www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Evaluierungsboard Defekt. Reparierbar?


Autor: Am Pex (ampex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo uC Board, leider muss ich in meinem ersten Post hier schon um eure 
Hilfe betteln, aber ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt:

Leider hat sich gestern abend mein STM32 Evaluierungsboard 
verabschiedet.

Zu meinem Setup: Ich benutze ein kleines Labornetzteil mit einstellbarer 
Ausgangsspannung, an den Einstellungen hatte ich zwischen den beiden 
Lösungen nichts verändert, eine Überspannung halte ich daher für 
unwarscheinlich. Das einzige was mir nun auffällt ist, dass ich sobald 
ich das Netzteil an das Board hänge, die LED für die Versorgungsspannung 
hinter dem Regler (3,3V) nicht leuchtet, das Netzteil aber einen sehr 
hohen Stromfluss anzeigt, quasi also ein Kurzschluss irgendwo.

Spannungsregler ist ein

LD1085 im D²PAK Gehäuse. Ausgangsspannung sind lt. Datenblatt 3,3V

http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/stmicroe...

Meine (Laien-)Vermutung liegt so, dass wohl entweder eine der beiden 
Dioden in der Stromversorgung, oder der Spannungsregler selbst defekt 
ist, da ich ständig einen (niederohmigen?) Kurzschluss nach GND habe. 
Einen Auszug aus dem Schaltplan über die Stromversorgung füge ich unter 
diesem Absatz ein (die LED ist die Stromversorgungs-LED die ich oben 
erwähnte).
http://666kb.com/i/bptycbjow4jld9985.gif

Habe versucht die Dioden mit einem Multimeter durchzupiepsen, allerdings 
scheint sich auch hier der Kurzschluss bemerkbar zu machen, da ich 
leider keine Sperrrichtung feststellen kann (Dioden sind SS14).

-Kann ich durch irgendwelche Messungen feststellen was genau kaputt ist?

-Lohnt es sich überhaupt das Board retten zu wollen oder geht bei sowas 
dann auch eher der Rest des Boards (uC, Peripherie) drauf?

-Falls nein, kann ein Defekt in einem Spannungsregler oder den Dioden 
überhaupt zu oben beschriebenem Kurzschluss führen?

im Vorraus schonmal vielen Dank für alle Antworten.

Gruß

aMpeX

Autor: Robin F. (gehacktes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

also erstma ich würde sagen das auf jeden fall noch zu retten!!!
Was hast du alles shcon durchgemessen? Hast du mal geschaut ob dir 
Spannungsregler heile ist? Wenn nicht dann ist das schonmal ein Fehler. 
Dann solltest du nochmal schauen ob die LED noch heile ist. An manchen 
Multimetern ist ein LED Tester integriert. Feststellen ob der 
Spannugnsregler kaputt ist, kannst du indem du einfach mal am Ausgang 
misst, aber das wurst du sicherlich wissen. Ansonsten vlt mal Dioden 
Austauschen.

gruss

p.s. meld dich wenn du einmal alles durchgemessen hast.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein kurzer Einwurf der Vollständigkeit halber: Hast Du die 
Versorgungsspannung verpolt?

HTH

Autor: Am Pex (ampex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo gehacktes und g457, erstmal vielen vielen Dank für eure 
Antworten!!

Robin F. schrieb:
> Was hast du alles shcon durchgemessen? Hast du mal geschaut ob dir
> Spannungsregler heile ist?

Ich habe wie gesagt mit meinem kleinen Brot&Butter Multimeter versucht 
die beiden Dioden durchzumessen, allerdings habe ich, wie gesagt in 
beiden Richtungen Durchlässigkeit, aber so wie ich das verstehe kann das 
ja auch davon kommen, dass das Mulimeter die Durchlässigkeit an einem 
Kurzschluss "sieht" der garnicht durch die Diode hervorgerufen wird.


> Dann solltest du nochmal schauen ob die LED noch heile ist. An manchen
> Multimetern ist ein LED Tester integriert.

Die LED funktioniert, habe ich vergessen zu schreiben

> Feststellen ob der
> Spannugnsregler kaputt ist, kannst du indem du einfach mal am Ausgang
> misst, aber das wurst du sicherlich wissen. Ansonsten vlt mal Dioden
> Austauschen.

Den Spannungsregler kann ich leider nicht ausmessen, da aufgrund des 
vorhandenen Kurzschlusses meine Versorgungsspannung zusammenbricht.


Mein Problem ist, dass ich noch die Option hätte, das Board an den 
Hersteller (Thailand, 20€ Versand) zurückzuschicken, dieser ersetzt es 
natürlich nicht bei "User-Fehlern" deswegen bin ich mir nicht sicher ob 
ich jetzt auf gut Glück Komponenten auslöten sollte um sie zu testen. 
Wenn es keinen anderen Weg gibt wird mir wohl nichts anderes übrig 
bleiben

> Mal ein kurzer Einwurf der Vollständigkeit halber: Hast Du die
> Versorgungsspannung verpolt?

Auf die Idee kam ich auch schon, aber nachdem ich es nochmal überdacht 
habe kann ich eine Verpolung ziemlich sicher ausschließen.

Gruß

aMpeX

Autor: Robin F. (gehacktes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ehm die frage is jetz wie kannst du den Spannungsregler am blödesten 
testen. Ehm kannst du evtl von deinem Netzteil 2 Leitungen abgreifen und 
einmal an Masse und an Eingang anbringen? Wenn du das iwie machen 
kannst, dann kannst du das ganz einfach testen. Sonst wird das 
problematisch. Aber wenn du rumlötest dann würde ich als erstes die 
Dioden tauschen und dann evtl den Spanungsergler. Das sind die beiden 
Teile die eig nur put gegangen sein können. Denk ich jetz mal. Aber wer 
weiß^^ vlt is ja die halbe Platine explodiert und alle Leiterbahnen 
abgerissen sodas ein riesen Kurzschluss herscht. Nee scherz xD

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trenn doch einfach mal die Leiterbahn hinter dem Spannungsregler durch, 
dann solltest Du eigentlich den Regler getrennt messen können.

Gruß
Tom

Autor: Murkser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du sagst, daß das Board ziemlich viel Strom zieht ohne daß jedoch am 
Ausgang des Spannungsreglers die 3.3V Spannung ankommt. Hast Du dies mal 
gemessen (außer statt LED aus)? Außerdem: Wenn das Board so viel Strom 
aufnimmt, daß Dein Netzteil abregelt, solltest Du durch eine Fingerprobe 
herausfinden können, was da heiß wird. Verpolungsschutzdioden und der 
Spannungsregler selbst sind "heiße" Kandidaten. Wenn die 3.3V Seite 
keine Überspannung abbekommen hat, könnte das Board zu retten sein.

Murkser

Autor: Am Pex (ampex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, vielen Dank nochmal für die vielen Antworten, war heute an der 
Uni mal bei den entsprechenden Lehrstühlen und hab mich mal mit 2 
erfahrenen Leuten ins Labor gesetzt:

Folgendes Ergebnis: Quasi alles was "hinter" dem Spannungsregler hängt, 
also alles auf 3.3V ist heil.

Problematisch ist der 5V Schaltkreis, die Peripherie auf dem Board hat 2 
zusätzliche Chips (ein USB controller USBLC6-2 und eine im LCD 
integrierte Schaltung LCD-KWH032GM02-F05) die direkt mit 5V versorgt 
werden) soweit wir das beurteilen können liegt hier der Kurzschluss.

Ich versuche jetzt mal das LCD abzulöten, vllt. löst das das Problem und 
der rest des Boards wird wieder benutzbar.

EDIT: Nachdem ich das Datenblatt des USBLC6-2 nachgelesen habe, werde 
ich wohl eher erstmal den ablöten.

Momentan ist alles was auf 3.3v läuft (uC, LEDs, Ethernet, USART, SD) 
scheinbar funktionsfähig. Ganz verloren scheint das Board also nicht.

Danke nochmal für die vielen Antworten.

Falls sich nochwas neues ergibt werde ich es hier posten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.