www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. 4063 mit FPGA


Autor: Farall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich bin relativ neu hier und frage mich ob man mit einem FPGA auch das 
CMOS 4063 "nachbauen" kann.
Vielen Dank im vorraus

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann man.
Und dann passt auch in das kleinste noch vieles andere rein.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farall schrieb:
> Hallo
> Ich bin relativ neu hier und frage mich ob man mit einem FPGA auch das
> CMOS 4063 "nachbauen" kann.
> Vielen Dank im vorraus
Ja

Autor: am (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von der Funktion her kein Problem, jedoch haben fast alle FPGAs 
höchstens noch 3,3 V I/O.

Ausserdem sind für solche kleinigkeiten CPLDs völlig ausreichend

Autor: modem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man absolut. Ein CPLD ist aber mehr zu empfehlen, da diese Chips 
mit kleineren und einfacheren Packages daherkommen, weniger 
Aussenbeschaltung und insbesondere keinen externen 
Konfigurationsspeicher brauchen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am schrieb:
> jedoch haben fast alle FPGAs höchstens noch 3,3 V I/O.
Und auch höchstens eine ebensocleh Versorgungsspannung. Fazit: die 
Antwort lautet NEIN, man kann ein 4063 mit 15V spezifizierter 
Versorgungsspannung nicht mit einem FPGA oder CPLD nachbauen.

Man kann allerdigns ganz ohne viel Aufwand die Funktion eines CD4063 
implementieren...

Autor: Fritz Jaeger (fritzjaeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> am schrieb:
>> jedoch haben fast alle FPGAs höchstens noch 3,3 V I/O.
> Und auch höchstens eine ebensocleh Versorgungsspannung. Fazit: die
> Antwort lautet NEIN, man kann ein 4063 mit 15V spezifizierter
> Versorgungsspannung nicht mit einem FPGA oder CPLD nachbauen.
>
> Man kann allerdigns ganz ohne viel Aufwand die Funktion eines CD4063
> implementieren...

Hm und die guten alten GAL's von Lattice? Waren voriges Jahr noch 
lieferbar und werden mit 7V betrieben z.B. GAL16V8D. Vielleicht findet 
sich auch ein PROM der mit 15V zurecht kommt.

MfG,

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal Interessenhalber, warum eigentlich einen IC der beim besseren 
Distributor 25Cent kostet mit den zigfachen Kosten nachbauen?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Jaeger schrieb:
> Hm und die guten alten GAL's von Lattice?
Sind alle abgekündigt:
http://www.latticesemi.com/products/maturedevices/index.cfm

> Waren voriges Jahr noch lieferbar
Dann aber ran ans Design und die letzten Bestellungen abgeschickt:
All LTB orders must be placed no later than March 7, 2011

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.