1000mA.

z.B. 190254972701 in ebay

Dämmert es Dir nun?


> Ich wuerd auf einen akademischen
> Furz tippen.

Diese Option ist stets denkbar .-)

Autor: hans Flip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO ein NT braucht nur jemand der nicht weiss was er wirklich benoetigt.

Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht um eine laborgrundausstattung. Ich brauch da eine spannung von 
180V oder mehr. und ich will mir nicht ein 180V netzteil von zb. TRACO 
kaufen, wenns vielleicht für etwas mehr ein universelleres gibt. 
deswegen

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Putzer schrieb:
> es geht um eine laborgrundausstattung. Ich brauch da eine spannung von
> 180V oder mehr. und ich will mir nicht ein 180V netzteil von zb. TRACO
> kaufen, wenns vielleicht für etwas mehr ein universelleres gibt.
> deswegen

Das ist Schwachsinn.
Für höhere Spannungen ein Extranetzteil zu nehmen würd ich empfehlen, da 
du sonst bei deinem Multifunktionshyperdupernetzteil immer aufpassen 
musst. Darf ich da jetzt noch hinlangen oder grill ich mich dabei?
Stichwort Schutzkleinspannung. :-)

Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit schutzkleinspannung funktioniert mein piezo halt nun mal nicht...

und ein normales netzteil hab ich zur genüge rumstehen

Autor: Falgo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit schutzkleinspannung funktioniert mein piezo halt nun mal nicht...

Ein Piezo der mehrere 100 Watt benötigt?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Piezo zieht vielleicht 60mA peak, der Rest auf 500 V und auf 1A ist 
daher Reserve...

Autor: hans Flip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....da stelle mir mal einer bitte 1,8V ein bei 0,9A !
Lineares NT ?

So ein NT ist sinnvoll wenn der Einstellbereich 50-500 V betraegt
( 1:10 )

Es gibt kein Netzteil fuer Alles !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.