www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schallstärke Messung


Autor: DANIEL SCHEIBER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute!!
Kann mir jemand sagen wie ich die Schallstärke mittels eines µC messen
kann. Mein Hauptproblem ist die Schaltung. kann keine gute Schaltung
finden. Der Schall soll mittels Mikrophon eingeholt werden.
Ich hoffe mir kann jemand helfen.
greetz

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen Mikrofonvorverstärker, ein Mikrofon mit einer
Kalibrierungskurve und einen AD-Wandler.
Das Kalibrierunskurve (son Ding auf Papier) ist deswegen nötig, weil
nicht jedes Mikrofon bei jeder Frequenz den gleichen Pegel liefert.
Wenn es nur darum geht, irgendeinen Pegel anzuzeigen,  gibt es von
Vellemann einen netten kleinen Bausatz, der das auch kann...

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor Allem brauchts Du ein Messmikro. Ein Billiges ist das Behringer
ECM2000. Dann solltest Du Dir über die Bewertungskurven A,B,C, klar
werden.

Autor: DANIEL SCHEIBER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo kann man dieses Micro kaufen??
gibt es einen link zur schaltung und zur einkaufsseite dieses micros

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äh, heisst es nicht ECM8000 ?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch, heisst es...ECM8000

Autor: daniel scheiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo bekommt man dieses teil??
gibts auch ne Beschaltung dafür im internet?
ps: bin aus österreich

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich nicht oben ne firma verlinkt die das teil für 49€ verkauft? da
hab ich meins jedenfalls her.

Autor: Daniel Scheiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es solche teile auch für so 20€. da ich schüler bin steht mir nicht
sehr viel geld zur verfügung.

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Messmikro ist das ECM8000 spottbillig, normal ist eher zwischen
200 und 1000€

Dafür hat das ECM8000 auch keinen individuellen Messschrieb sondern nur
ne Kurve auf den Karton gedruckt, +-3dB dürfte das beste sein was man im
Idealfall an Messgenauigkeit damit erwarten kann.

Für echte Messmikros such mal nach Bruel & Kjaer  oder sowa...

Eine billiglösung könnte eine Panasonickaspel - selbstverständlich ohne
Messchrieb - sein, wie die MCE2000 (ausser produktion) oder MCE2500 (bei
Reichelt)

Siegfried Linkwitz hat dazu was:
http://www.linkwitzlab.com/sys_test.htm#Mic

willst du damit genau messen, musst du in eine Tonstudio gehen und eine
Messkurve deines micros mit deinem vorverstärker in deinem gerät
eingebaut dort vornehmen lassen. es gibt aein paar anbieter die sowas
gegen geld machen, aber bestimmt nicht weniger als ein ECM8000
kostet...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit den geringeren zur Verfügung stehenden Resourcen wirst Du Deine
Ansprüche an die Messgenauigkeit herunterschrauben müssen.

Du kannst ja erstmal zum Ausprobieren irgendeine primitive Gurke von
Mikrophon verwenden und damit Deine Schaltung und Deine Software
testen.

Für diese ersten Bastelschritte sollte eh' kein kostbares Messmikro
eingesetzt werden.

Ein so gebautes Gerät ist zwar kein Mess-, sondern eher ein
Schätzgerät, aber das wesentliche Prinzip bleibt gleich.

Wenn die Kiste erstmal funktioniert und sich sinnvoll verhält, dann
kannst Du immer noch auf ein ernstgemeintes Mikrophon umsteigen.

Was genau möchtest Du damit mit welcher Präzision messen?

Autor: Daniel Scheiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist nur ein kleines Projekt von der schule aus. Das ergebnis ist
noicht so wichtig ich bräuchte nur eine schlaktung ein micro und die
software. mit der software werde ich kein problem haben nur ide
schaltung+ bauteil ist für mich das einzige problem.

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine einfache mikrofonvorverstärkerschaltung findest du hier mit der
suche im board oder im anhang, als mikrofonkaspel tut es irgendeine aus
dem alten casettenrecoder ausgeschlachtete oder besagte MCE2500 von
reichelt.de

eine professionelle mikrofonvorverstärkerschaltung findet sich meiner
erinnerung nach im datenblatt des INA217 bei www.ti.com  - und noch
tausend weitere im netz wenn man sucht.

Autor: till (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein hier :

Autor: Daniel Scheiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemand diese Schaltung erklären??

Autor: da_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für was möchtest du des teil verwenden? nur zu demo zwecken, oder
tatsächlich auf VA's oder ähnl. um die gesetzlichen lautstärken
einzuhalten? für letzteres solltest du nämlich unbedingt was
proffesionelles/geeichtest verwenden!

Autor: Daniel Scheiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nin nur zu demo zwecken brauche nichts geeiuchtes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.