www.mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Server gesucht


Autor: Revokation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte zur Zeit einen Server finden.

Ich habe in dem Zusammenhang von cloud computing gehört. Es muß aber 
nicht cc sein.

Mein Server muß folgendes können:

- Eine sichere Verbindung zu einem iPhone aufbauen.
- Daten sicher verwalten, sodaß diese nicht von anderen Nutzern des 
gleichen Servers eingesehen werden können

Wo fange ich mit der Suche an. Was muß ich wissen?

Gruß

PS: Die Programmiersprache des Servers ist fast egal, es sollte aber 
nicht nur PHP sein.

: Verschoben durch User
Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Server muß folgendes können:
>- Eine sichere Verbindung zu einem iPhone aufbauen.

Das geht schon mal nicht. ein Server baut nie eine Verbindung auf. Der 
Server stellt einen Dienst zu Verfuegung und wartet auf Anfragen vom 
Client. Von sich aus tut der Server gar nichts. Die Verbindung wird vom 
client aufgebaut.
Nachdem wir das nun geklaert haben... was soll's denn werden ?

Autor: Revokation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heia Jetzt-aber schrieb:
> was soll's denn werden ?

Das geht dich nichts an.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... dann wird's schwierig ...

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein Problem. Das Problem geht dich aber nichts an. Wer 
kann mir helfen?

Frechheit ** kopfschüttel

Admin: dicht machen, würde ich sagen ...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Revokation schrieb:
> Das geht dich nichts an.

Bei nebulösen Anforderungen ist Cloud Computing schon die richtige Wahl.
Frag bei MS, die können sowas.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> dicht machen

gute Idee, bevor der Nebel noch rauskommt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heia Jetzt-aber schrieb:

> Das geht schon mal nicht. ein Server baut nie eine Verbindung auf.

Unsinn.

> Der Server stellt einen Dienst zu Verfuegung

Und dieser Dienst kann beispielsweise darin bestehen, nichts anderes zu 
tun als Mails zu versenden. Dabei ist dann stets der Server der 
Initiator der Verbindung.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Haken an der Sache hier ist, dass Mobiltelefone internetseitig in 
NAT-Netzen stecken und folglich von Aussen normalerweise überhaupt nicht 
ansprechbar sind, ähnlich wie PCs hinter einem DSL Router. Ohne 
besondere Massnahmen geht folglich garnichts.

Push-Dienste bei Handies sind deshalb entweder speziell unterstützt vom 
Mobilfunkprovider (Blackberry), verwenden irgendwas SMS-artiges als 
Aufforderung oder halten seitens des Handies die Verbindung im Leerlauf 
aufrecht (ActiveSync, IMAP idle).

Autor: Revokation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Der Haken an der Sache hier ist, dass Mobiltelefone internetseitig in
> NAT-Netzen stecken und folglich von Aussen normalerweise überhaupt nicht
> ansprechbar sind, ähnlich wie PCs hinter einem DSL Router. Ohne
> besondere Massnahmen geht folglich garnichts.
>
> Push-Dienste bei Handies sind deshalb entweder speziell unterstützt vom
> Mobilfunkprovider (Blackberry), verwenden irgendwas SMS-artiges als
> Aufforderung oder halten seitens des Handies die Verbindung im Leerlauf
> aufrecht (ActiveSync, IMAP idle).

Demnach muß das Handy eine Verbindung aufbauen und diese Verbindung muß 
gehalten werden, damit der Server senden kann.

Gut, nehmen wir dieses Procedere. Welcher Server mit welcher 
Serversoftware kann dann sicher mit dem iPhone kommunizieren?

Empfiehlst du Cloud Computing? Warum ja, warum nein?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Cloud Computing ...

.. ist ein Werbegag. Wie der Name schon sagt nebuloese Konzepte.

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey

beidem was du so von dir gelassen hast:

a) Verschleiern, von dem was du vor hast (nur Push-Funktion unbd 
Multi-User ist bekannt)
b) sehr geringes Verständnis der Client/Server Strukturen, sowie 
allgemein absolute Unwissenheit über Server bzw Netzwerkprogrammierung

kann ich dir nur empfehlen:

a) du sagst uns was du vorhast
b) arbeitest dich selbstständig in server etc ein
c) Kaufst, das was du hast von jemandem, der es wirklich kann

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Revokation schrieb:

> Demnach muß das Handy eine Verbindung aufbauen und diese Verbindung muß
> gehalten werden, damit der Server senden kann.

Ja. Nur kostet das seitens des Handies Strom.

> Gut, nehmen wir dieses Procedere. Welcher Server mit welcher
> Serversoftware kann dann sicher mit dem iPhone kommunizieren?

Jeder, jedenfalls jeder auf dem man einen Service mit Netzzugang via SSL 
installieren kann.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzige was mir einfallen würde womit man bsp. das NAT umgehen kann 
wäre je nach Anwenudngsfall ne VPN Verbindung zum Server hin. Damit ist 
es in beiden richtungen offen.

Cisco Systems hat da ganz geile Lösungen. Wird uA von Lufthansa 
verwendet für einen Crew-Portal (Einchecken der Purser usw.).

Autor: Dennis Keipp (dkeipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OpenVPN wäre ein Stichwort. Aber ob das mit dem EiFon (sorry, ich halte 
von den Dingern gar nichts) funktioniert kann ich nicht sagen. Kannst du 
ja mal ergooglen. Wenn das Funktioniert ist das NAT Problem schonmal 
gelöst.
Server bekommst du an jeder Ecke. Wenns nur 1 bis 10 clients per VPN 
zugreifen reicht ein VServer, also ein Virtueller Server auf einem 
Leistungsfähigen Hostsystem wo etliche VServer laufen. Ich kann Prosite 
empfehlen, Support ist unkompliziert und schnell, sonderwüsche meist 
kein Problem.

Gruß

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo VPN mit dem iPhone ist möglich

Autor: nicht Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist immer wieder erstaunlich dass auf offensichtliche Trollversuche 
weiter geantwortet wird...

Revokation schrieb:
> Heia Jetzt-aber schrieb:
>> was soll's denn werden ?
>
> Das geht dich nichts an.

Revokation schrieb im Beitrag #2018297:
> Ich weiß, daß ein Großteil der Menschen hier Menschen ohne Sexleben
> sind, A. K.. Und ja es geht mir auf die Nerven.

Vielleicht will auch mal wieder jemand seine Hausaufgaben machen lassen: 
Vor- und Nachteile von Cloud Computing?

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht will auch mal wieder jemand seine Hausaufgaben machen lassen:
> Vor- und Nachteile von Cloud Computing?
Nö, glaub ich nicht. Das ist seine ganz persönliche Arroganz und 
Respektlosigkeit mit der er hier auftritt.
Offensichtlich hatte er damit schon Erfolg (sonst würde er diese Masche 
nicht anwenden). Und auch hier gibt man ihm damit Recht.

Autor: treiberling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis Keipp schrieb:
> OpenVPN wäre ein Stichwort. Aber ob das mit dem EiFon (sorry, ich halte
> von den Dingern gar nichts) funktioniert kann ich nicht sagen. Kannst du
> ja mal ergooglen. Wenn das Funktioniert ist das NAT Problem schonmal
> gelöst.

OpenVPN ist ein Produkt, keine Technologie, deshalb gefällt mir der 
Vorschlag nicht so recht. :)

Wenns ein VPN sein soll, würde ich es zuerst mit IPSEC in UDP versuchen. 
Wahrscheinlich kann OpenVPN das. Wie sieht's auf dem Iphone aus?

Wie "gut" funzt IPSEC bei mobilen Anbindungen? Da sind Probleme mit 
Paketverlust, neuer NAT-IP usw. vorprogrammiert. Hat jmd. Erfahrungen 
damit?

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.