www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder HF mit 360GHz erzeugen


Autor: Blitzenblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal interessenhalber:
Wie kann ich eine HF-Quelle mit 360GHz (ich meine GHz nicht MHz) bauen?
Die Wellenlänge bei 360GHz ist 0,833mm!
Was geht da so?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzenblitz schrieb:
> Wie kann ich eine HF-Quelle mit 360GHz (ich meine GHz nicht MHz) bauen?

Wird nicht ganz einfach werden. ;-)

Laut

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15...

ist das schon jenseits der Mikrowellen, jedoch weit genug weg vom
Infrarot, als dass nicht schon ein gewöhnlicher Heizstab genügen
würde.

Autor: Blitzenblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Wird nicht ganz einfach werden. ;-)

Ich kann 1000€ ausgeben :-)

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Abschnitt aus Wikipedia sollte dir genügend Material für eine 
weitergehende Recherche liefern:

"Bei der Erzeugung von kohärenter Terahertzstrahlung kommen 
unterschiedlichste Sender zum Einsatz. Neben der Erzeugung von 
Terahertzleistung durch Frequenzvervielfachung (z. B. mit Hilfe von 
GaAs-Schottky-Dioden) oder Differenzfrequenzbildung von zwei 
Lasersignalen (z. B. von Distributed Feedback Lasern) an nichtlinearen 
Bauelementen, existieren Quantenkaskadenlaser, Molekülgaslaser, 
Freie-Elektronen-Laser, optisch-parametrische Oszillatoren und 
Rückwärtswellenoszillatoren. Wird ein hoher Frequenz-Durchstimmbereich 
benötigt, kommen häufig Photomischer (Low-Temperature-Grown GaAs, 
Uni-travelling-Carrier Photodioden, n-i-pn-i-p-Übergitter-Photodioden) 
zum Einsatz, die die Differenzfrequenz zweier Laser in Wechselstrom 
umwandeln, welcher schließlich durch eine geeignete Antenne abgestrahlt 
wird."

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzenblitz schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Wird nicht ganz einfach werden. ;-)
>
> Ich kann 1000€ ausgeben :-)

Wenn ich mir Johns Zitat ansehe, dann wirst du wohl noch mindestens
eine Null dranhängen müssen.

Autor: Dirk Sch. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzenblitz schrieb:
> Wie kann ich eine HF-Quelle mit 360GHz (ich meine GHz nicht MHz) bauen?

Für was brauchst du sowas?

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich währe für einen Röhrenoszillator. Allerdings ist das ein riesen 
Aufwand. Wenn ich meine Meinung noch dazu geben darf: Mehr als 10 Ghz 
schafft man als normaler Elektrioniker wohl kaum.
Und deine 1000€ würden auch nicht reichen. Das kannst Du mir glauben. 
Bei 10 GHz könnte man da villeicht noch was machen aber 360 GHz ist denk 
ich mal nicht erreichbar.

Otto?

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Ich währe für einen Röhrenoszillator. Allerdings ist das ein riesen

Naja, Röhrenoszillator klingt ein wenig zu sehr nach "Gegentaktendstufe 
mit zwei 2C39". Und weder mit Reflexklystrons noch mit Magnetrons kommt 
man nicht an die 360GHz. Man braucht schon "Orotrons" oder "free 
electron lasers". Z.B. die OB-30 von ELVA-1 (258-375GHz, 10-20mW).

> Otto?

Sicher nicht. Das OP war nicht im geringsten unvernünftig und hat eine 
interessante Frage aufgeworfen. BTW, glaubst du, Otto hätte 360GHz 
korrekt in eine Wellenlänge umrechnen können?

Autor: Blitzenblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Drake schrieb:
> Erzeugung von
> Terahertzleistung durch Frequenzvervielfachung (z. B. mit Hilfe von
> GaAs-Schottky-Dioden)

Diese Möglichkeit scheint sich noch mit meinem Büdget zu vertragen...
Gibt es da fertige Baugruppen wie Vervielfacher von 10GHz nach 360GHz?

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzenblitz schrieb:
>> Terahertzleistung durch Frequenzvervielfachung (z. B. mit Hilfe von
>> GaAs-Schottky-Dioden)
>
> Diese Möglichkeit scheint sich noch mit meinem Büdget zu vertragen...
> Gibt es da fertige Baugruppen wie Vervielfacher von 10GHz nach 360GHz?

Frag an bei Farran oder Radiometer Physics (letztere sitzen in DE). Ich 
fürchte aber, um 1000€ kriegst du gerade einmal das Zubehör zur 
Quelle...

Autor: Blitzenblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Drake schrieb:
> Frag an bei Farran oder Radiometer Physics (letztere sitzen in DE).

Habe dort Multiplier für mal 2, 3, 6, 8 und 9 gefunden.
Leider nicht bis 360GHz...

Autor: Foobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde dort Multiplier bis 320GHz, der MBB-x3-300 zum Beispiel.

Allerdings musst du relativ viel Leistung reinstecken, da die Effizienz 
nur bei etwa 3% liegt...

Man wird wahrscheinlich einen Mischer von 10GHz auf ~100GHz benötigen, 
dort Verstärken und dann hoch auf 360GHz.

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzenblitz schrieb:
>> Frag an bei Farran oder Radiometer Physics (letztere sitzen in DE).
>
> Habe dort Multiplier für mal 2, 3, 6, 8 und 9 gefunden.
> Leider nicht bis 360GHz...

Ich hab' ja auch gesagt: "frag an". Radiometer Physics hat z.B. eine 
90GHz-Quelle mit Vervierfacher. Erwarte dir bei diesen Spezialfirmen auf 
der Homepage keine ausführlichen Informationen, keine laufenden Updates 
und vor allem keine Preisauskünfte...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
360 GHz ist schon sehr sportlich. Einige Funkamateure tummeln sich 
glaube ich im 147GHz Band herum. Goggle mal nach Kuhne Electronic

Der kennt sich in diesen Gefilden aus und verkauft auch Baugruppen. 
Allerdings sind 360GHz auch für ihn recht sportlich.

Ralph Berres

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

google mal nach 241GHz (oder z.B. nach DL2AM, DL7UHU, DL2DR), das ist 
zur Zeit die höchste Zuweisung für den Amateurfunk. Dort gibt es einige 
Spezialisten, die sowas gebaut haben. Das ist dann aber alles andere als 
Standardbauteile.

Gruß Andreas

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließe mich Ralph an, frag mal bei Kuhne Elektronik in Berg bei Hof, 
direkt mitm Michael verbinden lassen, wenn der das net weiß, dann 
keiner! Und schöne Grüße von mir, hab ihn schon ewig nimmer gesehen, nur 
seinen Junior;)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Fragen:

- Was willst Du mit 360 GHz?
- Wie willst Du prüfen/messen, dass Du schlussendlich wirklich irgend
  ein Signal mit 360 GHz erzeugst?

Alleine für die Signalmessung müsstest Du so schätztungsweise nochmals € 
100'000.-- in die Finger nehmen...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Was willst Du mit 360 GHz?

Er will dem Otto das verkaufen :-)

Ralph Berres

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Nudeln warmmachen reicht ne Mikrowelle;)

OT: Ralph, die C´s schon verbaut?

Gruß, Sven

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
> OT: Ralph, die C´s schon verbaut?

Nein aber beim nächsten Projekt kommen sie in Einsatz. ( Vorverstärker 
fürs UHF Band ).

Aber wir wollen den Tread nicht kapern.

Ralph Berres

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut gut, sag dann mal bescheid.

zurück zum Thema: wäre mal interessant was jetzt der aktuelle 
Informationsstand des TO´s ist, und was er eigentlich damit anstellen 
will....
Hab da mal was gefunden... 
http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFile...
...will er auch Proteine und Proteinmutanten untersuchen? ;)
Gruß, Sven

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
> http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFile...
>
> ...

Das kann Otto sich ja nachbauen :-)

Ralph Berres

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, klingt ja alles reicht schlüssig, und vor allem einfach zu 
realisieren.
Probier ich jetzt auch, mal schauen was die Bastelkiste hergibt;)

Gruß, Sven

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin fast soweit und könnte mit dem Experiment starten. Hab nur ein 
kleines Problem, wie bringe ich die 7 T Magneten wieder von auseinander?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Homer schrieb:
> ..., wie bringe ich die 7 T Magneten wieder von auseinander?

Frag doch mal die Feuerwehr:

Beitrag "Super, diese Supermagneten"

Autor: Blitzenblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
> Hab da mal was gefunden...
> http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFile...

Bin dabei das durchzuarbeiten.
Besten Dank!

Ich brauche nur so 0dBm @ ~360GHz ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.