www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Größte i2c eeprom


Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Was sind die größten i2c eeproms, die es gibt / an die man als 
bastler gut ran kommt?

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
64 Kilobytes, 1,20€

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A32...

Freue mich auf das nächste Angebot.
mfG ingo

Autor: Rainer Unsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 Mbit (128kByte) für 3.25€

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=A324;GROUPI...

Habe ich selber schon ein paar mal verbaut, funktioniert.

Wenn das immer noch nicht langt, sind serielle Flashs die Wahl, 
allerdings meist mit SPI, z.B. 16MBit (AT45DB...)

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn das immer noch nicht langt, sind serielle Flashs die Wahl,
> allerdings meist mit SPI, z.B. 16MBit (AT45DB...)

Und wenn wir schon bei SPI sind, lohnt es sich auch, einmal über 
SD-Karten nachzudenken, das sind die Speicherplätze noch 
kostengünstiger...
mfG ingo

Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich muss PCM 8 Bit 16 KHz speichern. Für die Wecksounds eines 
Weckers.  Es wird etwa 6-8 verschiedene Wecktöne geben mit 0,25 bis 4 
sek Länge. Und dafür brauche ich diesen eeprom.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du auf I2C fixiert bzw. angewiesen?

Da Du hier längere Datenstrings und keine SingleBytes ablegen möchtest, 
empfiehlt sich natürlich SERIAL FLASH.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  McUser (Gast)

>Also ich muss PCM 8 Bit 16 KHz speichern. Für die Wecksounds eines
>Weckers.  Es wird etwa 6-8 verschiedene Wecktöne geben mit 0,25 bis 4
>sek Länge. Und dafür brauche ich diesen eeprom.

Dafür nimmt man Flash.

https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...

Hmm, hat der nicht mal um die 3 EUR gekostet?

32 Mbit = 4 MByte, macht bei 8Bit/16kHz ~250s Speicherlänge. Sollte 
reichen.

Der 1Mbit hat dann immerhin noch knapp 8s Speicherlänge, ist aber bei 
IT-WNS ausverkauft.

Einfach und schnell ansprechbar per SPI.

Oder noch einfacher

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Einfach SD-Karte mit MP3s rein, 10 Taster, fertig. Aber die Lieferzeit . 
. .

MFG
Falk

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PCM 8 Bit 16 KHz

Dann wird es mit standart-I2c (100kHz) aber schon etwas knapp.
Der Vorschlag von Rainer
Beitrag "Re: Größte i2c eeprom"
Ist zwar mit 400kHz angegeben, müsste aber dann gerade so gehen, wenn 
der Speicher hintereinander (linear) ausgelesen werden kann.
mfG ingo

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit AT25DF321 könnte ich aushelfen (32MBit).

Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C wäre halt am einfachsten.
Der Chip 24FC1025 funktioniert mit 5V und ist DIP8.
Die AT45DB sind mit 2,7V-3,6V und SOIC / TSOP usw.

Mein Wecher läuft mit 5 V, wenn ich auf 3,3 V gehe muss ich alles wieder 
ändern.

Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AT25DF... wären interessant. Die sind zwar auch SOIC, aber nur 8 
Pin, das bekommt man noch gut gelötet. Bei dem 45er zeigt das Bild im 
Shop zwar auch nen 8er aber im Datenblatt hat er mehr Pins.

Das Soundmodul von ELV wäre aber auch nicht verkehrt, muss ich mir mal 
überlegen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  McUser (Gast)

>I2C wäre halt am einfachsten.

Nö.

>Mein Wecher läuft mit 5 V, wenn ich auf 3,3 V gehe muss ich alles wieder
>ändern.

Es gibt Pegelwandler, gerade bei SPI ist das sehr einfach.

MFG
Falk

Autor: pmetall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24FC1025 kannst Du mit 2,5 bis 5,5 Volt betreiben (FC ist wichtig)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
McUser schrieb:
> I2C wäre halt am einfachsten.
Am einfachsten ist immer das, was man schon kann. Es ist aber nicht 
gesagt, dass das auch am geeignetsten ist.
Ich würde auch irgendwas mit SPI nehmen. Und wenns die SD-Karte ist... 
;-)

Autor: Rainer Unsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,3V SPI-Chips sind aber kein Problem. Die Datenübertragung ist 
unidirektional, also reichen einfache Pegelwandler, notfalls mit 
Widerständen. Bei SOIC habe ich schon einige Male die "Käfer auf den 
Rücken"-Methode praktiziert. SMD-IC mit den Beinen nach oben auf die LP 
kleben und mit dünnem Schaltdraht verdrahten. Ist etwas Krampf und sieht 
abenteuerlich aus, aber es funktioniert...

Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad was schönes bei Atmel auf der Seite gefunden:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Ein Application Note für einen Audioplayer mit AVR und AT45DB161B.
Der EEPROM ist allerdings schon SOIC 28 wobei über die Hälfte der 
Anschlüsse einfach unbelegt (N.C) ist. Siehe Datenblatt 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: McUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> McUser schrieb:
>> I2C wäre halt am einfachsten.
> Am einfachsten ist immer das, was man schon kann. Es ist aber nicht
> gesagt, dass das auch am geeignetsten ist.
> Ich würde auch irgendwas mit SPI nehmen. Und wenns die SD-Karte ist...
> ;-)

I2C habe ich schon in Verwendung.
Das mit der SD Karte habe ich noch nie gemacht. Das wäre sicherlich die 
preiswerteste Lösung, die Dinger bekommt man ja überall hinterher 
geschmissen. Ein Filesystem braucht man ja nicht unbedingt zu nehmen man 
kann ja afaik einfach die Blöcke direkt beschreiben/lesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.