www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zur Nullpunktlinie bei HAMEG HMO-Serie


Autor: g. b. (gunb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An die HMO-Besitzer,

gerade folgende Frage aufgekommen:

Beispielsweise fallen bei meinem HMO die Nullpunktlinie (die mit der 
Nummer am linken Rand) und die GND-Linie z.B. auf Kanal 1 nicht 
zusammen, wenn ich die GND-Optionstaste drücke.

Die Nullpunktlinie liegt ca. 420mV über der Signallinie, wenn ich den 
Eingang per GND auf Masse ziehe.

Da sich die Cursormessungen aber auf die Nullpunktlinie beziehen und 
diese eben nicht im Nulldurchgang des Signals liegt, werden falsche 
Werte angezeigt.

Bei Kanal 2 fallen beide Linien zusammen, dort stimmt's.

Kann man die Nullpunktlinien der einzelnen Kanäle irgendwo verschieben? 
Habe bis dato nichts gefunden.

Wie ist es bei andere HMO-Besitzern?

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar.


MfG
Gunb

Autor: g. b. (gunb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ich,

falls sich jemand mit dem HMO auskennt, im Anhang habe ich alle 4 Kanäle 
abgebildet, wobei alle per GND-Taste auf Masse gezogen sind.

Bis auf den 2.ten Kanal sind bei den Nullpunktlinien bei den restlichen 
3 Kanälen mehr oder weniger Abweichungen erkennbar, besonders bei Kanal 
1.


Gruß
Gunb

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gun,

in diesem Zusammenhang hätte ich eine Frage: Ist der Offset bei allen 
Teilerschalterstellungen gleich groß (in mm), oder gibt es da von 
Stellung zu Stellung Unterschiede. Ich arbeite fast täglich mit dem HMO, 
und kenne auch die Schaltung, vor ein paar Wochen hatte ich mal einen 
Versatz des Triggerpunktes, den konnte ich später nicht reproduzieren, 
eventuell Software-Glitch.
Nächste Frage: Wie lange ist der HMO an, als die Bilder entstanden sind? 
Länger als eine halbe Stunde? Temperatur am Aufstellort?
Gruß Jochen

Autor: g. b. (gunb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

das Scope war zum Zeitpunkt der Screenshots schon mehrere Stunden ohne 
Unterbrechung an, Temperaturdrift also ausgeschlossen. Temperatur um die 
20°C, also normal.

Ja, der Versatz ist in allen Teilerstellungen bis auf 5V/DIV konstant. 
Beim Umschalten von 2V/DIV auf 5V/DIV kann ich ein wenig Zusammenrücken 
beider Linien erkennen, dies gilt für alle Kanäle.

Kannst du bei dir denn auch einen Offset zwischen der jeweiligen 
Nullpunktlinie und der GND-Linie erkennen oder sind sie bei dir 
identisch, wenn du die GND-Softkey-Taste drückst?

Im Anhang kannst du mein Problem erkennen: obwohl der Sinus symmetrisch 
ist, also offsetfrei, weichen Maximum und Minimum betragsmäßig 
voneinander ab. Eigentlich müssten aber beide 4V sein, da aber von der 
nicht offsetfreien Nullpunktlinie aus gemessen wird, ensteht der Fehler 
bei Maximum und Minimum.

Bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Gerät, aber das genannte Problem 
ärgert mich doch etwas.


Gruß
Gunb

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gun,

da alles andere zu stimmen scheint, wie Temperatur und Eingangssignal, 
und der Offset VOR dem 1:2:5:10-Teiler kompensiert wird, bzw dem 
*2.5:*5-Verstärker (1 und 2 mV), gehe ich von einem Versatz bei der 
Kompensation des A/D-Wandlers aus. Das riecht für mich nach einam Fall, 
wo man mal mit dem Hameg-Service, bzw. dem Produktmanagement Kontakt 
aufnehmen sollte. Es ist ja sicher noch in der Garantiezeit, bei dem 
Modell.
Falls das etwas ist, was die kennen, werden sie es schon offen 
ansprechen.
Gruß Jochen

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

ja, ich habe Hameg vor einer halben Stunde eine Mail mit den Screenshots 
und dem Problem gesendet.

Danke für deine Antwort und schönen Abend noch!

Gruß
Gunb

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Das es sich um einen eingestellten DC Offsett handelt (Deutsche BA seite 
18 oben?) hast du ausgeschlossen?

ICh bin mir gerade nicht sicher, hatte das HMO eine Self.Cal Prozedur?
Fall Ja- die mal ausprobiert?

Gun B. schrieb:
> Bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Gerät, aber das genannte Problem
> ärgert mich doch etwas.

Falls es sich nicht um einen Bedienungsfehler handelt hast du natürlich 
recht. Das ist mehr als ärgerlich und selbst bei einem Skope deutlich 
geringerer Preisklassen als diesem nicht hinnehmbar. Wenn keine 
Fehlbedienung ist, dann ist es definitiv aber ein Defekt und kein 
normales Verhalten.

Aber ich bin da bei Hameg recht zuversichtlich, das -falls es 
tatsächlich ein Defekt ist- da schnell abhilfe geschaffen wird.

Gruß
Carsten

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Carsten Sch. schrieb:
> Das es sich um einen eingestellten DC Offsett handelt (Deutsche BA seite
> 18 oben?) hast du ausgeschlossen?

Ja, diese Funktion kann separat zugeschaltet werden. So kann man ohne 
AC-Schaltung und wegfiltern von größeren Gleichanteilen das ein 
kleineres überlagertes Signal untersuchen.
Falls diese Funktion gewählt wird, wird ein zweiter Kanalpfeil neben dem 
Nullpunkt-Pfeil für den Offset angezeigt. Ist also abgeschaltet.

Carsten Sch. schrieb:
> ICh bin mir gerade nicht sicher, hatte das HMO eine Self.Cal Prozedur?
> Fall Ja- die mal ausprobiert?

Keine Ahnung, ob und wann diese aktiviert wird. Ich würde es so 
implementieren, dass die Eingänge kurz auf Masse gezogen werden, dann 
die A/D-Wandler Offset bereinigt werden und das Gerät wäre kalibriert. 
Keine Ahnung, wie, wann und wo das passiert.

Den Gerätestandard habe ich jedenfalls per Softkey-Taste schon mehrmals 
zurückgesetzt, hat auf o.g. Problem keinen Einfluß.

Hatte letztes Jahr bezgl. Updates einige Fragen an Hameg. Gestern ging 
eine Mail an diese mit o.g. Problem raus.

Hätte mich nur mal interessiert, ob die Kanalpfeile auch bei anderen 
HMOs von den GND-Linien abweichen. Könnte ja auch ein Firmware-Bug 
(fehlende Selbstkalibrierung) sein, die Dinger sind ja noch nicht so 
alt. Oder ich habe eben Pech gehabt und meines hat einen Fehler.

Trotz allem ein gutes Scope. Bin sicher, dass Problem ist bald erledigt.

Gruß
Gunb

Autor: me (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ist es bei meinem HMO3524. Ich habe festgestellt, dass je weiter man 
den den "Strahl" mit dem Y-Pos. Regler nach ober verschiebt, desto 
größer (marginal) weicht er vom Pfeil ab. Ganz unten im Bildschirm 
liegen sie auf einer Linie. Dieser Umstand ist nicht abhängig von der 
Einstellung des Scale-Faktors.

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo me,

danke für deinen Beitrag. Dein Screenshot zeigt genau das, was ich 
wissen wollte. Wie man sieht, sind die Abweichungen bei dir nicht (oder 
so gut wie nicht) vorhanden. Somit dürften sämtliche Messfunktionen bei 
deinem Scope im Vergleich zu meinem korrekt sein.

Wäre natürlich klasse, wenn man die Pfeile auf die GND-Linien ohne 
Einsenden des Geräte kalibrieren könnte. Mal sehen, was der 
Hameg-Support dazu meint.


Danke für die Mühe!

Gruß
Gunb

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser kleines LeCroy hat das auch ab und zu. ==> Self-Cal und es ist 
wieder in Ordnung.

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Unser kleines LeCroy hat das auch ab und zu. ==> Self-Cal und es ist
> wieder in Ordnung.

Hallo Mario,

interessant.

Weiß jemand, wie oder ob man beim HMO den Self-Cal auslösen kann?


Gruß
Gunb

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gun B. schrieb:
> Weiß jemand, wie oder ob man beim HMO den Self-Cal auslösen kann?

Das sollte im Handbuch stehen. Self-Cal ist jedenfalls der richtige Weg 
um das zu beseitigen. Beim HM507 war genau das selbe Problem mit 
self-cal zu beseitigen.

Ralph Berres

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralph,

Ralph Berres schrieb:
> Gun B. schrieb:
>> Weiß jemand, wie oder ob man beim HMO den Self-Cal auslösen kann?
>
> Das sollte im Handbuch stehen. Self-Cal ist jedenfalls der richtige Weg
> um das zu beseitigen. Beim HM507 war genau das selbe Problem mit
> self-cal zu beseitigen.
>
> Ralph Berres

Ja, das habe ich auch gedacht und kann das Ding bald auswendig :-))) - 
ich kann nix finden.
Bei meinem HM407 gibt's auch noch ein Setup für Cal-Einstellungen, das 
letzte HAMEG-CRT hat auch noch ein Sef-Cal-Menü, aber bei den HMO's kann 
ich nur das Rücksetzen der Geräteeinstellungen auf Werkseinstellungen 
finden, kein Self-Cal.

Entweder HAMEG hat das ganze als Hidden-Function versteckt, oder die 
Firmware hat's noch nicht drin.

Gut zu wissen, dass das HM507 das gleiche Problem hatte und es einfach 
zu lösen ist.

Mal sehen, was der Support antwortet.


Gruß
Gunb

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaue mal unter Setup Seite 2

Da scheint es sowas zu geben wie DC Offset usw. Zumindest habe ich das 
aus dem hameg Handbuch so lesen können.

Ralph Berres

Autor: g. b. (gunb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph Berres schrieb:
> Schaue mal unter Setup Seite 2
>
> Da scheint es sowas zu geben wie DC Offset usw. Zumindest habe ich das
> aus dem hameg Handbuch so lesen können.
>
> Ralph Berres

Dies hat nichts mit Kalibrierung zu tun. Mit dem DC Offset kann man 
kleine Signalanteile untersuchen, die großen Signalen überlagert sind, 
ohne letztere per AC-Filter zu unterdrücken. Es ist definitiv keine 
Cal-Funktion.

Gruß
Gunb

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.