www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Leistungsabschätzung ohne SDF-File


Autor: Mirko Kontroller (konditor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich plane eine Leistungsabschätzung für ein größeres Design mittels 
Xilinx XPower Analyzer.
Dazu wird eine VCD-Datei aus einer Post-Place-and-Route mit Modelsim 
(o.ä.) benötigt.

Meine Frage:
Ist in diesem Fall die SDF-Backannotation für die Simulation 
notwendig/sinnvoll?

Frage übrigens, zumindest in diesem Moment, nur aus Neugier.

Danke und Gruß
Mirko

Autor: Reto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst doch dafür das Power-Signal-File oder wie das heisst.(?)

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sagt mir leider nichts, Google hilft auch nicht weiter.

Würde mich über weitere Antworten freuen!

Gruß
Mirko

Autor: Charles Gardiner (Firma: Ingenieurbuero Gardiner) (cfgardiner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mirko,

zu Deiner Frage bzgl. der Notwendigkeit/Sinn der *.sdf Datei, ich würde 
sagen sinnvoll ist es, notwendig vielleicht nicht unbedingt. Das hängt 
etwas von Deinen verfügbaren Tools bzw. der gewünschten Genauigkeit ab. 
Empfehlen würde ich es aber schon.

Ohne *.sdf, wird sich die Schaltungsaktivität ziemlich zum Zeitpunkt 
einer Taktflanke konzentrieren (ausser I/Os , kombinatorische Pin-zu-Pin 
Pfade etc.). Dazwischen tendiert die Leitsungsaufnahme zu null. Das 
Einbinden der *.sdf wird dazuführen, dass die Schaltaktivität über die 
Taktperiode geglättet wird, abhängig von den Laufzeiten der 
kombinatorischen Logik. Diese Werte sind natürlich realistischer.

Wenn Du z.B. die tatsächliche Spitzenwerte der Leistungsaufnahme wissen 
willst, ist das ohne *.sdf schwierig.

Grüße,
Charles

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Charles,

danke für die ausführliche Antwort!
So hab ich mir das ungefähr auch gedacht.

Der XPower Analyzer von Xilinx bietet, soweit ich weiss nur die 
Möglichkeit der Mittelung (falls ich mich irre bitte korrigieren!) und 
keinen Power-vs-Time-Chart o.ä.
Die .sdf-Einbindung wäre für mich in diesem Fall also nicht zwingend 
notwendig, zumal auch die Simulationszeiträume im Verhältnis zur 
Taktperiode bei mir sehr lang sind.

Nochmals danke und ein schönes Wochenende
Mirko

Autor: Matthias Krüßelin (kruessi80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe vor einiger Zeit auch mit XPower gearbeitet.
Soweit ich mich entsinnen kann, gibt es eine Möglichkeit
die Aufzeichnung (getriggert oder nach Zeit) zu starten und zu stoppen.
(Ach gott ist tatsächlich schon etwas her...)

Da glaub nur Mittelwerte berechnet werden, bekommst über eine
kürzere Aufzeichnung, dann auch bessere Ergebnisse.

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.