www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7-Segmentanzeige Gemeinsame Kathode


Autor: Softi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mich leider im Laden "vergriffen" und 2 LED-7-Segmentanzeigen 
mit gemeinsamer Kathode ausgewählt und wollte fragen wie ich diese am 
besten an dem Atmega32 anschließe bzw steuere, denn soweit ich sehe sind 
die mit gemeinsame anode besser geeignet :(

Vielen Dank

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist vom Prinzip her ziemlich egal. Die "übliche" Ansteuerung, die du 
gesehen hast, folgt einfach dem Prinzip, das LED traditionell so 
verschaltet werden, dass sie von + ausgehend mit dem µC-Pin gegen Masse 
verschaltet wuden. Das hatte den Grund, weil frühere µC oft mehr Strom 
sinken konnten als die liefern konnten. Bei den AVR aus zb der Mega 
Seria ist das aber schon lange nicht mehr so und es ist einfach nur noch 
eine Tradition.

Also einfach die Ansteuerung gegengleich umbauen und du bist auf dem 
Weg.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mußt im Programm natürlich die IOs zur LED-Anzeige entsprechend negieren 
(jetzt leuchten die bei H, nicht mehr bei L).

Autor: Softi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm wie meinst du das? Ist wenn ich an einem Port vom Atmega eine 0 habe 
die gleiche wirkung wie GND?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softi schrieb:
> Hmm wie meinst du das? Ist wenn ich an einem Port vom Atmega eine 0 habe
> die gleiche wirkung wie GND?

Ja.
Und wenn du den Pin auf 1 setzt, dann kommt dort Vcc raus.
Ob du eine LED so verschaltest

      Vcc o------+
                 |
                ---
                | |
                ---
                 |
                ---
                \ /
               -----
                 |
                 +--------------> zum µC Pin

oder so

    zum µC Pin  <------+
                       |
                      ---
                      | |
                      ---
                       |
                      ---
                      \ /
                     -----
                       |
                       +-----o GND

spielt elektrisch auf einem ATMega keine Rolle.
Programmtechnisch leuchtet die LED im oberen Fall, wenn man den Pin auf 
0 setzt und im unteren Fall, wenn man sie auf 1 setzt.

Die Beachtung der Strom-Limits ist aber in dem einen Fall auch nicht 
anders als im anderen Fall. Das eine mal rinnt der Strom in den Mega 
hinein, das andere mal aus dem Mega heraus. Und beim Mega ist es in 
beiden Fällen dieselbe Strommenge, egal ob rein oder raus (bei anderen 
µC mag das und war das auch in der Vergangenheit anders)

Autor: Softi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok vielen dank für die ausführliche erklärung :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.