www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer kann mir die angehängte Schaltung erklären


Autor: HAM-Antenne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mir für mein Icom E90 Handfunkgerät ein Programmierkabel 
bauen.
Habe dazu folgende Schaltung bekommen und es nach gebaut. Es 
funktioniert auch.

Nun möchte ich natürlich auch verstehen wie das Teil funktioniert.
X1 ist ein SubD9 (für die RS232 (Serielle-Schnittstelle des PCs)) und 
Pad1 und 2 kommen auf ein Klinkerstecker und die wiederum in die 
Kopfhörerbuchse des Funkgeräts.


Leider beschränkt sich mein Wissen bisher auf Nachbauprojekte :-(
Wer kann mir hier kurz erklären wie der Adapter funktioniert bzw. was 
der macht?


Vielen Dank!

Klaus Reichard

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Richard,

so "mal eben" kann man die Schaltung leider nicht in voller Gänze 
erklären. Was mir spontan auffällt: Die "Datenleitung" des Funkgeräts 
scheint bi-direktional zu sein, sprich über diese eine Leitung werden 
Daten sowohl in Richtung PC als auch in Richtung Funkgerät übermittelt. 
Für jede der beiden Richtungen gibt es je einen Transistor, der die 
Signalleitung "auf Masse zieht". Angesteuert wird der jeweilige 
Transistor von der jeweils anderen Seite.

Zum Beispiel: Möchte der PC etwas senden, so gibt er eine positive 
Spannung an Pin3 des D-Sub Steckers aus. Dies führt dazu, dass der 
Transistor Q2 leitend wird und damit den Signal-Pin des Klinkensteckers 
mit GND "verbindet". Das Funkgerät erkennt dies dann.

Diese Schaltung ist eine absolute Transistor-Grundschaltung.

Gruß,
Alex

Autor: HAM-Antenne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Alex,
danke!
Diese Richtung konnte ich mir noch irgendwie herleiten.

Wie funktioniert das wenn das Funkgerät sendet? Was macht dann Q1 und 
Q3?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche mich mal.

Im Funkgerät muss die Datenleitung mit einem Pullup-Widerstand auf H 
gezogen werden.

X1-3 ist TxD vom PC.
Wenn TxD auf +12V liegt, wird 'Daten' mit Q2 auf GND gezogen.

Wenn TxD auf -12V liegt und gesendet wird, wird 'Daten' nicht auf GND 
gezogen.

Wenn TxD auf -12V liegt und empfangen wird, kann das Funkgerät mit einer 
ähnlichen Schaltung 'Daten' auf GND ziehen.

Solange das Funkgerät 'Daten' nicht auf GND zieht, ist Q1 
(Basisschaltung) durchgesteuert und steuert Q3 damit auch auf. Damit 
liegt X1-2 (RxD) an -12V (von TxD)

Wenn das Funkgerät 'Daten' auf GND zieht (zumindest unterhalb 1,2V), 
kann Q1 nicht mehr arbeiten und Q3 wird auch nicht mehr geöffnet. Über 
R1 liegen +12V an RxD.

Von X1-6 und X1-4 hätte ich allerdings jeweils eine Diode zu R1 gezogen.

Ach ja: D1 und D2 sind Schutzdioden gegen negative Basisspannungen. D2 
bei TxD = -12V und D1 bei TxD = +12V.



Gruß

Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.