www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP DSP (Analog Device ADAU 1701) auf Adapterplatine


Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Möchte den ADAU1701 gerne auf diese Adapterplatine (QFP 48 auf QUAD 48) 
verlöten:
http://www.elk-tronic.de/Products/Adapter/SolderAd...

Nun ist meine Frage mit den Signalen und vorallem der Quarzversorgung, 
ob die Leitungen zu lange werden.

Was sagt ihr dazu??

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich das wüsste, hätte ich das schon aufgebaut :-)
Bisher bin ich bei meinen Testplatinen so vorgegangen, dass ich die 
Standardbeschaltung auf die Adapterplatine gesetzt habe.
Ich werde mich in 1-2 Wochen wieder diesem Thema widmen.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache mir eben Sorgen um die Quarzeinbindung, den Blockkondensatoren 
und vor allem über Einstreuungen in den Analogen Leitungen.
Die Platine wird für ein anderes Forum entwickelt, und dort kann bzw. 
will nicht jeder LQFP löten. Darum die Thematik. Es werden alle anderen 
Bauteile in THT eingeplant.

Keiner Erfahrung damit?

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt, noch nicht. Ich habe eine Adapterplatine aufgebaut, auf der 
die Blockkondensatoren, der Quarz, PLL-Filter... auch drauf sind. Diese 
Platine hat dann Stiftleisten zum Einlöten in die eigentliche Schaltung. 
Leider hatte ich noch keine Zeit, die Platine zu testen. Wenn Du 
Interesse hast, schicke ich Dir gerne den Schaltplan und evtl. auch die 
eine unbestückte Platine, die hier noch liegt. Bestückung ist im 
wesentlichen 0605.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platine die eingesetzt werden soll (wenn sie funktioniert) ist die 
vom Link oben. Dort ist jeder Pin herausgeführt. Also ist der Quarz in 
etwa 2-3cm vom DSP entfernt. Für eine Anregung zum Design bin ich 
jederzeit offen.
Kann du die Files im Forum hochladen? Dann hätten andere auch etwas 
davon ;-)

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sie nicht veröffentlichen möchtest , hier ist meine Mailadresse:

N E T H A C K S @ A T @ A 1 . N E T

Das @ A T @ ist ein normales @ Zeichen. Leider muss man die Mailadressen 
zu verhacken, sonst wird man zugespamt :-(

Würde mich über deine Platine freuen, weil ich mir dann viel Arbeit 
sparen würde. Werde nicht die Adapterplatine verwenden, weil es mir 
einfach zu riskant ist.

Wo hast du die Platine fertigen lassen ??

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde die Schaltung der Adapterplatine hochladen, da das ja kein 
Betriebsgeheimnis ist :-). Dauert aber noch 1-2 Tage, da ich z.Zt. arg 
beschäftigt bin.
Platinen für Muster lasse ich bei M&V fertigen. Presilich tun sich die 
Anbieter eher wenig, aber ich kenne M&V seit vielen Jahren als fairen 
Partner. Größere Lose habe ich bei Steimer in Wuppertal fertigen lassen.

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier also die Schaltung und das Layout. Einmal als Bild und als 
Eagle-Datei.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön :-)

Autor: Clemens N. (clemens2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist zwar ein wenig OT, aber ich bin durch den Beitrag erst auf den Chip 
aufmerksam geworden & hätte noch ein paar Fragen:
- Zum Programmieren braucht man ja das SigmaStudio? Bekommt man das auch 
ohne ein Eval Board gekauft zu haben? Auf der Homepage wird nach einem 
Softwarekey gefragt...
- Wie bekommt man das Programm in die Hardware? Laut AppNote kann ich 
ein EEPROM anschliessen. Generiert das SigmaStudio ein Hexfile, das dann 
nur mehr ins EEPROM geschrieben werden muss? Auf der homepage ist ein 
USB Programmer erwähnt, der aber recht teuer ist...

Danke für Eure Hilfe

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens Novak schrieb:
> - Zum Programmieren braucht man ja das SigmaStudio? Bekommt man das auch
> ohne ein Eval Board gekauft zu haben? Auf der Homepage wird nach einem
> Softwarekey gefragt...
Den Key bekommst Du leider nur mit dem Eval-Board. Allerdings ist das 
Testen ohne Eval-Board recht mühsam und der Preis noch angemessen.
> - Wie bekommt man das Programm in die Hardware? Laut AppNote kann ich
> ein EEPROM anschliessen. Generiert das SigmaStudio ein Hexfile, das dann
> nur mehr ins EEPROM geschrieben werden muss? Auf der homepage ist ein
> USB Programmer erwähnt, der aber recht teuer ist...
Bei dem Eval-Board ist der USBi-Adapter dabei. Über diesen Adapter wird 
dann entweder der ADAU1701 direkt mit Programm und Daten versorgt, oder 
der EEPROM des Eval-Boards programmiert. Das ganze ist sehr intuitiv 
nutzbar und macht richtig Spaß :-). Die Anleitung findest Du hier:
http://www.analog.com/static/imported-files/eval_b...
Bei mir steht als nächstes die Kommunikation ATMega8 mit dem Eval-Board 
an. Dann soll über I2C direkt der ADAU1701 programmiert werden. Das 
Programm und die Daten bekommt man vom SigmaStudio entweder als Hexfile 
oder als C_Quellcode.
Wenn sich was bei mir tut, melde ich mich.

Autor: Rüttler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir das USBi gekauft (Digikey) und programmier damit meine eigenen 
Ports. SigmaStudio kannst du gratis downloaden. Habe mal an die 
Herrschaften geschrieben, und die haben mir einen Key geschickt. Gratis.

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ergänzung: der Service von Analog ist einfach Klasse. 
Kontaktformular ausfüllen, am nächsten Tag Rückruf und gute Beratung.

Autor: ewqr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt ACHTUNG:

Den Pin WB würde ich auf einen Pin führen. Ansonsten kannst du das 
selfboot feature nicht komplett nützen. Mit diesem Pin werden nämlich 
die aktuellen Werte des DSP Cores in den EEPROM übertragen !!!

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt. War in meinem Fall nicht von Bedeutung, da diese Werte immer vom 
ATMega gespeichert werden.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus: Lässt du dein Modul fertig bestücken, oder kaufst du nur die 
Platine?
Was in etwa kostet die Platine bzw. die fertig bestückte Platine?

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich keinen Klaus finden konnte :-), antworte ich mal.
Diese Platine habe ich bei M&V fertigen lassen. Das kostet ca. 32,00€ 
netto für vier Stück. Die Bestückung wollte ich selber machen, bin aber 
noch nicht dazu gekommen.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodala

Habe nun die Paltine auf 50 mal 25 mm gebracht. Beidseitig bestückt. Mit 
allen 4 Ausgängen und 2 Eingängen inklusive aller Filter usw. Es müssen 
nur nur die 3.3V Gnd und SDA SCL draufgeführt werden. Die GPIOS habe ich 
weggelassen, weil wenn über uC gesteuert wird, haben die sowieso den 
Sinn verlohren (Ausser man nutzt Writeback und Selfboot). Wer will sich 
beim bestücken lassen beteiligen??

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Gerade nachkalkuliert. Bestücken lasse würde 60 Euro pro Platine 
kosten. Das zahlt sich nicht aus. Aber eine Platine würde nur 4 Euro 
kosten :-)

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: 1602 SMD Also leicht von Hand zu bestücken.

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codecler schrieb:
> Die GPIOS habe ich
> weggelassen, weil wenn über uC gesteuert wird, haben die sowieso den
> Sinn verlohren (Ausser man nutzt Writeback und Selfboot).

Das sehe ich etwas anders :-). Ich werde zwar mit einem Atmel den 
ADAU1701 steuern, aber wegen fehlender Port-Pins und der fertigen 
Vorverarbeitung im ADAU1701 auch auf die GPIOs zurückgreifen. Der Atmel 
liest dann die Interfaceregister aus.

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt. Das Interface werde ich vom DSP brav abkoppeln ;-)

Autor: Codecler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kurt:

Schon einen Test gemacht??

Autor: loki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Projekt gestorben?

Autor: Ludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand die Informationen so wie ich aus diesem Thread 
weiterbenutzen möchte: Ich glaube in der Schaltung von Kurt Harders 
wurde vergessen, die Versorgungsspannung an die Pins IOVDD, AVDD, etc. 
zu führen. Die Kondensatoren gegen Masse alleine reichen an dieser 
Stelle wohl nicht aus :-)


Mich würde auch interessieren, ob die Bemühungen von Codecler 
erfolgreich waren?



Grüße

Ludwig

Autor: Josh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle die noch ein funktionierendes Layout und eine preiswerte 
Programmiermöglichkeit suchen kann ich dieses Projekt empfehlen:
http://www.freedsp.cc/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.