www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrofon für 1 - 50 kHz?


Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich möchte gerne mit einfachen Mitteln das Audiospektrum vom hörbaren 
Bereich bis hin zur Frequenz, auf der die Ultraschall-Abstandssensoren 
funktionieren, aufzeichnen. Gibt es für so etwas Mikrofone, die nicht 
nur bis 15kHz gehen, oder irgendwelche anderen Workarounds?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen :)

Danke,
Alex

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Aufnahmebereich ist abhängig von der Trägheit der Membran.
(deshalb sind z.B. Tieftöner größer als Hochtöner)
Ein Kondensatormikrofon nimmt eine Metallfolie als Membran, das reicht 
bis ca 25kHz, weiter oben sind es dann meist Piezokapseln.

Denke also nicht, dass du soetwas finden wirst, ist allerdings nur meine 
Meinung.
:-)

Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist mir schon klar. Daher habe ich auch schon mal nach 
MEMS-Mikros geguckt. Da diese aber eigentlich alle auf Sprache ausgelegt 
sind, reichen sie trotz geringer Masse des schwingenden Teils nur bis 
15kHz.
Alternativ gibt es Ultraschall-Piezos, wie du schon sagtest. Diese 
fangen aber erst bei 30kHz an oder so...

Autor: Ulirch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige kleine Elektretmikrofone gehen auch deutlich über 20 kHz. Ich 
hatte mal eines (alte Sennheiser Kapsel mit knapp 5 mm Druchmesser) 
benutzt, das war bis 50 kHz angegeben - allerdings nicht so ganz flach 
in Empfindlichkeitskruve.  Oberhalb 10 kHz nahm die Empfindlichkeit noch 
etwas zu. Eine messbare Empfindlichkeit hatte ich noch bis mindestens 
100 KHz.  Es gab da auch eine andere Version von mit fast flachem 
Frequenzgang nur war da dann bei etwas über 20 KHz Schluss.

Viele der kleinen Elektret-mikrofone würden wahrscheinlich noch weiter 
als bis 20 kHz gehen, nur ist da oft ein extra Kondensator drin, um den 
Anstieg im oberen Audiobereich zu kompensieren. Damit ist dann halt bei 
20-30 KHz Schluss. Es könnte sein das man die Wirkung des Kondensators 
blockieren kann, indem man das Mikrofon an einen Transimpedanzverstärker 
betreibt.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

ich weiß nicht, ob Dir das weiter hilft; so etwas gibt es - kostet aber 
richtig Geld:
http://www.earthworksaudio.com/our-microphones/m-series/m50/
http://www.bruelkjaer.de/Products/TransducersCondi...

Selbst gebraucht kostet so etwas einige hundert Euro.

Gruß,
Nils

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür?
Hobby? Oder Firma? Dann wie oben Bruel&Kjaer oder evtl. Microtech 
Gefell.

Am günstigsten: 2 Mikrofone

Autor: Flatterviech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Sorte Mikrofon steckt eigentlich in den Ultraschallempfängern für 
Fledermausbebachtung, die an den üblichen Orten im Internet angeboten 
werden? (Bestimmt findet man auch Bauanleitungen dafür.) Diese Empfänger 
reichen bis über 80kHz hinauf.

Autor: Alex Chili (habanero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab sowas hier gefunden:
http://www.elo-web.de/elo/bauprojekte/feierabendpr...

Ich werde wohl mal ein Elektretmikrofon testen ^^

@ X-Rocka:
Es ist für mich, bzw. für meine Diplomarbeit. Ist auch eher ein Zusatz 
zur Arbeit, sodass es nicht wirklich wichtig ist. Sonst hätte ich mich 
wohl schon vorher damit beschäftigt ^^

Autor: Christian Aurich (cau) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flatterviech schrieb:
> Welche Sorte Mikrofon steckt eigentlich in den Ultraschallempfängern für
> Fledermausbebachtung

in der Elektor war mal eine recht einfache Schaltung dafür drin, die mit 
nur einem 40kHz Ultraschallwandler auskam. Von daher nehme ich an, dass 
auch in kommerziellen Schaltungen nicht viel mehr Aufwand getrieben 
wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.