www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software SSD als Festplattencache


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine Lösung eine zusätzliche kleine SSD als Cache für eine 
Festplatte zu verwenden. Das Ganze soll im Notebook verwendet werden 
(500 GB Sata HDD, schnelle 64 GB PCIe SSD). Wichtig ist, dass alles 
transparent funktioniert. Es soll sowohl mit Windows 7 als auch mit 
Linux problemlos laufen und konfigurierbar sein. (Schreibcache an/aus, 
etc.)

Ich habe nicht viel sinnvolles gefunden, nur Leute, die das gleiche 
wollen:
http://forum.mindfactory.de/festplatten-ssds-laufw...

Was ist zu empfehlen?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> Ich habe nicht viel sinnvolles gefunden, nur Leute, die das gleiche
> wollen:
Eventuell weil es nicht sinnvoll ist? Gerade weil eine SSD nur begrenzte 
Schreibzyklen hat, eignet sie sich so garnicht als Festplattencache.
Was spricht den dagegen die Daten gleich auf die SSD zu speichern und 
die HD als Backupplatte zu nutzen?

Theoretisch ginge es beide Platten in ein (Software)Raid1 Verbund zu 
vereinen dann stünden aber nur 64GB zur Verfügung.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eventuell weil es nicht sinnvoll ist?

Doch es ist sinnvoll!

>Was spricht den dagegen die Daten gleich auf die SSD zu speichern und
>die HD als Backupplatte zu nutzen?

Backup habe ich sowieso (von den wichtigen Daten). Ich will aber keine 
500 GB SSD kaufen - für ca. 500 € - wo dann selten genutzte 
Dateien/Programme den teuren SSD-Speicherplatz auffressen.

>Gerade weil eine SSD nur begrenzte Schreibzyklen hat, eignet sie sich so
>garnicht als Festplattencache.

Hä? Mir ging es darum häufig genutzt Programme (+Betriebssysteme) und 
einige Daten auf der SSD vorrätig zu haben, um sie schneller zu starten, 
ohne sie jedesmal von der HDD zu holen.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> Hä? Mir ging es darum häufig genutzt Programme (+Betriebssysteme) und
> einige Daten auf der SSD vorrätig zu haben, um sie schneller zu starten,
> ohne sie jedesmal von der HDD zu holen.

Dann nimm ne SSD als 2.te Platte und speicher da die "schnellen" 
Programme drauf.
Ist dann aber statt eines Caches einfach eine zweite Platte.

PS.: Auslagerungsdatei nicht auf die SSD legen. :-)

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann nimm ne SSD als 2.te Platte und speicher da die "schnellen"
>Programme drauf.
>Ist dann aber statt eines Caches einfach eine zweite Platte.

Und wie richte ich das dann so ein, dass das der gleiche Pfad ist, wie 
auf der normalen HDD?

Also z. B. so

Programm 1:
C:\Programme\Programme1 (HDD)
Programm 2:
C:\Programme\Programme2 (SSD)
Programm 3:
C:\Programme\Programme3 (SSD+HDD)

Autor: Uluru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> ä? Mir ging es darum häufig genutzt Programme (+Betriebssysteme) und
> einige Daten auf der SSD vorrätig zu haben, um sie schneller zu starten,
> ohne sie jedesmal von der HDD zu holen.

Das hast du aber nicht gefragt. Cache bedeutet Zwischenspeicher beim 
Schreiben. Beim Lesen gibt es keinen Zwischenspeicher.

Warum sollte denn das Lesen schneller von statten gehen, wenn die Daten 
trotzdem Auf der Festplatte liegen und die SSD als Cahce dient?

Ideen haben die Leute immer. Hast du denn keine zwei Sekunden, um auf 
dein Programm zu warten. Die Zeit, die du zum Kauf un Einbau benötigst 
und vor allem das Geld rechtfertigen doch nicht die paar Sekunden 
Zeitersparnis am Tag.

Autor: Uluru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> Programm 1:
> C:\Programme\Programme1 (HDD)
> Programm 2:
> C:\Programme\Programme2 (SSD)
> Programm 3:
> C:\Programme\Programme3 (SSD+HDD)

Manchmal tut's hier sogar weh...

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Cache bedeutet Zwischenspeicher beim Schreiben.

Da habe ich wieder dazu gelernt, Danke!

>Beim Lesen gibt es keinen Zwischenspeicher.

Das hatte ich ganz vergessen, deshalb ist ja der Instruction-Cache im 
Prozessor auch nur beim Abspeichern von Programmen nötig.

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uluru schrieb:
> Cache bedeutet Zwischenspeicher beim
> Schreiben. Beim Lesen gibt es keinen Zwischenspeicher.

Quatsch! Lies mal den Wikipedia-Artikel über Cache oder informiere dich 
anderweitig...

Autor: Uluru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Wikipedia:
>Cache [kæʃ] bezeichnet in der EDV eine Methode, um Inhalte, die bereits >einmal 
vorlagen, beim nächsten Zugriff schneller zur Verfügung zu stellen. >Caches sind 
als Puffer-Speicher realisiert, die Kopien zwischenspeichern. >Sie können als 
Hardware- oder Softwarestruktur ausgebildet sein.

Hatte ich wohl verwechselt. Sorry. Trotzdem ist der Ansatz falsch. 
Sinnvoll wäre es, die Programme inkl. Windows auf SSD zu installieren 
und häufig zu schreibende Dateien und selten benutzte Programme auf HD 
abzuspeichern. Ich kenne keine Möglichkeit die Festplatten unter 
gleichem Symbol zu vereinen und Windows klar zu machen, dass die 
Auslagerungsdatei auf die HD muss.

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Pack das (die) Betriebssystem(e) auf die SSD und die Software auf die 
Harddisk
Gruss Bernd

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>abzuspeichern. Ich kenne keine Möglichkeit die Festplatten unter
>gleichem Symbol zu vereinen und Windows klar zu machen, dass die
>Auslagerungsdatei auf die HD muss.

Du kannst in Windows (zumindest Win7) sozusagen das Laufwerk unter einem 
Ordner mounten. Systemsteuerung ....Datenträgerverwaltung - 
Laufwerksbuchstabe und Pfade ändern - Hinzufügen.

Und anstatt das Pagefile irgendwohin zu verlagern, sollte man sich 
vielleicht Gedanken über etwas mehr RAM machen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bereits "Vista" hatte eine groß angekündigte SSD-Cache-Technik namens 
"ReadyBoost" http://en.wikipedia.org/wiki/ReadyBoost

Davon abgesehen gibt es auch "Hybrid-Festplatten" mit eingebautem 
Flash-Cache: http://en.wikipedia.org/wiki/Hybrid_drive

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> schnelle 64 GB PCIe SSD)

dann solltest Du Dir ehr Gedanken über die Datensicherung machen. 
Weniger über einen schnellen Cache. Wir haben beim Kunden genug Stress 
wegen verlorender Daten mehrerer PCIe SSD Platten gehabt. Der Hersteller 
meinte nur den PC nicht runterfahren sondern Neutsart und dann 
ausschalten. Sonst sind Daten weg. Windows schaltet schneller ab als die 
SSD die Daten vom Cache auf die Flash geschrieben hat. Ergo. Filesystem 
ungültig. PRIMA bei den Preisen !! OCZ Revo Drive !!

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von dem ReadyBoost habe ich auch gelesen. Aber es klingt fast so, als ob 
ReadyBoost beim Wiederhochfahren erst die SSD (komplett) löscht und dann 
nur für die eine Session cached, wodurch alles langsamer statt schneller 
wird. Ich will aber ein ReadyBoost, das die Cache-Inhalte seit dem 
Letzten Betrieb behält und (Autostart-)Programme gleich von der SSD 
ausführt, wenn ich den PC einschalte.

Autor: Raid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zusammengefasst:
Du willst eigentlich eine Hybrid-Festplatte. Aber keine kaufen, sondern 
aus SSD + Normale HDD + Windows-Konfigurationsoption selber bauen.

Windows unterstützt das gewünschte aber nicht.
ReadyBoost geht in die Richtung, macht aber was anderes und bremst eher 
als das es nutzt.

Also:

Ran an die Microsoft Wishlist, dann kannst auch du im Fernsehen 
auftreten:

"Ich bin ein PC und Windows 8 war meine Idee".

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raid schrieb:
> Also zusammengefasst
Es soll natürlich transparent und Betriebsysatem unabhängig sein, und 
an/abschaltbar sein (on demand?)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war dieses WE auf einer Informatikertagung und dort wurden 
verschiedene Abschlussarbeiten vorgestellt. Da wurde unter anderem (im 
wissenschaftlichen Umfeld) genau das vorgestellt wasa du suchst, eine 
ssd als chache für eine hdd. Die Ergebnisse sind super, vorrausgesetzt 
du benutzt nicht jeden tag ein anderes programm und die alten verwendest 
du nie wieder.

wen du jeden tag den rechner startest, kommen da die meisten 
systemdateien drauf, startest du den rechner aber nur alle 2-3 monate 
neu, so werden sie wieder von chache verdrengt und andere häufig 
genutzte daten landen im chache. Jedoch war es nur für lunux 
implementiert, und auch nur in "forschungsstadium" heißt es war nicht 
marktreif. (nicht alles getestet und nciht alle sonderfälle bedacht die 
im praktischen betrieb auftreten können, "reset" drücken etc.)

jetzt müssen wir nur noch warten bis ein hersteller darauf anspringt und 
es herstellt.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mehr RAM rein einbauen, ungenutzter RAM wird eh als Disk-Cache 
benutzt

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> jetzt müssen wir nur noch warten bis ein hersteller darauf anspringt und
> es herstellt.

Da kann ich nur auf das verweisen, was ich hier schon schrieb:
Beitrag "Re: SSD als Festplattencache"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.