www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Poti in LTSpice


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo finde ich einen Poti in LTspice ?

Autor: Huch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Garnicht.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Wo finde ich einen Poti in LTspice ?
Wie willst du da den Wert verstellen?
Echtzeit gibt es nämlich nicht in LTSPICE.

Es gibt aber trotzdem 2 Lösungsansätze:
1) Du änderst einen Widerstand mit der .step Direktive
2) Du änderst den Wert eines Widerstands über die Zeit mit einer Formel

Siehe dazu die angehängten Beispiele.

Anmerkung:
time ist die interne Variable für die aktuelle Simulationszeit. Und 
damit kann man rechnen.

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
oder so.
Gruss Klaus.

Autor: Der Schelm (derschelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst aber noch was anderes machen, LTSPICE kann nämlich auch 
Formeln. Du nimmst einen einfachen Widerstand und für den 
Widerstandswert trägst Du z.B. ein:

"R=1k*(1+V(na))"

Hierbei ist V(na) eine Spannung aus Deiner Schaltung, z.B. nimmst Du 
hier eine eigene Spannungsquelle und generierst z.B. eine dreieckförmige 
Spannung, was V(na) dann genau ist, kriegst Du leicht raus, z.B. mit der 
Messspitze draufklicken und sehen, wie die Spannung heißt.

Und fertig ist das Poti

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schelm schrieb:
> Du kannst aber noch was anderes machen, LTSPICE kann nämlich auch
> Formeln.
Das ist der selbe Ansatz wie in meiner Poti_2.asc Datei:  R=20*(time/5m)

Natürlich kann man da auch komplexere Formeln unterbringen und damit das 
ganze Zeitgesteuert machen. Man kann auch einen Parameter in der Formel 
per Stepping (.step param) ändern... oder... oder...

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ertsmal für Eure Hilfen...es leuchtet schon ein...und es ging mir 
auch darum, wie ich es zeichen soll...ich wollte einfach bei einer 
einfachen Schaltung siehe Anhang mal zeichnen und üben...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> und es ging mir auch darum, wie ich es zeichen soll
Zeichne die beiden Poti als 3 Widerstände...

Autor: Huch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen ist es sinnvoll bei Anfragen auch immer den Grund und die 
tiefere Absicht der Anfrage zu beschreiben. Dann weiss man besser in 
welche Richtung man antworten muss.

LTSpice ist nicht primär dazu gedacht, Schaltpläne zu zeichnen sondern 
Schaltungen zu simulieren. Daher gibt es auch, in der für die Simulation 
unumgänglichen Schaltplaneingabe, keine Bauelemente die gewöhnlich von 
Benutzer bedient werden, wie Potentiometer, Schalter etc.

Hättest Du geschrieben, das es um eine Übung der Eingabe von 
Schaltplänen für reale Schaltungen geht, dann wäre Dir z.B. EAGLE oder 
ähnliches angeboten worden. Dort kannst Du auch die Eingabe von 
Potentiometern üben.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mit Eagle bin ich ziemlich fit ich habe vor kurzem LTspice hier 
im Forum entdeckt, und fand ich recht interresant. Nun dachte ich mir, 
ich schaue erstmal das Programm genau an. Schaltplan "zeichen" war das 
falsche Wort..Eingabe vom Schaltplan, habe ich gemeint..

Ausserdem klar, PWM mache nicht mit NE555 sondern  mit AVR.Mir geht es 
primär das Programm kennenzulernen..AVR Sachen mache ich mit Bascom, 
reicht für meine Anwendungen..

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.JPG
    1.JPG
    56,3 KB, 2038 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey leute,

habe eine Frage zum Poti. Ich bin noch nicht so erfahren und weiß nicht 
wo der Fehler liegt..

könntet ihr mir helfen?

danke im voraus!

grüße

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Potentiometer dürfte eine recht interessante Kennlinie zwischen 0 
und R/2 haben. Unabhängig von einer eventuellen Simulation, ist es 
unumgänglich zu wissen was man macht. Im Bereich der Elektronik ist die 
Geht-So-Besser-Methode nicht das Gelbe vom Ei.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Ich bin noch nicht so erfahren und weiß nicht wo der Fehler liegt..
Dir fehlt offenbar das passende Modell.
Woher hast du dieses Poti?
Was spricht gegen die Variante, das Poti mit zwei Widerständen 
nachzubilden?

Häng doch einfach mal deine LT-Spice Datei hier an. Dann kann dir eher 
jemand helfen.

BTW: es ist unschön, einen bestehenden Thread zu übernehmen. Und es ist 
unschön, einen alten Thread hervorzukramen. Es ist noch unschöner, 
diesen Thread nicht mal vorher durchzulesen...
Fang besser einen neuen Thread an und verlinke auf den alten.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nicht viel mit Elektronik zu tun...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Anbei ist die Datei zu finden.

Das werde ich das nächste mal tun. Bin neu hier auf der Seite!

grüße

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,
ich habe dir mal die Schaltung "gerichtet".

Kopiere alle Dateien in ein beliebiges Verzeichnis. Dann den .asc-File 
mit LTspice öffnen und RUN drücken.

Gruß
Helmut

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Helmut!

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung entspricht allerdings nun einem anderen sinn oder?

ich wollte das Poti lediglich dazu verwenden, den widerstand innerhalb 
der parallelschaltung veränderbar zu gestalten, damit ich die zeit 
variabel gestalten kann.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woher soll ich wissen was du alles im Sinn hast. Ändere halt die 
Schaltung so ab wie du sie haben willst.

Bauteile drehen: Ctrl-R
Bauteile spiegeln: Ctrl-E

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

lege die Dateien pot.asy, pot.asc, stereo-pot.asy, stereo-pot.asc im 
Verzeichnis sym von LTspice ab, und die Dateien pot.asc sowie 
stereo-pot.asc zusätzlich in dem Verzeichnis, wo Du die Schaltpläne hast 
und ablegst.

Dann sollte es keine Probleme mit der Simulation von Potis und 
Stereo-Potis geben.

Rechter Mausklick auf das Poti-Symbol - Widerstand R kann geändert 
werden, auch der Val-Wert (Schleifer-Stellung), wobei gilt: 0 < VAL < 99 
(sonst gibt es Fehlermeldungen wegen R = 0).

Gruß Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.