www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinenätzen. Druchlauferhitzer?


Autor: Stefan Hötzinger (hoetzinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

jetzt muss ich auch mal Platinenätzen und baue mir gerade eine kleine 
Ätzküvette.
Da ich ziemlich verspielt bin habe ich mir einen Durchlauferhitzer 
gebaut..... PU-Schauch mit Widerstandsdraht umwickelt und mit 
Gewebeschlauch überzogen.... Funzt ganz gut. 0,5 L wasser in ca 5 min 
auf 50 °C.

Durch das Aus- und Einpumpen habe ich doch auch gleich eine schöne 
Bewegung im Becken...... reicht das ?, oder muss ich die Blubberblasen 
machen.

Welche Materialien lassen sich beim Ätzen nicht verwenden 
?(Beständigkeit)
Kuper, Zink..... ?

Wie kann man den 12V 5A regeln ? keine Dimmer der Poti, sondern 
schaltungstechnisch ? Ich will mir eine Regelung für die 
Wassertemperierung bauen.... kommt aber erst noch..

Danke

Stefan

Autor: nicht "Gast" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärme ist sehr träge. Wenn man das ganze über PWM (darf auch gaaaanz 
langsam sein) macht, dann wird es immer noch funktionieren.
Also Draht ein für 100ms, dann für 50ms aus oder so (funktioniert mit 
sekunden vermutlich auch noch^^)

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> jetzt muss ich auch mal Platinenätzen und baue mir gerade eine kleine
> Ätzküvette.

Interessant, mir geht gerade aehnliches durch den Kopf. Wobei mir gerade 
'klein' sehr wichtig ist.

> Da ich ziemlich verspielt bin habe ich mir einen Durchlauferhitzer
> gebaut..... PU-Schauch mit Widerstandsdraht umwickelt und mit
> Gewebeschlauch überzogen.... Funzt ganz gut. 0,5 L wasser in ca 5 min
> auf 50 °C.

In der Richtung habe ich auch schon gedacht. Allerdings habe ich 
bedenken wegen der guten thermischen Isolierung des Schlauchs. Schmilzt 
der auf der Aussenseite nicht wenn du innen eine brauchbare Waermemenge 
erzeugen willst? Was hat deine Heizung fuer technische Daten? Also 
Leistung, Widerstand, Laenge des umwickelten Bereichs?


> Durch das Aus- und Einpumpen habe ich doch auch gleich eine schöne
> Bewegung im Becken...... reicht das ?, oder muss ich die Blubberblasen
> machen.

Das ist mir auch durch den Kopf gegangen. Ich hab da zwar noch keine 
Erfahrungen gesammelt, aber ich habe einen befreundeten Doktor fuer 
anorganische Chemie befragt und der sagte mir das die Luft nur fuer die 
Bewegung notwendig ist.

Meine Geratebasis ist im uebrigen eine AEG Munddusche wie man sie bei 
Amazon kaufen kann. Die hat naemlich noch ein rechteckiges Gehaeuse und 
eine eingebaute Pumpe.

> ?(Beständigkeit)
> Kuper, Zink..... ?

Du kannst alles metallische vergessen. Entweder das wird angegriffen, 
oder es wird sich Kupfer drauf ablagern. Oder es ist sehr exotisch. Es 
mag sein das V2A (X12CrNi18.8) bestaendig ist, aber da ist die 
Bearbeitung nicht so doll.
Selbst bei Kunststoffen muss man aufpassen. Gut gehen duerfte wohl 
Plexiglas, PP, Teflon. Wegen der Verarbeitung ist aber Plexiglas 
dringend anzuraten weil es sich gut kleben laesst. PP und Teflon ist die 
Hoelle!


> Wie kann man den 12V 5A regeln ? keine Dimmer der Poti, sondern
> schaltungstechnisch ? Ich will mir eine Regelung für die
> Wassertemperierung bauen.... kommt aber erst noch..

Naja, wie man halt einen Regler so baut. Heizelement, Temperaturfuehler 
und Microcontroller oder Operationsverstaerker.

Olaf

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Du kannst alles metallische vergessen....

Hallo,

für Halterungen usw. in professionellen Maschinen wird Titan verwendet, 
das ist gegen die üblichen Ätzmedien resistent, aber schwierig zu 
bearbeiten. Vorsicht aber bei billiger Salzsäure, es gibt minderwertige 
Ware mit bis zu 10% Flusssäure, und die greift Titan und auch sonst so 
ziemlich alles an.

Gruss Reinhard

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> für Halterungen usw. in professionellen Maschinen wird Titan verwendet,

Das meinte ich mit exotisch.
Oder gibt es Titan bei Obi? :-)

Ich glaube Plexiglas ist wirklich am besten weil es sich leicht 
bearbeiten und gut kleben laesst und es ist auch einfach verfuegbar.

Das einzige was mir noch etwas sorgen macht, ich braeuchte idealerweise 
eine Feder die resistent ist. Hm....

Olaf

Autor: Stefan Hötzinger (hoetzinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

also die Heizung besteht aus 4x 20 cm Schlauch, dermit Widerstandsdraht 
(0,6mm)umwickelt wurde. Damit es keine Kurzschluss gibt, habe ich eine 
Kabel (1m)dazwischen gewickelt. So ergibt sich ein Widerstand von 2,4 
Ohm (2x2 parallel)....12V 5 A..... 60 W..

Heizen tut das super..., Aber der Durchmesser (innen 2,5 mm) ist zu dünn 
und so muss die Pumpe richtig arbeiten.

Ich habe mir ein Pumpe gebastelt, bei der 4 Kugellager den Schlauch 
abdrücke und durch die drehbewegeung das Wasser pummpen.......

Es hat schon funktioniert, aber die Pumpe ist nicht gerade "sicher". Der 
Schlauch ist sehr anfällig auf undicht werden........
Ich hätte noch eine Zahnradpumpe, aer da ist eine Silberstahlwelle drin 
:-(

Ich denke, dass ich nochmal alles überlegen muss.


Stefan

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schlauch ist sehr anfällig auf undicht werden.......

Medizinische Schlauchpumpen haben das Problem ja auch, die nehmen 
Silikonschläuche her, weil die wirklich dauerelastisch und "sauber" 
sind. Gibts bei ebay als Meterware recht günstig. Oder du kaufst dir da 
gleich eine ganze Pumpe ;)

Autor: Stefan Hötzinger (hoetzinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NEUE IDEE:

Was haltet Ihr davon. Ich nehme eine 2mm Plexiglasplatte und spanne den 
Widerstandsdraht in 5mm Abständen über die ganze Küvettenbreite li / 
re.. bis nach oben.
Danach nehme ich Giesskeramik und giesse das Ganze so auf ,das ich einen 
Keramikheizkörper bekomme. Aus dieser Platte bau ich gleich die Küvette.

Sollte doch super heizen ? oder ?

Kann ich einen 500 Ohm Widerstand (Draht) an 220 V dranhängen ? 100 W.. 
?

Stefan

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewährt: Widerstände oder Widerstandsdraht in ein Reagenzglas, mit 
feinem Sand auffüllen und oben mit einer dünnen Schicht Silikon 
abdichten.

Läuft bei mir seit mehr als einem Jahrzehnt.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

bei schlauchpumpen ist der schlauch immer ein problem ob nun silikon 
oder sonst was.

in der medizintechnik wird auf hygene grossen wert gelegt. ein schlauch 
wird da sicher nie mals ein zweites mal verwendet. der ist wegwerf- und 
tausch artikel. und die pumpen die ich da gesehen habe waren alle so 
aufgebaut, das man den schlauch in null koma nix tauschen konte.

wie siehts eigentlich mit ner membranpumpe aush? die sollte doch 
prinzipiell auch gehen. ist eitentlich alles aus kunstof. man muss nur 
eine finden die auch flüssigkeiten verträgt.

fur die Heizung, wie siehts eigentlich mit nem glasrörchen aus? verträgt 
hohe temperaturen, ist nicht leitend, eiziges problem, es bricht sehr 
leicht.

Autor: Operator S. (smkr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn bei lackisoliertem Widerstandsraht der Lack nicht 
säurebeständig? Dann hättest du einen direkten Wärmeübergang.
Oder sonst den Draht direkt auf die Glasscheibe kleben, vielleicht geht 
da  Epoxyd. (Statt der Glasscheibe natürlich auch die Plexischeibe, 
weiss nicht wie du deine Küvette baust)

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sau blöde idea,

wieso nicht ne halogen birne nemen, auser licht produzieren die doch 
auch jede menge wärme.

Heatboal läst grüssen.

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir die Ätzküvette und den Platinenhalter von Reichelt (ca. 45€). 
Glaube mir, besser bekommst du das für das Geld nicht hin.

Dann kaufst du dir im Aquariumshop eine normale Aquariumheizung, am 
besten 200Watt und eine Bluberpumpe mit etwas Schlauch und ein kleines 
Thermometer(ca 35€).

Bei mir passte die Aquariumheizung perfekt in die Küvettenhalterung und 
mit den 200Watt ist die Brühe in paar Minuten warm.

Meine selbstgebastelte Küvette war scheiße. Sah scheiße aus, instabil 
und war undicht. Das Glas und das Silikon hab ich zum Fenster 
rausgeworfen.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also die Heizung besteht aus 4x 20 cm Schlauch, dermit Widerstandsdraht

Das hab ich mir schon fast gedacht weil du nur mit so einer riesigen 
Konstruktion die Waerme uebertragen kannst. Aber der Wirkungsgrad ist 
natuerlich deshalb auch ziemlich beknackt.

> Ich habe mir ein Pumpe gebastelt, bei der 4 Kugellager den Schlauch
> abdrücke und durch die drehbewegeung das Wasser pummpen.......

Sowas heisst in Fachkreisen auch Schlauchpumpe. :-)
Es sei erwaehnt das der Schlauch bei solchen Pumpen wechselbar ist und 
auch regelmaessig gewechselt werden muss weil es sonst zum SuperGAU 
kommt!

Wenn du schon extra eine Pumpe basteln oder beschaffen musst dann wuerde 
ich auf jedenfalls Luft in das Aetzmittel pumpen weil das ja ausreicht 
und man so die Risiken minimiert.

Ich spiele lediglich mit dem Gedanken die Fluessigkeit zu pumpen weil 
die Pumpe schon da ist und sie im bemuehen AEGs alles so billig und 
schlecht wie nur moeglich zu bauen, aus Plastik und Silikon besteht.

> Gibts bei ebay* als Meterware recht günstig. Oder du kaufst dir da
> gleich eine ganze Pumpe ;)

Wenn man wirklich soetwas haben will dann ist vielleicht so eine 
AEG-Munddursche fuer 25Kroeten die billigste Loesung. Aber Achtung 
dieses Teil bitte nur fuer eigene Umbauten verwenden. Fuer den 
eigentlichen Bestimmungszweg ist das Teil zu gefaehrlich!

> fur die Heizung, wie siehts eigentlich mit nem glasrörchen aus? verträgt
> hohe temperaturen, ist nicht leitend, eiziges problem, es bricht sehr
> leicht.

Wenn man den Platz hat so ein Reagenzglas unterzubringen so ist es die 
beste Loesung!

> wieso nicht ne halogen birne nemen, auser licht produzieren die doch
> auch jede menge wärme.

Kann man machen, muss aber dann auch in ein Reagenzglas. Oder glaubst du 
die Anschlussdraehte ueberleben das Aetzmittel.

> Ist denn bei lackisoliertem Widerstandsraht der Lack nicht
> säurebeständig? Dann hättest du einen direkten Wärmeübergang.

Ich schaetze mal der Draht haelt genau 1Minute. Schliesslich gibt es 
immer mal einen kleinen Riss oder Kratzer.

Olaf

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich schaetze mal der Draht haelt genau 1Minute. Schliesslich gibt es
> immer mal einen kleinen Riss oder Kratzer.

Ich würde den einfach mit Photolack beschichten, belichten und 
entwickeln. So gut wie diese verf$%&ten dünnen Restschichten bei mir 
immer das Ätzen verhindert haben, ist das wahrscheinlich der beste 
Ätzschutz ;)

Autor: harrie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher erhitze ich die Ätzbrühe im Wasserbad. Das funktioniert zwar ganz 
ordentlich, trotzdem habe ich mich entschlossen eine Ätzanlage zu bauen.

Nun bich ich aber auf das hier gestoßen 
http://www.pulsarprofx.com/PCBfx/main_site/pages/t... 
und einigermaßen von den Socken. Was meint ihr dazu?

Gruß, harrie

Autor: Stefan Hötzinger (hoetzinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

nun hab ich im Ebay doch einen günstigen Heizstab bekommen (6 €) und so, 
ist es doch ein stink normales Sprudelbecken geworden.....

Aber meine Keramikheizung baue ich zum Spass noch.

Stefan

Autor: Ro R. (rond_es)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor, mir eine Aquariumheizung/Heizstab zu kaufen, um die 
Ätzlösung aufzuheizen. Hatte jemand schon mal Probleme mit 
Natriumpersulfat, dass es den Heizstab/Kunststoff angegriffen hat? Wie 
säurebeständig sind die?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.