www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ethernet Signale anzapfen


Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für meine Masterarbeit, bei der es um isolierte digitale 
Signalübertragung geht, möchte ich eine Datenübertragung über eine 
standard Ethernet Schnittstelle "anzapfen".

D.h. Patchkabel durchtrennen, und z.B. Tx+ und Tx- über meinen digitalen 
Übertrager jagen. und dann wieder ins Patchkabel zurückspeisen.

Das Problem ist, dass ich zunächst mal aus den differentiellen 
Stromsignalen standard TTL Signale machen muss und danach wieder aus TTL 
-> differentielle Stromsignale.

Kenn dazu jemand die jeweiligen Spezifikationen bzw. evtl. geeignete 
Treiberbausteine?

Gruß,

Manuel

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel schrieb:
> für meine Masterarbeit, bei der es um isolierte digitale
> Signalübertragung geht, möchte ich eine Datenübertragung über eine
> standard Ethernet Schnittstelle "anzapfen".

Hallo Manuel,

unter anzapfen verstehe ich mithören, dafür muss man kein Kabel 
auftrennen. Was anderes ist es, wenn du die Signale manipulieren willst 
- was also möchtest du wirklich?

Gruss Reinhard

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard,

das war vielleicht etwas undeutlich, aber ich möchte tatsächlich das 
Kabel auftrennen und meinen digitalen Koppler dazwischen hängen und 
schauen, ob es geht.


Aber wie gesagt brauch ich dafür die richtigen Strom-Spannungsumsetzer 
bzw. überhaupt erstmal ein paar Spezifikationen dazu. Leider finde ich 
in den IEEE802.3 Dokus nichts gescheites dazu.

Hat jemand einen Tipp?

Gruß,
Manuel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor etlichen Jahren mal gab es ein Selbstbauprojekt, bei dem Leute 10 
MBit-Ethernet über eine "optische Richtfunkstrecke" geschickt haben.

http://ronja.twibright.com/

Möglicherweise dient das ja dem Erkenntnisgewinn, wie Ethernet 
elektronisch zu handhaben ist.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel schrieb:
> D.h. Patchkabel durchtrennen, und z.B. Tx+ und Tx- über meinen digitalen
> Übertrager jagen. und dann wieder ins Patchkabel zurückspeisen.

Durchtrennen ist nicht notwendig. Nimm eine normale RJ45-Doppeldose und 
mache dort Deine Trennung. Dafür brauchst Du natürlich zwei 
"jungfräuliche" Patchkabel.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ja einfach nen HUB nehmen.
Ansonsten gibts auch noch managed switches mit Port mirroring.
Da kann man alles mitlesen und auch manipulierte Datenpakete absetzen.
Noch komfortable gehts, wenn man den gesamten Traffic z.B. über einen 
Router schickt

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschreibe doch bitte erstmal was Du genau vorhast.
Wir verwenden zum Anzapfen von Ethernetsignalen Full Duplex TAPs, dort 
werden sowohl Sende- als auch Empfangsrichtung einer Strecke ohne 
Verluste abgeführt.

Autor: Hans Mayer (Firma: mayer) (oe1smc) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Manuel

wenn es darum gehen sollte, eine eigene hardware zu entwickeln, such mal 
nach dem baustein enc28j60. da findest du vielleicht auch 
spezifikationen im weiteren umfeld.

schoene gruesse
hans

--

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du bauen willst, nennt man (wie schon erwähnt wurde) einen TAP. 
Es gibt 10 und 100Mbps TAPs. Echte 1Gbit-TAPs sind noch nicht verfügbar. 
Welche Datenrate willst du bedienen können?

Bedenke auch, dass du einen speziellen PHY (zB. von Marvell) benötigen 
wirst, welcher sich nicht aktiv am Verbindungsaufbau beteiligen muss und 
trotzdem die Daten empfangen kann...

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Drake schrieb:
> Echte 1Gbit-TAPs sind noch nicht verfügbar.

Sorry dich korrigieren zu müssen, aber die gibt es, auch schon recht 
lange. wenn ich mich nicht irre.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.