www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD 9835 Programmierung


Autor: Jan S. (jannemann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte gern einen AD9835 DDS Generator programmieren.
Probleme macht mir nur die Adressierung des FREQ Registers.

Datenblatt: 
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/analogde...
Die Register und die Befehle stehen auf S.6

Das FREQ0 Register ist 32 Bit lang. Jedes Datenwort hat 8Bit -> man 
braucht 4 Datenwörter
Über die Kommandos kann ich 8 bit ins DeferRegister schrieben, oder 16 
Bit direkt ins FREQ0 Register (8bit+defer).

Leider kann ich nirgends finden wie ich das DeferRegister adressiere.
Und der Speicher in den Adressen des FREQ Registers sieht auch nur 8 bit 
vor und keine 16...

Also mein Problem ist, dass mir der Befehl (0000) einerseites sagt dass 
ich 16 bit in eine Adresse schreibe, aber die Adressen haben nur Platz 
für 8 Bit. Gehen die restichen 8 Bit dann in die nächste Adresse (z.B. 
die ersten 8 in die Adresse 0000 die nächsten in die Adresse 0001 oder 
wie?

Und wie gebe ich die Adresse des DeferRegs an? Hat jede Adresse ihr 
eigenes DeferReg? Also schreibe ich erst 8 Bit (mit dem Befehl 0011) 
z.b. nach Aresse 0001 (die gehen dann ins Defer) und dann nochmal (mit 
dem Befehl 0010) 8Bit in die selbe Adresse?

Aber dann hab ich ja wieder 16 Bit in einer Adresse die nur 1Byte platz 
hat...Stecke da irgendwie in dem Teufelskreis...

Aber es gibt ja auch kein Befehl mit dem ich 8 bit in eine Adresse 
schreiben kann...

Hoffe einer von euch versteht wie ich das meine und kann mir helfen.

MfG Jan

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Nie Datenblaetter von Dritten (Datasheetcatalog usw)beziehen, 
sondern ausschliesslich vom Hersteller. Die Datenbleatter von Dritten 
sind meist nicht vollstaendig.
Gemaess Seite 3 des Rev0 Datenblattes schreibt man jeweils 16bit am 
Stueck.  Seite 6 hat auch noch einen Kasten unten Rechts : Controlling 
the 9835. Dann weiter siehe auch Seite 10 & 11 : DSP and MPU 
interfacing.

Nochmals.

Autor: Jan S. (jannemann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das war bis jetzt schonmal ganz hilfreich! Denke so sollte es 
klappen. Falls nicht poste ich nochmal

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also. Nie Datenblaetter von Dritten (Datasheetcatalog usw)beziehen,
>sondern ausschliesslich vom Hersteller. Die Datenbleatter von Dritten
>sind meist nicht vollstaendig.

So ein Quatsch - wo ist denn da was unvollständig beim DB von 
datasheetcatalog? Ist haargenau dieselbe Datei wie die originale von AD 
(ist auch nur Rev.0), nur daß hinten noch ne zusätzliche Seite drin ist

Es mag zwar gelegentlich vorkommen, daß mal was fehlen könnte, ist mir 
aber bisher noch nie vorgekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.