www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Netzstromquelle umschalten


Autor: Patrick B. (pbuergi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der suche nach etwas was es vermutlich so gar nicht gibt.
Zumindest hab ich noch nichts passendes gefunden.

Also es geht darum, dass ich meinen Computer mitsamt Fernseher, 
Receiver, Stereoanlage etc an eine Master-Slave Steckdose angesteckt 
habe, da ich in der Regel am Computer sitze und der Fernseher nebenher 
läuft.
Nun kommt es aber doch mal vor, dass ich doch mal Fernsehen oder Musik 
hören möchte ohne den Computer einzuschalten. Im Moment muss ich immer 
unter den Tisch kriechen und umstecken.

Gibt es irgend eine Art Umschalter, der die Stromquelle per Schalter 
zwischen Master-Slave und einer immer eingeschalteten Steckdose 
umschalten kann. Am besten natürlich mit einer solch kurzen 
Übergangszeit, dass die Verbraucher dabei weiterlaufen.

Bei DC und niedriger Leistung ist solch ein Umschalten ja fast trivial.
Aber bei AC hab ich keine Ahnung und die zu schaltende Leistung ist hier 
ja doch mindestens 500 W. Außerdem wäre es nicht schlecht wenn die 
teuren Geräte beim Umschalten nicht dauernd irgendwelche Spannungspeaks 
abkriegen oder so.

Was meint ihr denn dazu, kann man sich sowas bauen, oder kennt jemand 
vielleicht sogar fertige Umschalter?

Vielen Dank schonmal.
Grüße, Patrick

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch unter der Tischkannte oder seitlich, wo Platz ist, mehrere
Aufputzschalter die dann Steckdosen schalten wo dann deine zu Gruppen
zusammengefassten Geräte Strom bekommen. Mit fernbedienbaren Steckdosen
kann man das Problem auch lösen nur darf man dann die FB nicht verlegen.
Dadurch erspartste dir künftig jedenfalls die Krabbelei unter dem Tisch. 
Ansonsten verstehe ich dein Problem nicht. Was Peaks angeht, das können 
deine Geräte schon ab.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest Relais nehmen, die mit Gleichstrom angesteuert werden. Dann 
kannst du  auf der Gleichstromseite beliebige logische Verknüpfungen 
vornehmen.

Ich glaub ich hab bei ELV mal fertige Zwischenstecker für 230V gesehen, 
die mit einer kleinen Gleichspannung angesteuert werden konnten. z.B. 
die 5V aus dem USB Anschluss des Rechners. Dann geht der Fernseher aus, 
wenn du den Rechner ausmachst und die Spannung am USB-Anschluss 
wegfällt(so das im Bios so eingestellt ist). Mit ein paar Dioden und 
einer anderen 5V Spannung kannst du das Verhalten dann beliebig an deine 
Wünsche anpassen.

edit:
doch noch gefunden:
http://www.elv.de/Schaltinterface-SI-230-2,-230-V,...

Sowas in der Art gibts bestimmt in vielen anderen Ausführungen. Direkt 
fürn USB-Stecker hab ichs auch schon gesehen

Autor: Patrick B. (pbuergi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm wollte eigentlich, das es automatisch funktioniert. Klar kann man mit 
extra Schaltern die Gerätegruppen separat schalten, aber denk meistens 
würds dann doch alles an bleiben.
Und die Steckdosenschaltung ganz selber bauen wäre natürlich eine 
Möglichkeit, ich denk mal drüber nach.
Hätte gehofft es geht einfacher. Aber danke für die Ideen.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dir klar geworden, dass du bei meinem Vorschlag deine 
Master-Slave-Steckdose nicht mehr gebraucht hättest? Es hätte genauso 
funktioniert wie du es oben haben wolltest.

Alternativ kannst auch ne 230V/10W Lampe an deine Master-Slave-Steckdose 
parallel zum Master (deinem Computer) anschließen. Wenn du die 
einschaltest geht dein Fernseher wieder an auch wenn der Computer aus 
ist. Die Lampe ist dann gleichzeitig die Einschaltkontrollleuchte.

Oder habe ich deine Frage völlig falsch verstanden?

Autor: Patrick B. (pbuergi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank brause1, ja ist klar geworden.
Ist eigentlich eine sehr gute Idee, war nur anfangs skeptisch, ob ich so 
kritische Verbraucher wie Computer etc. einfach mit einem Relais 
schalten kann.
Aber wenn das, wie ihr sagt kein Problem ist würde dem Eigenbau 
eigentlich nichts mehr im Wege stehen, außer vielleicht die fehlende 
Zeit.
Die Sache mit den fertigen Bausätzen von ELV wäre auch eine Möglichkeit, 
aber alles in einem Gehäuse wäre dann doch besser.
Prinzipiell gäbe es ja auch die Mehrfachsteckdosen, die direkt über USB 
programmierbar sind, aber das wäre dann eigentlich doch der Overkill.

Vielen Dank nochmal.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.